Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Mobiler Fahrradhändler verwirklicht in Mügeln seinen Traum
Region Oschatz Mobiler Fahrradhändler verwirklicht in Mügeln seinen Traum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 16.09.2017
René Enghardt aus Liebertwolkwitz hat in der Mügelner Ernst-Thälmann-Straße sein eigenes Fahrradgeschäft eröffnet. Quelle: Foto: Heinz Großnick
Anzeige
Mügeln

Ein lang gehegter Traum geht für René Enghardt aus Liebertwolkwitz bei Leipzig endlich in Erfüllung. Der 33-Jährige verdiente bisher seinen Lebensunterhalt als mobiler Fahrradhändler – und reparierte unter anderem zum Markt-Tag in Mügeln vor Ort die Drahtesel der Einwohner. Darauf aufmerksam wurde auch Mügelns Bürgermeister Johannes Ecke (Freie Wählergemeinschaft) und kam mit ihm ins Gespräch. „Wir brauchen in Mügeln einen Fahrradhändler“, sagte Ecke im Frühjahr mit Blick auf die touristische Entwicklung der Region. Schließlich habe Mügeln die Döllnitztalroute und die Obstlandroute vor der Tür.

Berufliche Neuorientierung

Für Enghardt ist es eine gute Gelegenheit, sich beruflich neu zu orientieren. Mit Hilfe des Bürgermeisters war auch schnell Kontakt zur Eigentümerin des ehemaligen Schleckerladens in der Ernst-Thälmann-Straße hergestellt. Enghardt überlegte nicht lange und eröffnete in Mügeln seinen eigenen Fahrradladen und kehrte seinem bisherigen Lebensmittelpunkt Liebertwolkwitz den Rücken. Seit Ende Juli ist der gelernte Zweiradmechaniker Neu-Mügelner und bezog gleich über seinem Geschäft eine Wohnung. Den Mügelnern bietet er nun in seinem Laden neue und gebrauchte Fahrräder sowie Elektroräder an. „Reparaturen werden weiterhin so wie bisher auf dem Markt sehr gut angenommen“, so seine erste Bilanz.

Drei Vereine verstärkt

In seiner neuen Heimat möchte er sich aber auch ehrenamtlich engagieren und trat gleich drei Vereinen als Mitglied bei – der freiwilligen Feuerwehr Mügeln, der Mügelner Schützengesellschaft und dem Motorsportclub „Weiße Erde“ in Kemmlitz. Nicht ganz ohne Eigennutz, denn durch die ehrenamtliche Arbeit erhofft sich Enghardt einerseits den Ausbau der geschäftlichen Kontakte, möchte aber auch gleichzeitig den Fahrradtourismus in Mügeln ankurbeln.

Teilnahme an Protestfahrt

„Mir schwebt zum Beispiel vor, im MSC „Weiße Erde“ ein Mountainbike-Team aufzubauen. Der Vorstand hat es bereits genehmigt. Wir würden auch eine Strecke bekommen, aber es werden interessierte Leute benötigt, die sich am Ausbau beteiligen.“ Schließlich ist er selbst begeisterter Radler und oft mit dem Rennrad oder Mountainbike unterwegs, engagierte sich in Grimma im örtlichen Mountainbike-Verein und nahm bereits an Wettkämpfen teil. Viele Kontakte bestünden weiterhin nach Grimma, sagt Enghardt.

Dass der fehlende Radweg an der Staatsstraße 31 in Neusornzig für großen Frust in der Region sorgt, blieb dem Jungunternehmer ebenfalls nicht verborgen. Bei der jüngsten Aktion der Initiativgruppe Radweg war er ebenfalls mit von der Partie und begründet seine Teilnahme an der Protestfahrt von Neusornzig nach Mügeln: „Ich habe selbst großes Interesse am Ausbau des Radwegenetzes. Der Radtourismus tut auch mir und allen anderen Händlern gut und ist für die ganze Stadt Mügeln wichtig.“

Radverleih geplant

In die Zukunft blickt René Enghardt mit Zuversicht und denkt bereits über weitere Projekte nach. „Ich möchte später einen Radverleih aufbauen und eventuell in Wermsdorf ein Geschäft eröffnen.“ Dem Mügelner Bürgermeister sei er dankbar für die Hilfe und Unterstützung bei der Suche nach einem geeigneten Ladengeschäft, um sich jetzt seinen Lebenstraum erfüllen zu können.

Das Fahrradgeschäft in der Mügelner Ernst-Thälmann-Straße 11 ist montags und dienstags von 9.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 17 Uhr, mittwochs von 9 bis 12.30 Uhr sowie donnerstags und freitags von 9 bis 12.30 und 13.30 bis 17 Uhr geöffnet, Festnetz 034362/174888, Handy 0152/21647894

Von Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kreisklasse-Partie zwischen Schirmenitz und Doberschütz-Mockrehna hatte ruhig begonnen. Doch beim Stand von 8:3 flogen auf dem Spielfeld die Fäuste. Die Polizei ermittelt.

12.09.2017

Elf Tage vor der Wahl bereitet sich Oschatz auf die Abstimmungen zum Bundestag vor. Die steigende Zahl der Briefwähler beschäftigt Hauptamtsleiter Manfred Schade schon jetzt.

15.09.2017

Für die einen ist es ein herkömmliches Messwerkzeug, für andere noch viel mehr als das. Die Zollstocksammler aus dem gesamten Bundesgebiet kamen jetzt wieder in Hof zusammen. In der Turnhalle des Naundorfer Ortsteils konnten sie auf Einladung Volkmar Thürmers kaufen, tauschen, fachsimpeln. Das lockte auch einen Bayern an.

15.09.2017
Anzeige