Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Neuer Pfarrer für Börln kommt später
Region Oschatz Neuer Pfarrer für Börln kommt später
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 25.10.2018
Pfarrer Christoph Krebs Quelle: Foto: Jens Paul Taubert
Börln

Die Börlner müssen sich noch etwas länger gedulden: Ihr künftiger Pfarrer Christoph Krebs wird erst im Februar 2019 seinen Dienst in der Gemeinde antreten. Das teilte Ruben Hennig vom Kirchenvorstand mit.

Amtseinführung am 10. Februar 2019

Zunächst war angekündigt worden, dass der neue Seelsorger am Reformationstag nächste Woche in Börln in sein Amt eingeführt wird. Nun, da alle Variablen im Rahmen des Stellenwechsels feststünden, trete Pfarrer Krebs seinen Dienst am 1. Februar 2019 an, so Hennig. Die feierliche Amtseinführung findet am 10. Februar in Börln statt. Der Gottesdienst zum Reformationstag findet wie geplant ab 14 Uhr statt, und anschließend wird zum Kirchenkaffee eingeladen.

Dreijährige Vakanzzeit endet

Mit dem Wechsel von Christoph Krebs von Rötha nach Börln endet in der Gemeinde die dann dreijährige Vakanzzeit. Für den neuen Pfarrer dürfte die Region nicht ganz unbekannt sein: Krebs hatte nach einer Dienstzeit in Brandenburg bereits acht Jahre in Wurzen gearbeitet.

Von Jana Brechlin und André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Sicherheitskonzept zum Wermsdorfer Horstseefischen hat sich bewährt, sagt der Bürgermeister. Anstatt mit Betonbarrieren werden die Zufahrten zum Gelände mobil versperrt.

25.10.2018

Seit dem Sommer hat die Kirchgemeinde St. Aegidien eine neue Gemeindepädagogin. Silvana Elbel-Ochocki. Sie war jüngst im Jugendstadtrat zu Gast und stellte dem Gremium ihre Arbeit vor. Der Martinstag am 11. November wird ihre Handschrift tragen.

24.10.2018

Teile einer Windkraftanlage des Windparks bei Bockelwitz drohten auf die Autobahn zu stürzen. Deshalb war die A 14 zwischen Leisnig und Döbeln in beide Richtungen voll gesperrt. Das Dörfchen Nicollschwitz stand kurz vor der Evakuierung.

25.10.2018