Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neue Museumsräume in Mügeln werden eröffnet

Heimatgeschichte Neue Museumsräume in Mügeln werden eröffnet

Anlässlich des 40. Museumswelttages am Sonntag, dem 21. Mai werden in Mügeln drei neue Museumsräume eröffnet. In den vergangenen Wochen haben viele freiwillige Helfer gemeinsam mit Museumsleiter Andreas Lobe und Unterstützung des Bauhofes die Räume in der ehemaligen Mädchenschule renoviert und eingerichtet.

Museumsleiter Andreas Lobe zeigt eine alte Schubkarre mit Eisenrad, die kurz nach dem Zweiten Weltkrieg in der Mügelner Firma Feuerbach hergestellt wurde.

Quelle: Heinz Großnick

Mügeln. Der erste Abschnitt zur Inbetriebnahme von neuen Museumsräumen in Mügeln ist geschafft. Neben den Mitarbeitern der Mügelner Bauhöfe leisteten etliche freiwillige Helfer aus verschiedenen Vereinen sowie Einzelpersonen immerhin über 200 Stunden, um die Räume der ehemaligen Mädchenschule am Schulplatz 2 in Museumsräume zu verwandeln.

„Anlässlich des 40. Weltmuseumstages am 21. Mai können nun drei neue Ausstellungsräume ihrer Bestimmung übergeben werden“, teilt Museumsleiter Andreas Lobe, der selbst tatkräftig anpackte und den Hut für den Um- und Ausbau aufhatte, mit. In dem denkmalgeschützten Gebäude wurde unter anderem eine ehemalige Wohnung für die Ausstellungszwecke hergerichtet. Alte Tapete musste entfernt, der Putz ausgebessert, die Wände gestrichen und aus Sicherheitsgründen Fenstergitter angefertigt werden. Die Besucher des Museums können ab Sonntag in einem Raum Interessantes über die Entwicklung der Stadt Mügeln, die Bedeutung der Region während der Reformationszeit sowie die in der Zeit bedeutende Kantorei der Johanniskirche erfahren.

Ein zweiter Raum widerspiegelt die Geschichte der Schmalspurbahn sowie die Industrialisierung Mügelns zur Zeit des Königreiches Sachsen.

Im dritten Ausstellungsraum kann man das Archiv der Familie Schmorl in Augenschein nehmen. Hier wird besonders auf den bedeutenden sächsischen Pathologen Professor Christian Georg Schmorl eingegangen, der 1861 in Mügeln das Licht der Welt erblickte und mit seiner Arbeit Ruhm erlangte. „Das alte Museumsgebäude am Schulplatz 4 dient jetzt nur noch als Depot für die Exponate“, informiert Lobe.

Die Ausstellung kann am Sonntag, in der Zeit von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden.

Von Heinz Großnick

Mügeln 51.2364187 13.045206
Mügeln
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

18.08.2017 - 06:44 Uhr

Klinger/Mißlitz-Elf möchte nach dem Auftaktsieg der Vorwoche gegen die Landesliga-Reserve von der Thaerstraße nachlegen.

mehr