Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Naturmarkt auf dem Dahlener Kirschberg erlebt großen Zuspruch
Region Oschatz Naturmarkt auf dem Dahlener Kirschberg erlebt großen Zuspruch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 14.09.2017
Karsten und Corinna Kuhnitzsch aus Calbitz informieren sich bei Cordula Volkmer (v.r.n.l.) über seltene Apfelsorten von Streuobstwiesen. Quelle: Foto: Bärbel Schumann
Anzeige
Dahlen

Fünf Worte, nämlich schauen, informieren, erleben, genießen und mitnehmen, braucht man nur, um das zu umreißen, was Besucher am Sonntag auf dem Kirschberg in Dahlen geboten bekamen. Der Landschaftspflegeverband Torgau-Oschatz und das Dahlener Heidegut hatten wieder einmal zum Nordsächsischen Naturmarkt eingeladen. Zwei Mal im Jahr – jeweils im Frühjahr und Herbst – wird das Gelände auf und um den Kirschberg zum Besuchermagneten. Seit der Premiere haben die Organisatoren kontinuierlich bei den Angeboten vor allem auf Regionalität gesetzt. „Auch heute sind wieder über 30 Händler, Direktvermarkter und Vereine dabei“, freute sich Ernst Bößneck, einer der Geschäftsführer des Heidegutes.

„Wir besuchen unsere Tante in der Reha-Klinik in Schmannewitz und hatten dort vom Markt erfahren. Da wir möglichst immer unsere Lebensmittel direkt vom Bauernhof beziehen, wollten wir einfach schauen, was hier geboten wird“, erklärte Frank Schober aus Dresden beim Familienbummel über den Kirschberg. Seine Kinder schwärmten von den jungen Lamas und dem Esel, die sie im kleinen Streichelzoo sahen. Doch nicht nur auswärtige Besucher gerieten ins Schwärmen über den Markt. Zu den Auslagen und Angeboten am Stand des Landschaftspflegeverbandes gehörte eine Apfel-Messe mit alten und seltenen Sorten von Streuobstwiesen, bei deren Organisation der Verband Unterstützung vom Bundessortenamt in Wurzen erhielt. Hier informierte sich Familie Kuhnitzsch aus Calbitz ausgiebig über die präsentierten Sorten bei Cordula Volkmer.

Einige Schritte weiter hatte der Dahlener Rassegeflügelverein seinen Stand. Die Züchter hatten nicht nur Tiere mitgebracht, um für den Rassegeflügelverein zu werben. Bei Kurt Schneidewind konnten Besucher wie Familie Wagner aus Zeuckritz auch Zwerghühner kaufen. Zum Angebot gehörten aber auch Tauben oder große Hühner.

Das Heim herbstlich schmücken, saisonale Produkte als Vorrat für den Winter mitnehmen oder Neues mit dem Gaumen testen – auch diese Angebote hatte der Naturmarkt. Gepaart mit Musik der Wermsdorfer Blasmusikanten, kreativen Angeboten bis hin Schauvorführen beispielsweise am Schmiedefeuer und am Spinnrad wurde auch diesmal wieder der Nordsächsische Naturmarkt zu einem Erfolg. Und mancher Besucher meinte zudem: „Macht einfach weiter so!“

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An einer Großübung des Landkreises Nordsachsen auf dem Bundeswehrgelände in Delitzsch mit über 400 Einsatzkräften waren auch Feuerwehrkameraden aus Oschatz, Niedergoseln und Mügeln beteiligt. Sie mussten sich um zwei explodierte Fässer mit giftigen Substanzen kümmern.

11.09.2017

Flugsportler aus ganz Deutschland reisten zum ersten Flugzeug-Oldtimertreffen auf dem Oschatzer Flugplatz an. Auch Besucher waren willkommen und durften in einigen Flugzeugen mitfliegen.

14.09.2017

Das Galeriegespräch geht am 9. Oktober mit dem kontroversen Motto „Oschatz – Nabel der Welt!?“ in die zweite Runde. Unter den Teilnehmern ist auch der Unternehmer Holger Schmidt.

11.09.2017
Anzeige