Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Nach Sanierung im Stadtbad Mügeln steigen die Eintrittspreise
Region Oschatz Nach Sanierung im Stadtbad Mügeln steigen die Eintrittspreise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 24.04.2018
Anzeige
Mügeln

Wer nach der Eröffnung des sanierten Stadtbad Mügeln hier seine Runden drehen will, muss tiefer als bisher in die Taschen greifen. Der Stadtrat beschloss in seiner jüngsten Sitzung höhere Eintrittspreise. Demnach zahlen Erwachsene in Zukunft 3,50 Euro und Kinder bis zu 17 Jahren 1,50 Euro. Unter drei Jahren ist der Eintritt frei. Bisher zahlten Erwachsene 2,50 Uhr sowie Kinder und Jugendliche einen Euro. „Deshalb gibt es jetzt diese neue Gebührensatzung. Es ist sehr viel gebaut worden, im Wertumfang von 300 000 Euro“, erinnerte Mügelns Bürgermeister Johannes Ecke (Freie Wählervereinigung Mügeln). Noch wisse man nicht, wie hoch die Betriebskosten sein werden. Das könne erst im nächsten Jahr ermittelt werden. Im Hauptausschuss sei bereits vorberaten worden, um verträgliche Eintrittspreise festzulegen. Dazu ergänzte Hauptamtsleiterin Dörte Eberhardt: „Die Unterhaltungs- und Betriebskosten werden sich verändern und auch die Personalkosten, da wir in diesem Jahr zusätzlich einen Fachangestellten für Bäderbetrieb eingestellt haben.“ Zu berücksichtigen sei außerdem, dass die Kassiererinnen nun mehr Lohn erhalten. „Wenn wir jetzt die Eintrittspreise nicht erhöhen, wird es schwierig, das später nachzuholen“, verdeutlichte die Hauptamtsleiterin. In den nächsten ein bis zwei Jahren sollen nun die tatsächlichen Kosten ermittelt werden. Die neuen Eintrittspreise lägen weit unter den dann zu kalkulierenden Preisen. „Das Bad bleibt immer ein Zuschussgeschäft und ich denke, wir bewegen uns noch in verträglichem Rahmen“, so Eberhardt. Aus der bisherigen Nutzungsverordnung wurde eine Satzung erarbeitet, in der geregelt sei, was gebührenpflichtig ist, wer bezahlen muss, Fälligkeit sowie Entstehung der Kosten. Auch Gebührenbefreiung und -ermäßigung findet in der Satzung Berücksichtigung. Die Jahreskarte für Kinder kostet 35 Euro und für Erwachsene 75 Euro. Einzelunterricht beim Schwimmen kostet 30 Euro und im Gruppenunterricht 70 Euro mit mindestens drei bis maximal fünf Personen (sieben Tage jeweils eine Stunde).

Auf Hinweis von Detlev Mattis (SPD) wurde die Satzung dahingehend ergänzt, dass der Schwimm- und Sportunterricht nicht nur für die städtischen Schulen, sondern auch für die Apfelbaumschule Schweta gilt. „Die Kinder würden ansonsten benachteiligt, die müssen sowieso schon Schulgeld bezahlen“, sagte Mattis. „Diese Option wäre für uns ein Zeichen. Wenn wir aufgenommen werden würden, würden wir bestimmt darüber nachdenken, ob wir das künftig hier machen“, so Stefanie Schwaiger (CDU), die gleichzeitig Vorsitzende des Evangelischen Schulvereins Apfelbaum ist.

Von Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Über 200 Grundschüler aus verschiedenen Einrichtungen der Region Oschatz nehmen derzeit am Projekt Zeitungsflirt teil und bekommen dazu täglich die Oschatzer Allgemeine in die Klassenzimmer geliefert. Die Dahlener Viertklässler haben sich jetzt Besuch aus der Redaktion eingeladen.

17.05.2017

Zehn Jahre lang büffeln ist für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10a und 10 b nun Geschichte. Am Mittwoch hatten die Jugendlichen der Goetheschule Mügeln ihren letzten Schultag und ließen das die Einwohner der Stadt ausgelassen und lautstark wissen. Jetzt beginnt für sie der Ernst des Lebens.

04.05.2017

Mit dem Projekt „Oper mobil“ gastierten Gewandhausmusiker und Solisten der Leipziger Oper jetzt in Wermsdorf. Hier führten sie vor Grund- und Vorschülern „Hänsel und Gretel“ auf. Zuvor konnten die Kinder die Instrumente aus der Nähe bestaunen und ausprobieren.

05.05.2017
Anzeige