Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Neuer Kunstverein mit erster Fotoschau
Region Oschatz Neuer Kunstverein mit erster Fotoschau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 15.03.2018
Organisator Andrè Thieme fachsimpelt mit Stefan Kirsten und Arian Woldach (v.l.n.r.) über die Fotos. Quelle: Foto: Bärbel Schumann
Anzeige
Oschatz

„Ich habe einfach einige Hobbyfotografen angesprochen, ob sie ihre Bilder bei uns ausstellen würden. Von jedem kam Bereitschaft, das Ergebnis kann hier jeder Besucher sehen“, sagt Andrè Thieme. Der Oschatzer gehört dem Kunstverein „Ab-art-ig/Kult“ an und hatte die Idee für die erste Fotoausstellung in den Räumen des Vereins in der ehemaligen „Garküche“.

Neben seinen Eltern Frank und Veronika konnte Thieme auch den Luppaer Stefan Kirsten, den ehemaligen Oschatzer Clemens Wolf sowie Arian Woldach aus Oschatz gewinnen. Für die erste Schau wäre bewusst kein Thema gewählt worden, jeder konnte das präsentieren, was er für geeignet hielt.

Arian Woldach spielt mit Licht und Schatten

Arian Woldach, ein 19-jähriger Schüler vom Thomas-Mann-Gymnasium stellte vorrangig Fotos mit Menschen aus. Das Besondere an seinen Bildern: Bei jedem wurden manuell die Parameter festgelegt, nichts automatisiert getan. So erzielte der Schüler ungewöhnlich imponierende Darstellungen und Blickwinkel durch den Einfall von Licht, die Arbeit mit Schatten. „Ich habe viel ausprobiert. Dabei entstand oft total Unerwartetes, was trotzdem schön war“, berichtet er. Seit er fünf Jahre alt war fotografiert der 19-Jährige. „Aber so ab 18 wurde es intensiv, denn da hatte ich dann eine eigene Kamera“, blickt er zurück. Der Oschatzer begrüßte die Möglichkeit, in der „Garküche“ auszustellen und war erstaunt, wie viele Besucher den Weg in die Breite Straße nahmen.

Bilder aus Russland

Den OAZ-Lesern sind Fotos von Stefan Kirsten nicht unbekannt. Der 25-Jährige, der kurz vor dem Abschluss eines Medien-Management Studiums steht, versteht es nicht nur gekonnt mit Wörtern, sondern auch mit Fotos zu arbeiten. In der „Garküche“ zeigte sich das eindrucksvoll mit Fotoserien über seine Aufenthalte in Russland und anderen Teilen der ehemaligen Sowjetunion. Landschaften und Städteansichten waren jedoch dabei nur ein Teil. Besonders faszinierten Fotos, bei denen Kirsten einen ausgezeichneten Sinn für Details bewies, wie etwa die roten Blüten, die auf den Grabsteinen gefallener Soldaten des 2. Weltkrieges lagen. Viele seiner gezeigten Bilder sind so auch Botschaften, regen zum Nachdenken an. Der Betrachter wird auf eine Zeit- und Geschichtsreise mitgenommen, bei der er am Ende nicht mehr nur Betrachter ist.

Fotografen mit Erfahrung

Ganz anders die Porträts und anderen Arbeiten von Frank und Veronika Thieme. Die beiden Oschatzer Fotografen im Ruhestand greifen heute nur noch in ihrer Freizeit, so ihr Sohn, zum Fotoapparat. Ihren Porträts ist die Erfahrung anzusehen. Begeisternd wirkt, wie sie die Besonderheiten der Gesichter der Menschen darstellen. Imposant ebenso die Fotos von Clemens Wolf. Der gebürtige Oschatzer, der heute in Leipzig als Grafikdesigner arbeitet und lebt, steuerte eine ganz andere Handschrift zur Schau bei. Sehenswert, beeindruckend auch seine Bilder.

Alles in allem, so Andrè Thieme, sei er erfreut, wie vielseitig die Premierenarbeiten seien. Und er freute sich, dass auch dieses Angebot so gut von Besuchern angenommen wurde.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Anfang des Monats trafen sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Caveritz im Dorfclub zu ihrer Jahreshauptversammlung. Turnusmäßig stand dabei die Wahl einer neuen Wehrleitung auf der Tagesordnung. Der langjährige Wehrleiter Karl-Heinz Schmiele bewarb sich nicht wieder um dieses Ehrenamt.

12.03.2018

Die würdige Vollendung eines nicht abgeschlossenen Projekts – Sounds and Colours – also Klänge und Farben, erlebten am Freitagabend über 300 Besucher in der Oschatzer Stadtkirche. Im Zentrum standen Gemälde der Schüler des Thomas-Mann-Gymnasiums und der Pianist Andreas Boyde.

12.03.2018

Der Musikverein Lampertswalde ist auf seiner Jahreshauptversammlung musikalisch in die neue Saison gestartet. Viele Auftritte stehen bereits fest, erster Höhepunkt wird das Frühlingskonzert sein.

12.03.2018
Anzeige