Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Mügeln hat alle Wahlbenachrichtigungen verschickt
Region Oschatz Mügeln hat alle Wahlbenachrichtigungen verschickt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 06.09.2017
Dörte Eberhardt. Quelle: Heinz Großnick
Anzeige
Mügeln

Noch 18 Tage bis zur Bundestagswahl am 24. September. In der Stadt Mügeln mit ihren 28 Ortsteilen gibt es 5135 Wahlberechtigte, die ihre Stimme in einem der sechs Wahllokale sowie per Briefwahl abgeben können. Zum Stand der Vorbereitung der Wahlen erkundigte sich die OAZ bei Dörte Eberhardt, Hauptamtsleiterin in der Stadtverwaltung Mügeln.

Haben die Bürger schon ihre Wahlbenachrichtigung erhalten?

Wahlberechtigte, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, haben spätestens am 3. September eine Wahlbenachrichtigung erhalten.

Und wer bis jetzt keine Wahlberechtigung bekommen hat?

Wer keine Wahlbenachrichtigung erhält, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, muss einen Antrag auf Berichtigung des Wählerverzeichnisses stellen, um nicht Gefahr zu laufen, dass das Wahlrecht nicht ausgeübt werden kann. Wahlberechtigt sind alle Bürger, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Woher sollen die Bürger wissen, ob sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind oder nicht?

Wer eine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, ist auch im Wählerverzeichnis eingetragen. Wer keine erhalten hat, sollte dies prüfen und beim Einwohnermeldeamt rückfragen.

Wo kann das Wählerverzeichnis eingesehen werden?

Das Wählerverzeichnis der Stadt Mügeln kann bis zum 8. September während der Dienststunden im Einwohnermeldeamt der Stadtverwaltung eingesehen werden. Bis spätestens 8. September um 12 Uhr kann bei der Stadtverwaltung ein Antrag auf Berichtigung des Wählerverzeichnisses gestellt werden, wenn es der Antragsteller für unrichtig oder unvollständig hält.

Was muss man beachten, wenn man am Wahltag verhindert ist und man seine Stimme per Briefwahl abgeben möchte?

Diese Bürger müssen einen Wahlschein beantragen und erhalten dann umgehend die Briefwahlunterlagen entweder zugesandt oder auch direkt im Rathaus. Wahlscheine können bis zum 22. September 18 Uhr beantragt werden, bei plötzlicher Erkrankung noch am Wahltag bis 15 Uhr.

Wie viele Wahllokale gibt es und wo befinden sie sich?

Es gibt sechs Wahllokale und einen Briefwahlvorstand. Die öffentliche Bekanntmachung dazu erfolgt am 15. September im Mügelner Anzeiger. Auf jeder Wahlbenachrichtigung ist außerdem das Wahllokal verzeichnet. Die Wahllokale befinden sich an folgenden Standorten: Rathaus Mügeln, Markt 1; Hort Angerkids, Angerweg 2; ehemaliges Bürgerhaus Schweta, Oschatzer Straße 23; Kindertagesstätte Ablaß, Alte Salzstraße 2; Gemeindezentrum Glossen, Mügelner Landstraße 4; Kindertagesstätte Sornzig, Brauereiweg 2. Der Briefwahlvorstand umfasst das Einzugsgebiet Mügeln, Naundorf und Wermsdorf.

Warum gibt es diesmal weniger Wahllokale?

Wir haben die vier Wahllokale Grundschule Mügeln, Hort Angerkids, Rathaus Mügeln und Goetheschule zu zwei Wahllokalen zusammengelegt. Gewählt wird nun im Hort Angerkids und im Rathaus Mügeln. Grund dafür ist die räumliche Nähe der ehemaligen Wahllokale. Durch die Zusammenlegung werden Wahlhelfer, Kosten und Aufwand für Auf- und Abbau gespart. Die Wahllokale in den Ortsteilen bleiben unverändert.

Erhalten die Wahlhelfer für ihren Einsatz eine Vergütung?

Der Wahlvorsteher erhält ein Erfrischungsgeld von 35 Euro, die übrigen Mitglieder 25 Euro.

Werden noch Wahlhelfer benötigt?

Alle Wahlvorstände konnten besetzt werden. Wir benötigen keine weiteren Wahlhelfer.

Von Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Direkt vom Bahnhofsfest in Lohsdorf, wo sich Enthusiasten um den Wiederaufbau der einzigen Schmalspurbahn in der Sächsischen Schweiz bemühen, kam der Nachbau der Dampflok IK nach Mügeln. Er wird hier mit einem Reisezug „anno 1900“ unterwegs sein. Da Lohsdorf und Mügeln nicht per Gleis verbunden sind, kamen Lok und Wagen per Lkw in die Döllnitzstadt.

09.09.2017

Die Angst der Merkwitzer vor neuen Hochwassern soll ein Ende haben. Deshalb bemüht sich die Stadt Oschatz um Schutzmaßnahmen. Diese können nur mit Fördermitteln umgesetzt werden. Um diese zu erhalten, ist ein Nachweis zum Kosten-Nutzen-Verhältnis nötig. Darum kümmerten sich jetzt zwei Institutionen vom Fach.

09.09.2017

Martin Luthers Thesenanschlag an der Schlosskirche zu Wittenberg jährt sich in diesem Jahr zum 500. Mal. Das Reformationsjubiläum nahmen die ehrenamtlichen Mitglieder des Türmerteams der Oschatzer Stadtkirche St. Aegidien zum Anlass für einen Besuch in der Lutherstadt in Sachsen-Anhalt.

05.09.2017
Anzeige