Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Mügelner Erfolgsformat „Storchen TV“ ist wieder online
Region Oschatz Mügelner Erfolgsformat „Storchen TV“ ist wieder online
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:02 04.04.2018
Storchen TV Mügeln: Spionieren erlaubt und erwünscht. Quelle: Foto: Screenshot Storchen TV
Anzeige
Mügeln

Was machen diese weiß-schwarz gefiederten Langbeiner eigentlich den lieben langen Tag in ihrem Nest? Bauen? Fressen? Sich putzen? Oder einfach nur entspannen? Natürlich all das – und seit vergangener Woche darf ihnen dabei nun auch wieder zugeschaut werden. Denn das Mügelner Erfolgsformat „Storchen TV“ ist wieder online.

Auf der Website des Heimatmuseums kann fortan, wie schon in den vergangenen Jahren, ein Blick in den Horst des frisch eingezogenen Storchenpaares auf dem 36 Meter hohen Schornstein der Varia Color geworfen werden. Dank Webcam sogar aus der ganzen Welt.

Nachwuchs wird Anfang Mai erwartet

In den ersten 48 Stunden konnte der Livestream bereits mehr als 1100 Besucher verzeichnen. Die Beobachteranzahl dürfte nochmals in die Höhe schnellen, sobald der Nachwuchs da ist. Der sollte laut Bernhard Sommer Anfang Mai ins Haus stehen.

„Jetzt legt das Paar erst mal die Eier. Die Brut dauert dann etwa 32 bis 33 Tage.“ Obwohl die Tiere unberingt sind, hat der Mügelner Storchenbeauftragte zwei alte Bekannte wiedererkannt: „Es handelt sich um ein Paar, das bereits im vergangenen Jahr in Mügeln genistet hat.“

2017: Mehr als 100.000 Aufrufe von „Storchen TV“

Auch Sommer nutzt den Live-Stream, um die Tiere zu observieren und zeigt sich euphorisch ob der Tatsache, dass so viele Menschen aus Mügeln und weit darüber hinaus Interesse an den Störchen zeigen. „Es ist irre, wie viele da einschalten. Wir haben ja nicht nur Zuschauer aus der Collm-Region, sondern sogar aus Irland oder den USA.“ Von dort konnten im vergangenen Jahr 500 beziehungsweise 178 Klicks verzeichnet werden.

In Summe kamen 2017 mehr als 102 000 Abrufe zusammen. Dank einer erfolgreichen Umrüstung der Live-Stream-Technik steht nun auch einer dauerhaften Beobachtung der Tiere nichts mehr im Wege: War die Übertragung zuletzt bei mehr als 400 gleichzeitigen Abrufen noch ins Stocken geraten oder gänzlich abgebrochen, erlaubt die dank der Spendensumme von 1000 Euro erneuerte Technik nun unbegrenzten Zugriff.

Jungtiere werden beringt

Die letzten Atemzüge des Winters in den vergangenen Wochen machten den Tieren im Übrigen nichts aus, so Sommer. „In Afrika herrschen in der Nacht oftmals auch Minusgrade. Die Störche sind also halbwegs winterfest. Problematisch wird es nur, wenn es über längere Zeit kalt bleibt.“ Diese Phase scheint nun aber überstanden zu sein.

Im weiteren Verlauf des Jahres werden Sommer und seine Kollegen die flüggen Jungtiere noch beringen. Zudem hofft der Storchenbeauftragte, dass in diesem Jahr auch der zweite Mügelner Horst am Anger besetzt wird. „2017 haben zwar Tiere im Nest gesessen, es aber nicht angenommen. Wir sind jedoch noch optimistisch, da im Laufe des Aprils noch Störche eintreffen werden.“

„Storchen TV“ kann auf der Website des Heimatmuseums Mügeln aufgerufen werden: www.heimatmuseum-muegeln.de/heimatverein-mogelin/storchen-tv

Alle Webcams, die einen Blick in deutsche Storchennester gewähren, können auf www.storchenelke.de/storchen_webcams.htm angewählt werden.

Von Christian Neffe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Personen zu fotografieren ist die Königsdisziplin, die hohe Schule“, sagt Gerhard Schlechte aus Lommatzsch. Er hat beim Fotoclub Oschatz den Hut auf. Seit dem Herbst treffen sich die Teilnehmer regelmäßig im Küchenstudio Nr. 1 in Oschatz, werten hier die Ergebnisse ihrer Quartalsthemen aus und nutzen den Ort selbst als Inspiration.

04.04.2018

Müll im öffentlichen Raum – keine Seltenheit in deutschen Städten. Auch Oschatz ist betroffen. Die Werbegemeinschaft schlägt einen gemeinschaftlichen Frühjahrsputz vor. Die Verwaltung appelliert an die Bürger – und verneint das Gesuch nach mehr öffentlichen Müllbehältern.

17.04.2018

Erneut musste die Feuerwehr zu einem Einsatz nahe Mügeln ausrücken. Am Dienstagmittag war ein Schuppen nahe einer Fernsehantenne in Brand geraten. Der TV-Empfang in der Region bleibt davon jedoch unberührt.

03.04.2018
Anzeige