Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nach dem Buch jetzt Sonderausstellung über die Ulanen im Oschatzer Stadtmuseum

Heimatgeschichte Nach dem Buch jetzt Sonderausstellung über die Ulanen im Oschatzer Stadtmuseum

Vor 150 Jahren wurden die ersten Ulanen in Oschatz stationiert. Sie blieben bis 1919. Heimatautor Dr. Manfred Schollmeyer widmete diesem Kapitel der Oschatzer Stadtgeschichte ein Buch. Jetzt folgt Stadt- und Waagenmuseum eine Ausstellung, die am 19. August eröffnet wird.

Bei seiner Buchvorstellung ließ Heimatautor Dr.Manfred Schollmeyer die Ulanen aufmarschieren.

Quelle: Dirk Hunger

Oschatz. Vom 19. August bis zum 19. November werden die Oschatzer Ulanen eine Renaissance erleben. In diesem Zeitraum wird sich nämlich eine Sonderausstellung des Stadt- und Waagenmuseums mit der ehemaligen militärischen Einheit, die einst in Oschatz stationiert war, beschäftigen.

Vor genau 150 Jahren wurde das Ulanen-Regiment in Oschatz stationiert. Aus diesem Grund hat der Oschatzer Heimatforscher Manfred Schollmeyer bereits ein Buch herausgegeben. Dieses trägt den Titel „Erinnerungen an das 1. Königlich Sächsische Ulanen-Regiment Nr. 17 in Oschatz von 1867 bis 1919“. Jetzt folgt unter dem gleichen Titel die Ausstellung zum Thema. „Zahlreiche fotografische, schriftliche und gegenständliche Exponate, welche so noch nie in der Öffentlichkeit gezeigt wurden, berichten über die Geschichte des Regimentes und aus dem Leben der Ulanen in Oschatz. In dieser Ausstellung wird die Bedeutung des Regimentes für die Stadt Oschatz und deren Einwohner in der Zeit zwischen 1867 und 1919 hervorgehoben“, informiert Museumsleiterin Dana Bach, die sich über die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit Manfred Schollmeyer und die Förderung durch den Kulturraum Leipziger Raum freut.

Die Ausstellung will Antworten auf viele bisher offene Fragen zur Oschatzer Ulanengeschichte geben. So wird erkundet, in welchen Privatquartieren die Ulanen untergebracht waren, wo sich die Kasernen befanden, wie die Uniform aussah oder wie viele Reithallen Oschatz einst besaß. Zur Beantwortung werden originale Bild- und Textdokumente herangezogen, die bisher in Archiven schlummerten.

Von Hagen Rösner

Oschatz 51.3006128 13.1059825
Oschatz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

16.08.2017 - 06:58 Uhr

Henrik Jochmann hat mit seinem Traumtor im MDR-Wettbewerb starke Konkurrenz

mehr