Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neue Wasserleitungen in Collm werden teurer

Versorgung Neue Wasserleitungen in Collm werden teurer

Weil der Untergrund sehr felsig ist und damit ein leistungsstärkerer Bohrer herangeschafft werden musste, verteuern sich die Arbeiten für die neuen Trinkwasserleitungen in Collm um rund 50 000 Euro. Auf die Arbeiten an der neuen Druckerhöhungsstation im Ort hat das keinen Einfluss.

Oewa-Monteur Philip Prellberg spült die Leitungen in Collm für Druckprüfungen durch.

Quelle: Jana Brechlin

Collm. Die Arbeiten am Trinkwassernetz in Collm werden teurer. Wie die Oewa Wasser und Abwasser GmbH mitteilt, liegt das am Untergrund. Für die neuen Versorgungsstränge im Oberweg und im Hohlweg sollen die Straßen nicht aufgerissen, sondern die Leitungen durch ein spezielles Bohrverfahren verlegt werden – was komplizierter war als angenommen. „Der Untergrund war ziemlich steinig und felsig, deshalb ist die Tiefbaufirma nicht wie geplant vorangekommen“, schildert Roland Hammer, Gruppenleiter der Oewa. Man habe ein leistungsfähigeres Bohrgerät ordern und einsetzen müssen. Das kostet Zeit und auch Geld. „Die Baumaßnahme verteuert sich um etwa 50 000 Euro“, so Hammer.

Vorbereitungen für neue Druckerhöhungsstation

Unterdessen laufen die Vorbereitungen für die neue Druckerhöhungsstation, die den 90 Jahre alten Hochbehälter ersetzen soll. In der ersten Augustwoche soll das Gebäude dafür geliefert werden, die Baugenehmigung liegt vor, informiert der Oewa-Gruppenleiter. Wenn das neue Gebäude steht, muss es technisch ausgestattet und an das bestehende Versorgungssystem angeschlossen werden.

Voraussichtlich Anfang September soll die Druckerhöhungsstation dann in Betrieb gehen, kündigt Roland Hammer an. „Bis der alte Hochbehälter außer Betrieb genommen werden kann, dauert es noch ein paar Monate.“ Das soll voraussichtlich im Spätherbst passieren. Versorgungsprobleme gibt es dadurch in Collm aber nicht, fügt er hinzu. Vor der Umbindung sollen die Anwohner informiert werden. Insgesamt investiert das Unternehmen derzeit im Ort rund 200 000 Euro.

Von Jana Brechlin

Collm 51.3014197 13.0206523
Collm
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
Oschatz in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 55,44km²

Einwohner: 14.734 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 266 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04758

Ortsvorwahlen: 03435

Ein Spaziergang durch die Region Oschatz
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

14.12.2017 - 15:21 Uhr

Nachwuchsfußball auf Landesebene: Schenkenberg verlässt die Abstiegsplätze

mehr