Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Mügelner Altstadtfest auch ohne bekannte Stargäste gut besucht
Region Oschatz Mügelner Altstadtfest auch ohne bekannte Stargäste gut besucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 22.08.2016
Mügeln feiert beim Altstadtfest. Teile der Hauptstraße durch die Stadt verwandelten sich dabei zu gemütlichen Kaffeetafeln. Eine davon war die des Döllnitztalchores.
Anzeige
mügeln

Keine bekannten Stars für einen Batzen Geld haben das diesjährige Mügelner Altstadtfest geprägt. Dass Mügeln mit seinen Gästen dennoch gut feiern kann, das haben alle dank der Ideen der Vereine, von Schulen, Gewerbetreibenden mit viel Engagement bei dem traditionsreichen Fest bewiesen.

Verbunden mit neuen Wegen bei der Gestaltung des Festzentrums rings um Markt und Rathaus wurde das Neue vor allem von vielen Einwohnern gut angenommen. Am Freitagabend begann das Fest mit einer House-Party für die junge Generation auf dem Markt. Nicht nach jedermanns Geschmack, auch wegen der lauten Bässe bis gegen 3 Uhr morgens.

Die „reifere“ Generation zog es dagegen auf den Altmarkt rings um die Bühne mit Live-Musik oder in den Hof der Fleischerei Manke, wo zu handgemachter Musik getanzt werden konnte. Weiter vorn feierten Anwohner in Höhe der ehemaligen Klempnerei Pilz ein Straßenfest bis in die Nacht hinein.

Am nächsten Tag begann das bunte Treiben in der Stadt an der Goethe-Oberschule. Mit Salutschüssen wurde das Festgeschehen auf dem Markt am Mittag offiziell eröffnet. Daran schloss sich ein buntes Programm der Sportler von der SG Döllnitztal an, gefolgt vom Programm der Oschatzer Schüler der Musikschule Fröhlich. Jürgen Wolf, Vorsitzender des Sportvereins, gefiel, dass diesmal kein großes Zelt den Markt überspannte: „Das wirkt offener, einladender.“

Zu dieser Zeit hatte sich die Hauptstraße schon in eine Festmeile mit Flohmarkt, Spielen und Bastelangeboten, mit Kaffeetafeln und besonderen Geschäftsangeboten verwandelt. Ein Hingucker war an beiden Tagen das Gänsegeschwader aus Tapetenkleister, Papier und Farbe vor dem Geschäft von Angelika Pfeil. „Unser Heimatmuseum soll saniert werden. Da habe ich eine Spendenaktion gestartet, denn der Erhalt der Einrichtung sollte doch allen Mügelnern am Herzen liegen. Eine Büchse aufstellen, war zu einfach, deshalb habe ich fünf Gänse, eine mit offenem Schnabel für die Spenden, gestaltet“, erklärte die Geschäftsfrau. Eine davon wurde am Sonntag gar noch versteigert. Über 300 Euro kamen zusammen.

An beiden Festtagen herrschte auch auf dem Anger emsiges Treiben. Fahrgeschäfte sorgten für Amüsement. Am Sonntag lockte am Morgen der Bobbycar-Wettbewerb des Bürger- und Heimatvereins Altmügeln-Crellenhain. 19 Mädchen und Jungen im Alter von zwei bis fünf Jahren gingen über die „Rennstrecke“. Am Ende siegte Collin Stoppe vor Romy Walla und Fiona Schöne.

Der Stadtmarketingverein sorgte für Backwerk. Erstmals wurde eine Führung durch das Bankenzentrum am Sonnabend angeboten. Auf Kneipentour ging es mit dem Heimatverein. 78 Teilnehmer wurden allein am Sonnabend gezählt, weitere folgten am Sonntag. Zudem konnten sich Festbesucher in historischer Kleidung vor der Postmeilensäule bei einer Gemeinschaftsaktion von Heimatverein und dem Mügelner Bildjournalisten und Fotografen Sven Bartsch fotografieren lassen. Der Erlös kommt ebenso dem Heimatmuseum zu Gute. Mügeln feierte zwei Tage lang mit Kemmlitzer Blasmusik, House, Klassik und Swing, mit Kino und Theater, mit Spiel und Spaß.

Auch wenn manches noch besser gemacht werden könnte, das Altstadtfest 2016 hat neue Maßstäbe gesetzt. Auch wenn manches – wie die Wimpelketten in der Stadt vermisst wurden – das Fest ist, so Bürgermeister Johannes Ecke, sehr gut verlaufen. Nach dem Fest ist nun schon wieder vor dem Fest.

Von bärbel schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Justizminister Sebastian Gemkow war am Montag zu Besuch beim Amtsgericht in Torgau. Dabei absolvierte er gemeinsam mit Amtsgerichtsdirektor Tim Herberger auch einen Besuch im Gerichtsgebäude in Oschatz. Die Mitarbeiter des Amtsgerichts genießen in Dresden eine guten Ruf, weil hier schnell und gut gearbeitet wird.

22.08.2016

Auch ein achtjähriger Junge wurde Opfer der mutmaßlichen Reizgas-Attacke auf dem Oschatzer Bahnhof. Nachdem bekannt wurde, dass eine 16-Jährige verletzt wurde, weil sie eine Fahrkarte aus dem Ausgabeschacht eines Ticketautomaten genommen hatte, meldete sich die Mutter des Achtjährigen bei der Polizei.

22.08.2016

Sollte das Malkwitzer Badewannenrennen je olympische Disziplin werden, mangelt es nicht an „internnationaler“ Beteiligung. Zur 18. Auflage am Sonnabend kamen Teilnehmer aus Nachbarorten, umliegenden Gemeinden, drei weiteren Bundesländern und – mit einem Augenzwinkern – aus Island und Jamaika. Das Spektakel zog hunderte Besucher an.

22.08.2016
Anzeige