Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Mügelner Vereine suchen Schulterschluss mit der Stadtverwaltung
Region Oschatz Mügelner Vereine suchen Schulterschluss mit der Stadtverwaltung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 05.10.2016
Der Mügelner Heimatverein gehört zu jenen in der Stadt, die mit eigenen Beiträgen Feste in der Stadt unterstützen. Beim diesjährigen Altstadtfest gingen die Heimatfreunde um Andreas Lobe mit dem Bierwagen auf eine historische Kneipentour. Quelle: Foto: Bärbel Schumann
Anzeige
Mügeln

„Ihr Engagement finde ich einfach große Klasse! Sie vertreten Vereine, die sich sehr an Veranstaltungen in der Stadt beteiligen und einbringen“, erklärte Mügelns Bürgermeister Johannes Ecke (Freie Wähler) zum Auftakt des 2. Vereinsstammtisches in diesem Jahr. Dort, wo in den vergangenen Monaten mit der Bitte um Unterstützung angefragt wurde, habe es kaum ein Nein gegeben, man könne sich auf Zusagen verlassen.

Das Familienfest im Mai, gleichzeitig offizieller Termin für die Einweihung der Ortsdurchfahrt, habe dies eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Eindrucksvoll sei ebenso gewesen, wie sich Vereine beim diesjährigen Altstadtfest eingebracht hätten. Stellvertretend nannte er den Heimatverein Mogelin und den Stadtmarketingverein „Meine Bischofsstadt Mügeln“, die mit Führungen zur Mügelner Kneipen-Geschichte und über die Banken-Route erstmals das Angebot bereicherten. „Das beweist, dass sich in der Stadt einiges bewegt hat“, so der Bürgermeister. Auch in den Ortsteilen zeige sich, dass Vereine mehr miteinander zusammen arbeiten. Ecke nannte als Beispiel den Ortsteil Glossen, wo Landfrauen und Heimatverein kooperierten. Die Stadt brauche das Vereinsengagement auch künftig, etwa bei der Entwicklung des Tourismus. Wir werden deshalb, so Ecke, auch die Vereinsförderung von 100 Euro je Verein beibehalten. Für Jubiläen seinen auch größere Zuschüsse auf Antrag möglich, wenn sie zeitig genug angemeldet und den Finanzplan eingearbeitet werden können. Auch mit Hilfe und Unterstützung könnten die Vereine wie in den Jahren zuvor wieder rechnen. Allein 2015 sei etwa durch städtische Maschinenleistungen ein Wert an Unterstützung weit über 25 000 Euro zusammen gekommen. Zudem seien die Leihgebühren für Verkaufshütten und Biertischgarnituren für Vereine erheblich günstiger. Kerstin Helbig, Verantwortliche Mitarbeiterin für Kultur stellte dann die ersten Eckpunkte für den Veranstaltungskalender 2017 vor, gab einen Einblick in die Vorbereitung des diesjährigen Weihnachtsmarktes und wie das Altstadtfest 2017 als Ort am Lutherweg historisches zum Thema bieten könnte. Bei allen Veranstaltungen hofft sie auf die Vereine. „Sollten Sie als Verein eigene Ideen für einen Beitrag ihrerseits dazu haben, so lassen sie es uns wissen. Wir sind dafür offen“, so die Stadtangestellte. Für den Weihnachtsmarkt, der vom 25. bis 27. November geplant ist, gebe es vom Bürger- und Heimatverein Altmügeln-Crellenhain bereits eine Zusage für eine Aktion zum Auftakt.

In der Diskussion informierte Jürgen Wolf, Vorsitzender der Sportgemeinschaft Döllnitztal, über das Vorhaben seines Vereins, eine Benefizveranstaltung am 12. November um 14 Uhr zu organisieren. „Der Erlös wird zu Gunsten des Stadtbades gehen. Es wird auch für Essen und Trinken gesorgt sein“, erklärte der Vereinschef. Johannes Ecke nahm diese Initiative zum Anlass, allen Vereinen für ihr Engagement für das Freibad zu danken. Allein fast 3000 Euro seien bisher dafür gesammelt worden, weitere Aktionen liefen noch. So könne mit den noch zu erwartenden Spenden auch etwas für die Ausgestaltung des Bades getan werden.

Daniel Schröter, seit diesem Sommer Vorsitzender des Mügelner Schützenvereins, regte eine Art Vereinswettbewerb an. Sein Verein wolle in 2017 einen Vereinspokal ausschießen, bei dem Mitglieder aus den Vereinen Mügelns startberechtigt wären. „Das Miteinander und der Spaß sollen dabei im Vordergrund stehen“, meinte Schröter und erklärte, dass die Schützen selbst sich nicht am Wettbewerb beteiligen würden, sie seien dann der Fairness wegen, nur Organisatoren. Andreas Lobe vom Mügelner Heimatverein regte an, eine Übersicht anzufertigen, womit sich die Vereine gegenseitig unterstützen könnten. Er dachte dabei beispielsweise an das gegenseitige Ausleihen von Biertischgarnituren, Pavillons oder von anderen nützlichen Dingen für Veranstaltungen. Zudem schlug er vor, dass sich die Vereine noch stärker vernetzen sollten. Auch 2017 soll der Vereinsstammtisch fortgesetzt werden. Bürgermeister und Vereine favorisierten zwei Mal im Jahr ein solches Treffen durchzuführen.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Jahre nach seiner Gründung erlebt der Verein Fein & Sächsisch nun seinen wahren Geburtsakt. Jetzt habe man Klarheit darüber, keine hauptamtlichen Strukturen aufzubauen und sich stattdessen intensiv der Sacharbeit zuzuwenden. Vereins-Chef Lorenz Eskildsen im Interview.

05.10.2016

Das kostenlose Parken am ehemaligen Diska-Markt an der Pestalozzi-Straße hat bald ein Ende. Die Kowa lässt das Gelände einzäunen und richtet Mietparkplätze ein. Die Handelsgenossenschaft bemüht sich nach wie vor, wieder Gewerbe in den leerstehenden Markt zu bekommen.

05.10.2016
Oschatz Geld und Arbeitskräfte fehlen - Arbeit auf Mügelns Friedhof nicht zu schaffen

Über den Zustand des Mügelner Friedhofes ärgert sich der Oschatzer Roland Schönherr. Teile des Gottesackers sind völlig verwahrlost. Hecken müssten geschnitten und Laub beseitigt werden. Mit Helfern hat er sogar schon selbst freiwillige Arbeitseinsätze vor Ort organisiert. „Das kann aber nicht meine Aufgabe sein“, so Schönherr. Er fordert, dass endlich Abhilfe geschaffen wird.

05.10.2016
Anzeige