Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Närrischer Antrag in Schönnewitz
Region Oschatz Närrischer Antrag in Schönnewitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 27.02.2017
Andy Engel (31) und Stephanie Kunath (27) heiraten am 20. Mai. Den Antrag des 31-Jährigen an seine Verlobte verfolgten am Sonntag Narren auf der Durchreise. Quelle: christian kunze
Anzeige
Schönnewitz

Besondere Überraschung im verflixten siebten Jahr: So lange schon unterbrechen Iris und René Kunath gemeinsam mit anderen Anwohnern der Großen Seite in Schönnewitz die Fahrt der Mannschatzer Narren zum Umzug in die Nachbarstadt Strehla. In diesem Jahr wurden die Durchreisenden an der improvisierten Zollschranke Zeuge eines erfreulichen Ereignisses – und feierten es entsprechend, ehe sie weiter fuhren. René Kunaths Tochter Stephanie (27), verlobt mit Andy Engel (31), bekam von ihrem Liebsten einen Heiratsantrag. Nachdem sie einige Tränen vergossen hatte, nahm die junge Frau einen Strauß roter Rosen aus den Händen ihres Engels Andy an und sagte „Ja“. Zur Sicherheit setzte Stephanie dann noch einmal ein Kreuz in das Kästchen vor dem „Ja“ auf einem T-Shirt, das ihr Verlobter extra hatte anfertigen lassen. Die anderen zwei Antwortmöglichkeiten auf die Frage „Willst du mich heiraten?“, nämlich „Nein“ und „Vielleicht“, ignorierte die 27-Jährige. Geheiratet wird übrigens am 20. Mai. Glückwünsche und ein Präsent gab es von der bunten Narrenschar, ehe die sich die Wegzehrungen in fester und flüssiger Form schmecken ließen, die die Schönnewitzer traditionell vorbereitet hatte.


Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Jahr 1859 entstand ein Gemälde mit einer Jagdszene im Wermsdorfer Wald. Lange Zeit galt dieses Bild als verschollen und tauchte jetzt in Paris wieder auf. Die Eiche im Bildhintergrund gibt es heute nicht mehr. Trotzdem wurde der ehemalige Stadtort jetzt von Heimatfreunden aufgesucht.

27.02.2017

Und? Greifen Sie auch so gerne zu Pinsel und Buntstiften, könnten stundenlang Bilder von Schlössern, Blumen und Tieren ausmalen, um darin meditative Entspannung zu finden? Toll! Dann geht es Ihnen wie Millionen anderen Menschen. Malbücher für Erwachsene sind nämlich der Mega-Trend.

26.02.2017

Die Männer von Malkwitz haben sich am vergangenen Wochenende zu ihrer 113. Bildfeier getroffen. In diesem Jahr stand kein gemeinsames Foto auf dem Programm. Dafür wurde wieder in alten Dokumenten gestöbert. So wollen sich die Herren der Bildfeierrunde für das diesjährige Jubiläum des örtlichen Schützenvereins stark machen.

26.02.2017
Anzeige