Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Mügelner Schüler im Kemmlitzer Kaolinwerk
Region Oschatz Mügelner Schüler im Kemmlitzer Kaolinwerk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:24 25.09.2017
Mügelner Siebtklässler informieren sich zum Abbau des Kaolins in der Region. Quelle: Foto: Bärbel Schumann
Anzeige
Mügeln/Kemmlitz

Aller zwei Jahre im September veranstaltet der europäische Branchenverband Industrial Minerals Association europaweit den European Minerals Day. Dieses Jahr ist zehnjähriges Jubiläum. Europaweit beteiligen sich an über 160 Standorten Unternehmen daran. Sie öffnen die Türen zu ihren Firmen, bieten Führung unter Tage und durch Tagebaue an oder organisieren Veranstaltungen, um zu zeigen, wie und wo mineralische Rohstoffe gefördert und weiterverarbeitet werden. Ein großes Anliegen ist dabei stets, Menschen auch für einen verantwortungsvollen Umgang mit heimischen natürlichen Rohstoffen zu sensibilisieren. In den vergangenen Jahren nutzten dieses Informationsangebot stets mehr als 30000 Interessierte.

Erstmals beteiligte sich in diesem Jahr das Kemmlitzer Kaolinwerk, ein Unternehmen der Quarzwerke Frechen, an diesem Aktionstag und lud Schüler der Mügelner Goethe-Oberschule zu einer Exkursion ins Werk ein. Das nutzten Siebtklässler der Bildungseinrichtung. Sie hatten sich bereits zur Ausbildungsmesse der Schule über das Unternehmen informiert und wollten nun ihren Wandertag nutzen, um sich vor Ort umzuschauen.

Einblick in Geschichte des Abbaus

Die jungen Leute der Klasse 7a starteten gemeinsam mit ihrer Lehrerin ihren Besuch mit einer Fahrt im Safari-Wagen des Werkes, der sie zu einem der Aussichtspunkte auf den Tagebau Schleben-Crellenhain brachte. Mit dabei Rene Zwetkoff und Nadja Golz-Odametey, ihres Zeichens Mitarbeiter im Betriebsteil Gröppendorf und Geologin im Werk.

Zunächst erhielten die Siebtklässler einen Überblick über die Geschichte des Kaolinabbaus in der Region durch die junge Geologin. Die Förderung begann im frühen 18. Jahrhundert. Rene Zwetkoff informierte sie dann zum Abbau des Rohstoffs im Tagebau, über die unterschiedlichen Qualitäten des geförderten Rohstoffes oder auch, wie moderne Technik zum Einsatz kommt. Die Gäste erlebten zudem, was das Werk unternimmt, um die abbaubedingten Auswirkungen auf die Natur so gering wie möglich zu halten. Ein Stopp auf der Unternehmens-Tour wurde auch auf der Sohle im Tagebau eingelegt, wo alle über die gigantische Technik staunten. Im Betriebsteil Gröppendorf sahen sich die Gäste einen Film über Verarbeitung und Einsatzmöglichkeiten des Rohstoffes sowie technische Anlagen an. Mancher staunte dabei, wie vielschichtig Kaolin in der Wirtschaft zum Einsatz kommt.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Naundorfer Heimatverein hatte am Sonnabend wieder zum traditionellen Drachenfest geladen. Und Groß und Klein kamen, um die bunten Drachen auf der Wiese nahe dem Hetzeberg steigen zu lassen.

25.09.2017
Oschatz Kirchenbezirk Leisnig-Oschatz - Hunderte Christen beim Kirchentag in Leisnig

Beim Kirchentag in Leisnig kamen am Wochenende hunderte Christen aus dem Kirchenbezirk Leisnig-Oschatz zusammen. Dabei gab es Musik, Diskussionen und auch viele Angebote für Kinder. Auch Landesbischof Carsten Rentzing war vor Ort.

25.09.2017

Jens Müller verließ Oschatz aus beruflichen Gründen. Seit 2017 ist er wegen Freunden und seiner Familie zurück in der Stadt. Von seinen Erfahrungen wird er beim 2. Oschatzer Galeriegespräch berichten.

07.03.2018
Anzeige