Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Neue Ziele für Waschbär und Wolf: Schöner wohnen in Oschatz und Dahlen
Region Oschatz Neue Ziele für Waschbär und Wolf: Schöner wohnen in Oschatz und Dahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 14.01.2018
Christian Kunze OAZ Oschatz Quelle: ALL
Anzeige
Dahlen/Oschatz

Für Wölfe und Waschbären gilt: Sie sind lästig, werden mehr, kommen näher und haben keine natürlichen Feinde. Was tun?, fragt sich der Homo sapiens – und verzweifelt. Abschießen, gewähren lassen, Freundschaft schließen, den Störenfrieden eine Heimat bieten? Letzteres ist gar keine schlechte Idee. Der erfahrene Tierfreund kennt das vom Umgang mit Kröten: Man schützt sie am besten, in dem man sie schluckt – mit ihnen lebt eben.

Platz ist für die Neuankömmlinge genug. Gleich in Waldnähe, in der Heidestadt schlechthin, in Dahlen, steht eine ganze Jugendherberge leer. Bürgermeister Mathias Löwe tüftelt mit seinem Stadtrat an einem Umnutzungsplan für das Gebäude. In der künftigen „Wohngemeinschaft Waschbär-Wolf“ (WWW) leben die Räuber in friedlicher Eintracht miteinander, vom Menschen ungestört. Und sollten sie sich doch einmal untereinander in die Wolle ihres Fells kriegen, gilt Charles Darwins oberste Maxime: Nur die Stärksten werden es überleben! P.S.: Wölfe und Waschbären, die in Dahlen eintreffen, bevor die WG fertig ist, werden auf den eingezäunten Markt gelotst.

Sollten Exemplare der beiden behaarten Vierbeiner bis nach Oschatz vordringen, beziehen sie Quartier an der Promenade. Nicht umsonst hat der Investor, der den ehemaligen Volkskindergarten saniert, bisher lediglich verlauten lassen, dass in dem Haus Wohnungen entstehen sollen. Genau genommen handelt es sich nämlich um Domizile für die beiden unbeliebten Einwanderer. Im Handumdrehen wird so aus der ehemaligen Kinderbewahranstalt ein „Wolfs- und Waschbärkindergarten“. Doch auch hier ist Vorsicht geboten. Pfiffige Vertreter beider Arten werden erkennen, dass sie die Wohnbereiche „Zur Kastenfalle“ und „Zum Flintenlauf“ eher nicht betreten sollten.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Berg ruft – und das Netz rätselt! Den Mount Everest oder die Eiger-Nordwand zu besteigen, ist eher talentierten Extremkletterern vorbehalten. Bleiben wir also lieber in unseren Gefilden, denn auch die Leipziger Region hat eine kleine, aber wunderbare Höhenwelt zu bieten. Doch wie gut kennen Sie diese?

12.01.2018

Zertifizierung absolut ohne Mängel bestanden. Das Oschatzer Team der Orthopädie an der Collm Klink konnte sich in dieser Woche feiern lassen. Zweit Tage lang wurden im vergangenen November die Abläufe im Bereich der Knie- und Hüftgelenkoperationen unter die Lupe genommen. Jetzt gab es dafür höchstes Lob.

15.01.2018

Die Oberschule Oschatz bekommt einen Aufzug und einen Behindertentoilette. Die Barrierefreiheit kostet die Stadt Oschatz allerdings rund 60 000 Euro mehr als ursprünglich geplant. Die Kosten steigen aufgrund des notwendigen Brandschutzes. Ein Stadtrat äußerte seine Skepsis, weil ein Auftrag an eine unbekannte Firma ging.

24.04.2018
Anzeige