Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Namensweihe für Robert-Härtwig-Schule

Namensweihe für Robert-Härtwig-Schule

Doppelter Grund zum Feiern für die 466 Schüler und ihre Lehrer: Am Mittwochabend wurde der bisherigen Mittelschule Oschatz offiziell der Name Robert Härtwig gegeben und gleichzeitig der fast vollständige Abschluss der Sanierungsarbeiten an der Südfassade gewürdigt.

Oschatz.

 

Von Frank Hörügel

 

 

 

Oberbürgermeister Andreas Kretschmar (parteilos) gehörte zu den Befürwortern dieser Variante. Zur Namensweihe verriet Kretschmar sein Lieblingszitat von Härtwig: "Darum bringt kein Kapital in ganz Oschatz solch hohe Zinsen als das, das in der Schule und für die Schule angelegt wird."

Gleichzeitig wurde am Mittwochabend der - fast vollständige - Abschluss der Sanierungsarbeiten an der Vorderseite des Schulhauses gefeiert. Rund eine Million Euro investiert die Stadt in die denkmalgerechte Wiederherstellung dieses Blickfangs. Im Frühjahr nächsten Jahres sollen laut Kretschmar die Restarbeiten abgeschlossen sein und mit der Sanierung der Ostfassade (an der Härtwigstraße) begonnen werden.

Geplant hat die Sanierung der Südfassade Bernd Stein. Nach seinen Angaben wurden 130 Fenster ausgetauscht, Sonnenschutzanlagen installiert und die kleinteilige Fassade erneuert. Für die Fassadensanierung hat David Pfennig den Hut auf, der hier selbst zur Schule gegangen ist. "Ich habe diese Schule teilweise gehasst", bekannte der Bauunternehmer. Als einer von vier Nicht-Pionieren sei er in der DDR von einigen Lehrern schikaniert worden. Diese Zeiten sind vorbei: Nicht nur Name und Fassade der Schule wurden erneuert, sondern auch das Verhältnis zwischen Lehrern und Schülern ist heute ein anderes als zu DDR-Zeiten.

Robert Härtwig - ein verdienstvoller Mann

- Robert Härtwig wurde am 22. April 1846 in Schweikershain bei Waldheim geboren und starb am 10. November 1931 in Radebeul.

- Der Jurist wurde am 7. April 1879 zum Oschatzer Bürgermeister gewählt und 1914 zum Ehrenbürger der Stadt ernannt.

- In seiner Amtszeit als Bürgermeister hat Härtwig in Oschatz Entscheidungen getroffen und Investitionen angeschoben, die bis heute Bedeutung haben.

- Zu Härtwigs besonderen Verdiensten zählen die Errichtung des städtischen Krankenhauses, des Stadtbades, der Gasanstalt, des Wasserwerkes, des Elektrizitätswerkes und die erste Regulierung des Döllnitzlaufes.

- Auch um das Schulwesen in Oschatz hat sich Härtwig verdient gemacht. In seiner Amtszeit wurden die Bürgerschule und die Realschule gebaut.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

18.08.2017 - 09:30 Uhr

Durch den Rückzug verringert sich die Anzahl der Männermannschaften in der Kreisliga A (Staffel Süd) auf nunmehr zehn Teams.

mehr