Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Mügelns Winterdienst steht in den Startlöchern
Region Oschatz Mügelns Winterdienst steht in den Startlöchern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Werner Lippmann und Harald Dülzner-Janich,(v.l.) stellen Schneezäune auf. Quelle: Dirk Hunger
Mügeln

Insgesamt sollen bei Bedarf elf Mitarbeiter und zehn Fahrzeuge zum Einsatz kommen. Die Stadt mit ihren 28 Ortsteilen ist für etwa 170 Kilometer Straßen, Wege und Plätze zuständig. Bei starkem Schneefall müsse die Tour täglich mehrmals gefahren werden. "Durch den Bau der Umgehungsstraße wurden Straßen und begleitender Radweg abgestuft und sind jetzt in der Verantwortung der Stadt", erinnert die Bauhofkoordinatorin. Da im Zuständigkeitsbereich der Stadt derzeit mehrere Straßenbauvorhaben in Angriff genommen wurden, mussten laut Schmidt Touren umgestellt werden. "Der Winterdienst beginnt je nach Tour zu unterschiedlichen Zeiten. Frühester Beginn ist morgens gegen 4 Uhr."

Für die Wintersaison 2015/2016 stehen insgesamt etwa 200 Tonnen Streumittel zur Verfügung. An besonders gefährlichen Schwerpunkten wie etwa Steigungen sollen zehn befüllte Streukästen aufgestellt werden. Zurzeit sind die Bauhofmitarbeiter dabei, 1500 Meter Schneezäune an exponierten Lagen zu errichten. Die Erfahrungen der vergangenen Jahre hätten ergeben, wo die Verwehungen am stärksten aufgetreten sind und sich damit die Aufstellung erforderlich mache. Allerdings sei auch die eigene Verantwortung der Kraftfahrer nicht zu unterschätzen. Wer mit abgefahrenen oder Sommerreifen unterwegs ist, riskiert die eigene und die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer. Zahlreiche Autohäuser der Region haben derzeit mit dem Reifenwechsel Hochkonjunktur.

Ein Problem plagt die Stadtverwaltung im Zusammenhang mit dem bevorstehenden Winterdienst allerdings noch. Rita Schmidt dazu: "Für die Fußwegetour wäre neue Technik erforderlich, da diese aufgrund des Alters und der hohen Einsatzstunden sehr reparaturanfällig ist."

Damit der Winterdienst so reibungslos wie möglich gewährleistet werden kann, appelliert die Stadtverwaltung an die Bürger: "Bitte die Fahrzeuge so parken, dass für die Einsatzkräfte mit ihrer Technik keine Hürden entstehen. Nur so können die Bauhofmitarbeiter ohne Zeitverlust die notwendigen Touren reibungslos fahren."

Doch nicht alle Straßen und Wege im gesamten Territorium von Mügeln und den Ortsteilen können durch den Winterdienst berücksichtigt werden. "Diese Straßen und Wege werden durch Beschilderung gekennzeichnet", verspricht die Mügelnerin.

Heinz Großnick