Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Möhlaer Straße in Sörnewitz wird erneuert
Region Oschatz Möhlaer Straße in Sörnewitz wird erneuert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 17.08.2017
Die Möhlaer Straße in Sörnewitz wird Baustelle. Quelle: Dirk Hunger
Sörnewitz

Die Möhlaer Straße in Sörnewitz soll im September zur Baustelle werden. Die Cavertitzer Gemeinderäte vergaben auf ihrer Sitzung in dieser Woche den Auftrag über 98 000 Euro an die Firma P und S Straßen- und Pflasterbau Wülknitz. In der kommenden Woche sollen die Anwohner über den Bauablauf bei einer Versammlung informiert werden, Baubeginn ist dann im September geplant. „Die Maßnahme muss noch dieses Jahr fertig werden“, sagte Bürgermeisterin Christina Gürth mit Blick auf die Fördermodalitäten.

Möhlaer Straße passt ins Budget

Dabei sei man zunächst davon ausgegangen, dass für den kommunalen Straßenbau in diesem Jahr weniger Geld zur Verfügung stehe, erinnerte sie an entsprechende Signale. Daher habe man die Pläne für den Straßenbau in Klingenhain und Lampertswalde auf Eis gelegt. „Das wäre von den Kosten zu umfangreich geworden, und wir haben uns daraufhin ein Projekt gesucht, das besser in das Budget passt“, begründete sie die Entscheidung, den ersten Bauabschnitt der Möhlaer Straße bis zur Fußgängerbrücke mit Fußweg in Angriff zu nehmen. Nachdem die Planung dafür bereits lief, habe man den Bescheid über 93 000 Euro an Zuwendungen – mehr als erwartet – erhalten. „Da waren die Planungen aber schon so weit gediehen, dass wir uns entschieden haben, noch den zweiten Abschnitt der Möhlaer Straße in die Ausschreibungen mit aufzunehmen und mit bauen zu lassen“, so Gürth.

Gute Erfahrungen mit Wülknitzer Firma

Fünf Unternehmen hatten die Unterlagen für die Maßnahme angefordert und Angebote eingereicht, das wirtschaftlichste kam von der Wülknitzer Firma, die zudem bereits in der Vergangenheit für die Gemeinde gearbeitet hat.

Die anderen Straßenbauvorhaben sollen dann bei nächster Gelegenheit erneut beantragt werden. „Wären wir jetzt kurzfristig darauf umgeschwenkt, hätten wir ein Zeitproblem bekommen, weil der Bau noch in diesem Jahr beendet und abgerechnet werden muss“, sagte die Bürgermeisterin.

Von Jana Brechlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Grundschüler aus Wurzen haben in dieser Woche den Reit- und Kinderbauernhof Krasselt in Luppa besucht und damit den Auftakt für das Projekt „Natur zum Anfassen“ gemacht. In den nächsten Wochen werden weitere Schulklassen erwartet, die sich hier über das Leben auf dem Land und die Bewirtschaftung eines Bauernhofes informieren.

17.08.2017

Jahrelang stand das Gebäude am Striesaer Weg 4 leer. Statt der Zulassung- und Führerscheinstelle des Landratsamtes sind unter dieser Adresse nun die Tagespflege, die Therapiepraxen und die Verwaltung der Lebenhilfe-Regionalvereinigung Oschatz zu finden.

20.08.2017

Lehrer sind nicht nur in Sachsen Mangelware. Weil ausgebildete Kräfte fehlen, wird verstärkt nach Seiteneinsteigern gesucht. Doch auch diese müssen bis Oktober zunächst noch geschult werden, bis sie die Lehrerzimmer verstärken können. Wie gehen die nordsächsischen Schulen mit diesem Mangel um?

17.08.2017