Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nach Razzia: 28-jähriger Oschatzer sitzt in Untersuchungshaft

Betrügerbande Nach Razzia: 28-jähriger Oschatzer sitzt in Untersuchungshaft

Am Mittwoch haben Ermittler eine fünfköpfige mutmaßliche Diebesbande aus Riesa verhaftet, die bundesweit aktiv gewesen sein soll. Gegen die vier Männer und eine Frau – unter ihnen auch ein 28-jähriger Oschatzer – hat ein Richter Haftbefehl erlassen.

Die fünf mutmaßlichen Täter, die am Mittwoch in groß angelegten Razzien in Leipzig, Oschatz, Riesa und Meißen festgenommen wurden, sitzen in Untersuchungshaft. (Symbolfoto)

Quelle: dpa

Oschatz. Die fünf mutmaßlichen Täter, die am Mittwoch in groß angelegten Razzien in Leipzig, Oschatz, Riesa und Meißen festgenommen wurden, sitzen in Untersuchungshaft. Das sagte am Donnerstag Staatsanwalt Lorenz Haase von der Anklagebehörde in Dresden auf Anfrage. Alle fünf – auch der festgenommene 28-jährige Oschatzer – sind wegen einschlägigen Straftaten bereits polizeibekannt. Möglicherweise gehören ihre Taten zu der „Rubrik“ der Beschaffungskriminalität, um ihren Drogenkonsum finanzieren zu können. Allerdings wurde diese Aussage noch nicht bestätigt.

Verantworten müssen sich die mutmaßlichen Täter wegen mehrerer Straftatbestände, darunter Fälschung, Bandendiebstahl, gewerbsmäßiger Betrug, Eigentums- und Gewaltdirekte, Verstöße gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz. Diese Vorwürfe werden sich in der Anklageschrift wieder finden.

Die einzelnen Höchststrafen liegen bei bis zu zehn Jahren Haft. Es kann davon ausgegangen werden, dass nach der Anklageerhebung für jeden Beschuldigten unterschiedliche Anklageschriften erstellt und Gesamtstrafen gebildet werden. Der Oschatzer, der auch in Riesa wohnt, wird sich wegen Betruges und Urkundenfälschung verantworten müssen. Die Höchststrafe für ihn liegt bei 15 Jahren, sagte Staatsanwalt Lorenz Haase.

Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) hatte am Mittwochvormittag im Auftrag der Staatsanwaltschaft Dresden Wohnungen am Oschatzer Neumarkt durchsucht. Zeitgleich waren weitere Polizisten in Riesa, Meißen und Leipzig im Einsatz und ließen die Diebesbande hochgehen.

Von Gabi Liebegall

Oschatz 51.300613 13.105982
Oschatz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lädt am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos in unserem Special. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

28.04.2017 - 12:03 Uhr

Die Eilenburger bestreiten am Sonnabend ihr vorletztes Heimspiel in der laufenden Sachsenligasaison gegen Aufsteiger VfB Zwenkau.

mehr