Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Mügelner erhält hohe Riesaer Auszeichnung
Region Oschatz Mügelner erhält hohe Riesaer Auszeichnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 23.05.2014
Gerti Töpfer und Horst Hofmann (r.)gratulieren Wieland Zeppan. Quelle: AK

Ausgezeichnet wurde Dr. Wieland Zeppan für sein Engagement als Betriebsleiter des Riesaer Seifenwerkes. Laudator Horst Hofmann betonte, dass das Fortbestehen des Werkes nach 1990 wesentlich Zeppans persönlichem Einsatz zuzuschreiben sei. Er habe die Seife wieder zu einem Riesaer Markenzeichen gemacht. Hofmann attestierte Dr. Zeppan, der inzwischen im Ruhestand ist, ein großes Engagement bei der Kooperation zwischen der Wirtschaft und den Schulen der Stadt. Auch durch seine aktive Mitarbeit im Vereinigten Wirtschaftsforum Riesa habe Zeppan zur Mehrung des Ansehens der Stadt beigetragen. Die Ehrenmedaille ist neben der Ehrenbürgerschaft die höchste Auszeichnung der Stadt Riesa.

Wieland Zeppan wuchs bei seinen Großeltern in Mügeln auf. Diese führten einen Friseursalon in der Wermsdorfer Straße. Zeppan besuchte 1953 bis 1961 die Goetheschule und anschließend die Erweiterte Oberschule in Oschatz, wo er 1965 sein Abitur ablegte. Obwohl von seiner Familie niemand mehr in Mügeln lebt, hat er aufgrund der Klassentreffen noch Verbindungen in seine alte Heimatstadt. ak

Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit vier Jahren Verspätung werden die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Nordsachsen jetzt mit digitaler Funktechnik ausgerüstet. Spezialisten der Dresdener Firma FIT haben in dieser Woche das Katastrophenschutzfahrzeug der Oschatzer Wehr mit der modernen Übertragungstechnik bestückt.

22.05.2014

Am Sonntag werden die Stadt- beziehungsweise Gemeinderäte sowie das Europaparlament und der Kreistag gewählt. Das heißt im Klartext: Die Wähler müssen sich dreimal entscheiden.

22.05.2014

Ein böses Erwachen hatten der oder die Fahrzeugführer/in und Insassen eines VW-Golf vorgestern am Oschatzer Friedhof am Arthur-Moritz-Weg. In der Zeit, in der das Auto abgestellt war, wurde in das Fahrzeug eingebrochen und eine Handtasche mit 200 Euro sowie Dokumente gestohlen, war vom Oschatzer Revierleiter Jan Müller zu erfahren.

22.05.2014
Anzeige