Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neuer Glanz für Barockkirche Schweta

Neuer Glanz für Barockkirche Schweta

Der Innenraum der Barockkirche in Schweta wird jetzt saniert. Die Mügelner Firma Farben-Reichel erhielt dafür den Zuschlag. Die Firma Sellig aus Oschatz stellt das Gerüst.

Voriger Artikel
Vor 50 Jahren eingezogen
Nächster Artikel
Unruhige Zeiten beim FSV Oschatz

Malermeister Jens Reichel (Mitte) nimmt mit seinen Mitarbeitern Andreas Ernst (links) und Ronny Wischnat den Anstrich für Decke und Säulen vor.

Quelle: Sven Bartsch

Das von 1751 bis 1753 erbaute Gotteshaus ist bereits 2001 mit Turminstandsetzung, Dachsanierung und Fassadenerneuerung umfangreich in Stand gesetzt worden. Im vergangenen Jahr wurde der Kanzelaltar im Stil von 1753 restauriert und hat damit seinen alten Glanz wieder erlangt.

 

Von Heinz Großnick

 

Die Mittel für das jetzige Vorhaben wurden aus Spenden von Bürgern, einem Eigenanteil der Kirche und der Kirchgemeinde sowie der Georg-Bär-Gesellschaft aus Dresden aufgebracht. "Die Decke, die Wände im Obergeschoss und die Empore erhalten in diesem Bauabschnitt einen neuen Farbanstrich, wie er im Original 1753 vorhanden war", informiert Bauleiter Dieter Otto.

 

Durch den Restaurator ist die ursprüngliche Farbgebung vorab freigelegt worden. Für die Realisierung der Arbeiten mussten zunächst Farbproben angefertigt werden, um am Ende den richtigen Ton zu erhalten. Ende November sollen die Arbeiten in der Kirche abgeschlossen sein.

 

Im nächsten Bauabschnitt sollen das Gestühl und die Wände im Erdgeschoss einen frischen Anstrich erhalten. Allerdings sind dafür weitere Spenden erforderlich, wie Bauleiter Dieter Otto informiert. Voraussichtlich im nächsten Jahr könne dann das Vorhaben in Angriff genommen werden. Nicht nur der Kirche selbst, sondern auch der Orgel wollen die Gemeindemitglieder ihre Aufmerksamkeit schenken. Das Instrument fertigte 1887 der Ostrauer Orgelbaumeister Keller an, weiß Dieter Otto. Es ist ebenfalls dringend überholungsbedürftig. Von Seiten der Organistin Katja Dörschel ist die Klangqualität schon längere Zeit bemängelt worden. Diese Spezialarbeiten sollen jedoch durch eine Fachfirma in Angriff genommen werden.

Heinz Großnick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr