Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Mügelner Krebsbach-Angler ziehen dicke Fische an Land
Region Oschatz Mügelner Krebsbach-Angler ziehen dicke Fische an Land
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:58 29.03.2016
Gunnar Hoffmann hat diesen prächtigen Karpfen aus dem Gewässer gezogen. Quelle: Privat
Anzeige
Mügeln

Der Mügelner Anglerverein „Krebsbach“ konnte im vergangenen Jahr neue Mitglieder gewinnen. Zählte der Verein im Jahr 2014 insgesamt 42 Mitstreiter, sind es aktuell 51, unter ihnen eine Jugendgruppe mit fünf Mädchen und Jungen.

Darüber ist Gunnar Naumann, 2. Vorsitzender des Anglervereins und Medienbeauftragter, froh und sagt: „Neue Mitglieder sind bei uns immer gern gesehen. Besonders auch die Jugendlichen.“ Denn sie können ohne erforderliche Prüfung bei den zuständigen Stellen einen Jugendfischereischein beantragen, der für das 10. bis 16. Lebensjahr gilt.

Um sich über ihr Hobby auszutauschen, treffen sich die Vereinsfreunde jeden ersten Donnerstag im Monat um 19 Uhr in ihrem Vereinslokal, der Gaststätte Filmriss in Mügeln. Dort wird unter anderem auch über bevorstehende Termine gesprochen. Am 18. Juni wollen die Mitglieder ab 13 Uhr am Karpfenteich in Schlagwitz ein Schnupperangeln für Kinder und Jugendliche anbieten. Fest im Terminkalender steht ebenfalls der 22. Oktober. Von 10 bis 18 Uhr wird zum mittlerweile 13. Mügelner Fischerfest an den Karpfenteich in Schlagwitz eingeladen.

Schwerpunkt der Arbeit bildet laut Naumann aber auch die Pflege des Karpfenteiches in Schlagwitz als vereinseigenes Gewässer sowie der Verbandsgewässer ehemaliger Tagebau Frieden in Kemmlitz und der Dorfteich in Schweta. „Wir möchten unser eigenes Gewässer weiterhin bewirtschaften und das dafür notwendige Geld zusammenbekommen“, nennt Naumann eine wichtige Aufgabe. Das soll durch verschiedene Veranstaltungen wie beispielsweise das Fischerfest erreicht werden. „Der Teich ist für unsere Mitglieder Dreh- und Angelpunkt, besonders auch für die Jugendgruppe. Denn sie haben keine weiten Wege, sondern können ihr Hobby sozusagen vor der Haustür ausüben. Ich selbst habe dort bereits als Kind mit sieben Jahren geangelt und dadurch und auch durch die Familie ist mir dieses Hobby ans Herz gewachsen“, blickt Naumann, der jetzt 36 Jahre alt ist, zurück.

Nicht unerwähnt möchte er das Ziel des Vereins, die Förderung des Naturschutzes, der heimischen Pflanzen- und Tierwelt, sowie die Pflege und Hege des Fischbesatzes, lassen. Und auch gemeinsame Höhepunkte mit der Familie sollen im Verein nicht zu kurz kommen. So ist für den 3. September eine Bildungsfahrt für die Mitglieder mit ihren Partnern in den Spreewald mit Kahnfahrt vorgesehen. „Das dient dem Kennenlernen der Region, der Pflanzenwelt, des Fischbestandes und der Besonderheiten dieses Biotops“, begründet Naumann die Wahl des Ausflugszieles. Nicht zuletzt soll dadurch auch der Zusammenhalt der Mitglieder und Familienangehörigen gefördert und der Gemeinschaftsgedanken belebt werden.

Wer sich über die Vereinsarbeit informieren möchte, kann dies auf der Homepage www.anglerverein-krebsbach.de. „Unsere Seite wird sehr rege genutzt und von uns gepflegt. So findet man dort jederzeit die Termine für Veranstaltungen und beispielsweise auch aktuelle Fangerfolge. Wir sind froh, dass wir diese Seite haben und möchten den Leuten zeigen, wie interessant unser schönes Hobby ist“, schwärmt Naumann. Sein Wunsch für das Jahr 2016: „Dass wir noch mehr zusammenwachsen, auch mit den Familien und dass sich alle einbringen. Natürlich wünsche ich Jedem guten Fang.“

Von Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der späte Abend des Karsamstags war für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Oschatz um 23 Uhr zu Ende. Die Löschkräfte mussten zu einem Brand in der Gartensparte Nord ausrücken. Hier stand ein Komposthaufen in Flammen.

28.03.2016

In der Kirche heiraten ist üblich. Aber auf dem Kirchturm feiern weniger. Die Türmerwohnung auf St. Aegidien nutzten die frischgebackenen Eheleuten Katrin und Thorsten Kay jetzt für ihren Hochzeitsempfang. Zum Saisonauftakt stiegen am Osterwochenende außerdem Gäste aus Leipzig und Chemnitz die 199 Stufen in die Türmerstube empor.

10.07.2017

Schon als Kind liebte Marie-Louise Fellmann das Tanzen – und diese Leidenschaft hat die inzwischen 21 Jahre alte Oschatzerin bis heute nicht losgelassen. Nachdem sie lange in Amerika lebte, startet sie nun wieder mit ihrer Tanzgruppe im Oschatzer Fechtverein durch.

27.03.2016
Anzeige