Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Nabu-Aktion zur Vogelzählung
Region Oschatz Nabu-Aktion zur Vogelzählung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 04.01.2019
Der Haussperling hat in hiesigen Gefilden den Schnabel vorn. Quelle: dpa
Naundorf

Am Wochenende ist für Natur- und insbesondere Vogelfreunde Zähltag. Genauer gesagt Zählstunde. Erfasst werden sollen die Vögel, die man in einer Stunde im Garten sieht. Wer keinen Garten hat, kann auch das Futterhäuschen auf dem Balkon oder die Grünanlage vor dem Wohnblock im Blick behalten.

Kinder und Jugendliche zählen zu Hause

In der Ökostation Naundorf wird es am Wochenende keinen Treff zur Vogelbeobachtung geben. „Das machen die Mitglieder der Kinder- und Jugendumweltgruppe selbstständig zuhause“, erklärt Annett Erdmann, die die Station leitet.

Die Unterlagen dazu seien ausgegeben worden, man könne sie sich aber auch aus dem Internet herunterladen. Sie werde bei Bedarf dabei helfen, die Beobachtungsergebnisse an den Naturschutzbund Deutschland (Nabu) weiterzuleiten. Das habe man beim letzten Treffen der Gruppen vor Weihnachten verabredet.

Ornithologe notiert Geschehen aus Garten

Der Oschatzer Ornithologe, der mit den Kindern und Jugendlichen der Ökostation schon mehrere Exkursionen unternommen hat, wird am Wochenende auf jeden Fall an der Nabu-Aktion teilnehmen. In seinem Garten gibt es natürlich eine Futterstelle für die Vögel, so das Olaf Schmidt sicher eine Menge zu notieren bekommt.

Im vergangenen Jahr verzeichnete der Nabu mit rund 136 000 Vogelfreunden, die ihre Beobachtungen aus etwa 92 000 Gärten meldeten, einen Rekord. Auf ganz so große Resonanz stößt die „Stunde der Wintervögel“ im Landkreis Nordsachsen nicht. Von hier kamen Meldungen aus 168 Gärten. Wie in Deutschland insgesamt hatten auch in Nordsachsen die Hausspatzen bei den Beobachtungen den Schnabel vorn – vor Blau- und Kohlmeise.

Gezählt werden soll in der Stunde, die sich jeder selbst aussuchen kann, nicht jeder einzelne Vogel. Damit die drei Mal ans Futterhäuschen fliegende Meise nicht die Statistik verfälscht, soll die größte Anzahl einer Art, die gleichzeitig gesichtet wird, notiert werden.

Von Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Keine lange Pause nach dem Jahreswechsel: Die ersten Handwerker sind gleich nach Neujahr wieder am Ausbau der neuen Wermsdorfer Grundschule tätig.

04.01.2019

Plötzliche Glätte, meterhoher Schnee und Temperaturen unter minus 20 Grad. Auch nach 40 Jahren bleibt der Winter 1978/79 unvergessen. Menschen aus der Collm-Region erzählen ihre Geschichte.

03.01.2019

Gemeinsam: die evangelische Gemeinde unterstützte auch in diesem Jahr die Römisch-Katholischen Pfarrei St. Hubertus beim Sternsingen. Bei der bundesweiten Aktion werden Spenden für behinderte Kinder in Peru gesammelt. Dafür sind die Kinder aus Oschatz, Wermsdorf und Mügeln noch bis zum Sonnabend unterwegs.

03.01.2019