Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Mügeln/Ablasser im Verliererduell
Region Oschatz Mügeln/Ablasser im Verliererduell
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 13.09.2012

Eine Klasse tiefer in der Nordsachsenliga freuen sich die Fußballer des FSV Oschatz über einen Start nach Maß. Zwei Siege stehen bereits zu Buche. Eben diese Serie gilt es morgen in Schenkenberg fortzusetzen. Die Concorden sind für ihr geradliniges Spiel bekannt, praktizieren seit Jahren erfolgreich ihr schnelles Umkehrspiel von Abwehr auf Angriff. Für die Döllnitzstädter wartet damit die erste größere Hürde im bisherigen Saisonverlauf.

Spielfrei hat indes Aufsteiger Blau-Weiß Wermsdorf. Deren Begegnung gegen den TSV 1862 Schildau wurde auf gegnerische Bitte hin zu Gunsten des 150-jährigen Vereinsjubiläums auf den Dezember verlegt.

Dass so eine Verlegung ein gutes Omen sein kann, wird Kreisligist FSV Luppa seit dem vergangenen Wochenende bestätigen können. Ebenfalls wegen des Jubiläums in der Gneisenaustadt kam die Kreisligabegegnung zwischen dem FSV und der zweiten Schildauer Vertretung vor einer Woche zur Austragung. Die Heimelf zeigte eine starke Leistung, ging drei Mal in Führung und holte sich damit ihren ersten Punktspielerfolg in der noch jungen Saison.

Die übrigen vier Kreisligisten aus der Collm-Region treffen übrigens an diesem Spieltag direkt aufeinander. Für den bislang punktlosen SV Traktor Börln geht die Reise am Sonntag nach Mügeln.

Interessant auch hier die Parallele beider Teams, denn die Heimelf steht bislang ohne Punktgewinn da. Vorbei scheint die Zeit, als die Mügeln/Ablasser B-Elf noch um die Podestplätze spielte. Natürlich hat es sich bis zu den Börlnern rumgesprochen, so dass die Vertretung von Jens Rothenburger hungrig in die Bischofsstadt reist.

Zweites Regionalduell ist die Partie des FSV Wacker Dahlen gegen die Reserve des FSV Oschatz. Was nach klarer Favoritenrolle der Wackeren aussieht, ist möglicherweise gar keine. Dahlen hat nach zwei überhohen Auftaktniederlagen (jeweils 1:4) gegen zugegeben starke Konkurrenten einen klassischen Fehlstart hingelegt und braucht dringend die Wende. Kraft schöpft die Biedermann-Elf bislang nur aus dem Pokalwettbewerb.

Die Oschatzer hingegen haben nichts zu verlieren, können den Gegner kommen lassen und aus dieser Situation kontern. Wenn die Heidestädter allerdings mit gleicher Kaltschnäutzigkeit wie im Pokal agieren, sinken die Chancen der Gäste erheblich. Die Pokalauslosung im Rahmen der Vorstandssitzung des Nordsächsischen Fußballverbandes in Eilenburg bescherte dem FSV Wacker Dahlen wieder ein Heimspiel.

Am 3. Oktober findet das Achtelfinale im Bärenpokal statt. Einziger verbliebener Vertreter aus der Collm-Region ist Kreisligist FSV Wacker Dahlen. Ab dem Achtelfinale wird bekanntlich überregional gespielt. Das bescherte den Heidestädtern ein Duell gegen den Bezirksligaabsteiger FV Bad Düben.

Bereits am Wochenende 13./14. Oktober werden die Viertelfinalspiele ausgetragen. Die Auslosung dafür erfolgt am 6. Oktober.

Alle Pokalbegegnungen auf einen Blick

FSV Wacker Dahlen - FV Bad Düben

SG Eintracht Weßnig - TSV 1862 Schildau

LSG Löbnitz - SV FA Doberschütz/Mockrehna

FC Eilenburg II - SV Süptitz

FSV Glesien - FSV Krostitz

SV Lissa - SV Strelln/Schöna

SV Roland Belgern - SV Concordia Schenkenberg

SV Spröda - SC Hartenfels Torgau II

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Oschatz.Auf die Stadtverwaltung ist Ingrid Hempel derzeit nicht gut zu sprechen. einen Vorschlag, wie die Parksituation in ihrer Straße entkrampft werden könnte.

12.09.2012

Der Landkreis Nordsachsen hat seine Bildungsangebote neu geordnet. In Oschatz sind davon die Volkshochschule, das medienpädagogische Zentrum und die Kreisergänzungsbibliothek betroffen.

12.09.2012

Es hatte Symbolcharakter: Kurz, nachdem am Dienstagabend die Wahl für die neue Oschatzer Wehrleitung abgeschlossen war, kam das Unwetter - und es gab eine Alarmierung.

12.09.2012
Anzeige