Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Nach Einbruchsserie: Sparkasse spendet 3000 Euro für die Oschatzer Tafel
Region Oschatz Nach Einbruchsserie: Sparkasse spendet 3000 Euro für die Oschatzer Tafel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 11.12.2015
Dr. Harald Langenfeld (r.) und Marcel Kollmann, Vertriebsdirektor Nordsachsen der Sparkasse Leipzig, überreichen Rita Brückner einen Scheck über 3000 Euro. Mit anwesend sind Joachim Rolke (2.v.l.) und Mitarbeiter der Tafel. Quelle: Dirk Hunger
Anzeige
Oschatz

Eine gute Nachricht: Die Weihnachtsfeier am 15. Dezember für bedürftige Kinder kann stattfinden. Mitarbeiter der Oschatzer Tafel um Rita Brückner und dem Vereinsvorsitzenden Joachim Rolke haben sie gerettet. Im wahrsten Sinn des Wortes. Mehrere Einbrüche und Diebstähle in Gebäude der Tafel hätten diese Feier fast unmöglich gemacht. Schließlich musste der Verein für Reparaturen und Renovierungen in Vorleistung gehen. Und diese Situation hätte der Verein ohne Unterstützung nicht schultern können.

Nachdem der Bericht zu diesem Thema in unserer Zeitung stand, gab es ganz spontane Zuwendungen. „Bis zum 4. Dezember sind 7540 Euro Spenden bei uns eingegangen, davon 3000 von der Sparkasse Leipzig“, so Rita Brückner erfreut. Es seien auch Sachspenden eingegangen, so Süßigkeiten und Spielzeug – sogar aus den alten Bundesländern. Sogar das Team „Ein Herz für Kinder“ habe sich gemeldet. 13 Pakete mit Spielzeug seien von dieser Adresse bisher eingetroffen.

Bundestagsabgeordneter Marian Wendt (CDU) hilf bei der Tafel und lernt Schicksale kennen. Quelle: Dirk Hunger

„Wir erwarten 40 Kinder. Und jedes einzelne wird sich über schöne Geschenke freuen können“, ist sich Rita Brückner sicher und nutzt die Gelegenheit, sich bei dem Finanzunternehmen zu bedanken. Die Spenden kämen wie gerufen, und zwar nicht nur für die Kinderweihnachtsfeier. Ganz wichtig ist, das Dach wieder in Ordnung zu bringen. „Hier stehen etliche Eimer, die das Regenwasser auffangen, eine unsägliche Situation.“

„Seit zehn Jahren hilft die Oschatzer Tafel Menschen in Not und unterstützt Bedürftige regelmäßig mit Lebensmittelspenden, um ihnen trotz eines schmalen Geldbeutels eine gesunde und ausreichende Ernährung zu ermöglichen“, so die Sprecherin der Sparkasse Leipzig Nicole Kantak.

Jetzt sei die gemeinnützige Hilfsorganisation selbst in einer Notlage und benötige Unterstützung. Denn die Oschatzer Tafel sei Opfer mehrerer Einbrüche mit erheblichen Vandalismusschäden geworden. „Als Partner der Oschatzer Tafel ist es uns ein besonderes Anliegen, hier schnell und unbürokratisch zu helfen.“

Die Mitarbeiter und ehrenamtlichen Helfer engagierten sich nicht nur persönlich mit großem Einsatz für das Wohlergehen sozial und wirtschaftlich benachteiligter Personen und versorgen diese mit gespendete Nahrungsmitteln, „sie sind oft auch die erste Anlaufstelle für Menschen in Not“, so Dr. Harald Langenfeld, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Leipzig.

„Damit die Oschatzer Tafel ihre Arbeit schnellstmöglich wieder aufnehmen und insbesondere auch die Kinderweihnachtsfeier wie geplant stattfinden kann, überreichten Dr. Harald Langenfeld und Marcel Kollmann, jetzt eine Spende in Höhe von 3000 Euro an den Oschatzer Tafelverein.“ Die Verantwortlichen, Mitarbeiter und Freiwilligen freuten sich über die Finanzspritze und bedankten sich bei den Unterstützern für die schnelle Hilfe.

Aber eine Sorge bleibt: Hoffentlich bekommt der Tafelverein nicht wieder eine solch kriminelle Energie zu spüren. Die Armen der Ärmsten zu schädigen „ist einfach schäbig“, schimpft Rita Brückner verständlicherweise.

Die Kriminalpolizei arbeitet mit Hochdruck daran, die Täter zu finden, versicherte Revierleiter Jan Müller auf Nachfrage.

Wer der „Tafel“ helfen möchte, kann sich melden unter: 03435 9881792. Bankverbindung: IBAN – DE 11 8509 4984 0047 2056 03, BiC – GENODEF1RIE, bei der Volksbank Riesa

Von Gabi Liebegall

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Monaten wird an der Oschatzer Körnerstraße gebaut. Keine leichte Aufgabe, weil hier viele Leitungen verlegt sind. Auch Versorgungsunternehmen erneuerten hier ihre Kabeltrassen. Jetzt kommt die Baustelle in die Endphase und wird in Kürze wieder befahrbar sein.

09.12.2015

Nach 15 Jahren als stellvertretender Wermsdorfer Wehrleiter gibt Claus Käseberg die Verantwortung an Jüngere weiter: Für ihn ist Peter Rudolph an der Spitze der Helfer nachgerückt. Neben der Wahl ging es zur Jahreshauptversammlung auch um die Bilanz 2015. Und das Jahr war ein bewegtes, 37 Einsätze mussten die Helfer fahren, die meisten entfielen auf einen Dienstag. Am häufigsten am Start war eines der ältesten Mitglieder.

08.12.2015

Seit der vergangenen Woche wird bei der Landesuntersuchungsanstalt in Leipzig eine ominöse weiße Substanz untersucht, die ein anonymer Briefschreiber an das Jobcenter geschickt hatte. Eine vollständige Analyse des Materials lag am Montag immer noch nicht vor.

Anzeige