Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Mügelner Angerkids werden zu Modelleisenbahnern
Region Oschatz Mügelner Angerkids werden zu Modelleisenbahnern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 20.03.2018
Begeistert nehmen die Mädchen und Jungen des Mügelner Hortes Angerkids das Zubehör der Modelleisenbahnanlage in Augenschein. Günther Kuhn (hinten) leitet die Kinder beim Aufbau der Anlage an und gibt ihnen jegliche Unterstützung. Quelle: Foto: Heinz Großnick
Anzeige
Mügeln

Mit diesem großen Zuspruch hatte Corry Fleischer, Leiterin des Hortes Angerkids in Mügeln, nicht gerechnet. 28 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis zehn Jahren haben sich für das neue Angebot der Ganztagsbetreuung „Werkstatt Modelleisenbahn“ gemeldet.

Die Mügelner Kindereinrichtung hatte sich am Wettbewerb der Initiative „Spielen macht Schule“ beteiligt und gewann eine wertvolle und umfangreiche Ausstattung zum Aufbau einer Modelleisenbahnanlage der Spur H0 (wir berichteten). Die Anlage soll jetzt von den Kindern in einem Hortraum aufgebaut werden – mit Hilfe von Günther Kuhn, dessen Enkel Jonas ebenfalls den Kindergarten besucht. „Ich habe Herrn Kuhn angesprochen und ihn um Hilfe gebeten, da ich weiß, dass er selbst begeisterter Modelleisenbahner ist und in seinem Keller eine große Modelleisenbahnplatte hat“, sagt Corry Fleischer und ist froh über dessen sofortige Bereitschaft, gemeinsam mit den Kindern ans Werk zu gehen. Einmal wöchentlich verwandelt sich ein Hortraum nun in eine große Bastelwerkstatt .

Drei Gruppen basteln Häuser

Aufgrund des großen Interesses hat Kuhn die Mädchen und Jungen nun in drei Gruppen eingeteilt und wird zum Beispiel der Zusammenbau der Häuser in Angriff genommen. Die 2,20 Meter mal ein Meter große Platte hat Kuhn aus Hartfasermaterial mit Kantholzunterbau bereits selbst fertiggestellt und auch das Gleismaterial aufgebracht. „Für die Kinder wird es sehr anspruchsvoll, denn es ist ziemlich filigrane Arbeit notwendig. Aber ich werde sie beim Aufbau bestens unterstützen“, verspricht der 65-Jährige, der sich im Ruhestand befindet und mit dem Aufbau von Modelleisenbahnen einen großen Erfahrungsschatz besitzt. Denn bereits seit seinem 14. Lebensjahr ist Günther Kuhn nach eigenen Angaben begeisterter Modelleisenbahner. Mit einer groben Fertigstellung der umfangreichen Anlage rechnet der Mügelner frühestens zum Beginn der Sommerferien. Dann soll aber noch lange nicht Schluss sein. Auch die Hortleiterin möchte das Angebot nach Möglichkeit im nächsten Schuljahr im Interesse der Kinder fortführen. Sponsoren für die weitere Komplettierung der H0-Anlage seien deshalb jederzeit willkommen.

Kinder lernen Ausdauer

Wie das Angebot bei den Mädchen und Jungen angenommen wird, das interessierte auch Joachim Hannß, der die erste Zusammenkunft der Kinder mit Günther Kuhn keinesfalls verpassen wollte. Sein Enkel Conrad Zehme besucht ebenfalls die Kindereinrichtung und hat sich für die Freizeitbeschäftigung „Werkstatt Modelleisenbahn“ angemeldet. „Wir haben zu Hause zwei Anlagen für die Enkel. Es ist viel Technik dabei und die Kinder lernen, dass man Ausdauer haben muss und können außerdem ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Es ist eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, bei der man viel lernen kann“, weiß Hannß aus eigener Erfahrung.

Die Mügelner Kinder konnten sich mit ihrem Wettbewerbsbeitrag mit ihrem Konzept, der sich auf den „Wilden Robert“ bezog, behaupten. Eine Fachjury hatte die eingegangenen Bewerbungen ausgewertet und ermittelte insgesamt 60 Gewinner. Bereits vor zehn Jahren wurde der deutschlandweite Wettbewerb des Vereins „Mehr Zeit für Kinder und dem ZNL Transfer-Zentrum für Neurowissenschaften und Lernen in Ulm erstmals ausgeschrieben.

Von Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dem Online-Marktplatz ebay haben die vier Mischlinge Karl, Kurt, Barney und Riley es zu verdanken, dass sie sich wieder getroffen haben. Die vier Hunde sind Brüder, was ihre Besitzer in Wellerswalde und Delitzsch durch Zufall mitbekommen haben – und nun wechselseitig Geschwistertreffen organisieren.

24.01.2017

Den anhaltenden Frost haben die Malkwitzer genutzt und gemeinsam mit zahlreichen Besuchern aus der Umgebung Eisfasching auf dem Kutzscheteich gefeiert. Dazu wurden Lautsprecher herangekarrt, Getränke aufgetischt und am Ufer ein wärmendes Feuer entzündet.

24.01.2017

Aus historischen Unterlagen ist belegt, dass in Oschatz 1883 zum 400. Geburtstag von Reformator Martin Luther eine Lutherlinde gepflanzt wurde. Doch wo? Drei Heimatgeschichtsforscher machten sich auf die Suche nach dem Baum, der jetzt gut 150 Jahre alt sein muss. Er stand direkt vor der Nase.

27.04.2017
Anzeige