Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Mügeln erstrampelt sich vorerst 4. Platz beim Städtewettbewerb
Region Oschatz Mügeln erstrampelt sich vorerst 4. Platz beim Städtewettbewerb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 24.08.2017
Kräftig in die Pedale treten die Teilnehmer am Städtewettbewerb. Quelle: Foto: Bärbel Schumann
Anzeige
Mügeln

Zum 9. Mal hat die Stadt Mügeln beim EnviaM-Städtewettbewerb kräftig in die Pedale getreten. Den passenden Rahmen bot das Altstadtfest der Stadt.

Hoch motiviert gingen insgesamt 176 Teilnehmer, unter ihnen 99 Kinder, an den Start. Sie erstrampelten insgesamt 332,04 Kilometer. Am Ende des über sechs Stunden währenden Wettstreits rangierte Mügeln damit vorerst auf dem 4. Rang in der Städtewertung. Die Döllnitzstadt liegt damit knapp hinter Golßen mit 332,15 Kilometer. An der Spitze liegt Lugau mit 374,39 Kilometern, gefolgt von Markneukirchen mit 346,05 Kilometern.

Quasi im Endspurt, der am Sonntag gegen 16 Uhr eingeleitet wurde, gaben die letzten Starter alles, um noch so weit wie möglich nach vorn zu kommen. Unterstützt wurden sie dabei noch einmal besonders kräftig von Fans und Festbesuchern vor der Bühne.

Andreas Unger und Willi Pinnau traten als Erste an

Um 11 Uhr wurde der Startschuss zu dem unter dem Motto „Volle Energie für den guten Zweck“ stehenden Wettstreit gegeben. Für Mügeln traten als Erste Andreas Unger bei den Erwachsenen und Willi Pinnau bei den Kindern an. Yvonne Franke, Gunda Haupt, Gaby Seefeld und ihr Mann Tilo hatten wieder dafür geworben, dass unter den Vereinen, in den Kitas und auch unter der Einwohnerschaft ausreichend gute Starter gefunden wurden. Manches bekannte Gesicht aus vorangegangenen Wettbewerben fehlte wegen Urlaubs, Familienfeiern oder anderer Verpflichtungen. „Aber wir werden wieder kämpfen, auch wenn es nicht so leicht sein wird“, hatte Tilo Seefeld angekündigt. Und so strampelten nach besten Kräften Junge und Ältere, Mitglieder der SG Döllnitztal, Fußballer, Heimatfreunde, Landfrauen und Schüler.

Mancher hatte dazu auch Freunde motiviert, wie Sebastian Simbke, der für den Bürger- und Heimatverein Altmügeln-Crellenhain an den Start ging. In den vergangenen neun Jahren strampelte auch Wilfried Lehmann für Mügeln mit. Unter den Zuschauern war auch seine Frau Sabine zu finden, die nicht nur ihn kräftig anfeuerte. Für Stimmung sorgte auch der Jugendwart der Mügelner Feuerwehr Mike Lippmann mit seinem Anhang. Sie motivierten besonders die acht Starter der Jugend- und sieben Starter von der Kinderfeuerwehr.

Kräftezehrender Einsatz

Für die Fußballer des SV Mügeln-Ablaß 09 trat auch Mirko Luzius in die Pedale. Nach seinem Einsatz schilderte er Freunden, wie es sich bei dem fünfminütigen Einsatz – so lange mühte sich in der Regel jeder Fahrer – auf dem Rad anfühlt. „Nach zweieinhalb Minuten schaust Du auf die Uhr und denkst, wann ist meine Zeit um, wann kann ich wieder absteigen“, erzählte er. Denn was leicht aussehe, sei schon Kräfte zehrend. An der Bühne des Städtewettbewerbes schaute auch ein ehemaliger Mügelner und erster Vorsitzender des Stadtmarketingvereins vorbei. Willy Osterloher war auf Besuch und freute sich, dass die Mügelner wieder tollen Zusammenhalt beim Wettbewerb und auch beim Stadtfest zeigten.

Bürgermeister Johannes Ecke musste zwar nicht in die Pedale treten, aber beim heißen Draht seine Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Er meisterte diese Aufgabe und erspielte damit 300 Euro als Prämie, die auf die erradelte Summe von vier Euro je gefahrenen Kilometer noch drauf gepackt werden, die sich die Mügelner beim Städtewettbewerb für ein soziales Projekt erkämpften. Zur Wahl standen die Erweiterung des Glossener Spielplatzes Tummelwiese von den Glossener Landfrauen, die Anlage und Verschönerung der Festwiese auf dem Vereinsgelände des Altmügeln-Crellenhainer Bürger- und Heimatvereins sowie Unterstützung für die Errichtung einer Bewässerungsanlage für die Sportplätze des SV Mügeln-Ablaß 09. Am Ende votierten die Zuschauer vor Ort und über das Internet für die Fußballer.

In diesem Jahr beteiligen sich wieder 25 Kommunen

In diesem Jahr beteiligen sich wieder 25 Kommunen aus Brandenburg, Sachsen und Thüringen an dem Wettbewerb des Energieversorgers. Mügeln war der 14. Starter. Elf weitere folgen, ehe am 3. Oktober feststeht, welcher Endplatz für Mügeln herausspringt. Übrigens, während in der Gesamtwertung vorerst der 4. Platz heraussprang, liegen die Kinder derzeit auf Platz zwei hinter Lugau.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gemütlich und familiär ging es beim FERKHL-Festival am Wochenende am Ortsrand von Luppa zu. Die Besucher konnten bei verschiedenen Musikrichtungen ordentlich abfeiern – von elektronischer Musik, aber auch Hip Hop und das Beste aus den 90ern.

21.08.2017

Rote Feder und Zarte Antilope waren in den vergangenen Wochen gängige Anreden in der Kindertagesstätte Kunterbunt am Dresdener Berg. Die Erzieherinnen um Leiterin Jana Findeisen hatten während der Ferienzeit ein Indianerprojekt ins Leben gerufen. Unterstützung erhielten sie dabei vom Praktikant Maik Günter.

21.08.2017

Seinen Job bei der Oschatzer Fleischwaren GmbH hat er sicher. Der 19-jährige Felix Zieger ist der jahrgangsbeste Junggeselle der Fleischer im Einzugsbereich der Handwerkskammer zu Leipzig.

21.08.2017
Anzeige