Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Neuer Sportplatz für Oschatzer Grundschule
Region Oschatz Neuer Sportplatz für Oschatzer Grundschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 15.07.2018
SPD-Landtagsabgeordneter Volkmar Winkler (l.) und der Oschatzer Bauamtsleiter Michael Voigt besichtigen die Sportplatz-Baustelle an der Karl-Liebknecht-Straße. Quelle: Foto: Christian Kunze
Anzeige
Oschatz

Einen ganzen Berg Arbeit haben die Mitarbeiter der Barthel Sportanlagen GmbH aus Dreiheide in Oschatz vor sich, ehe die Schule Mitte August wieder beginnt. Bis dahin soll die Sanierung des Sportplatzes an der Karl-Liebknecht-Straße in Oschatz West weitestgehend abgeschlossen sein. Diesen lässt die Stadt derzeit, gemeinsam mit weiteren Anlagen, erneuern.

Mehrere neue Felder

Im Moment türmt sich der Belag des alten Platzes bergeweise neben der Baustelle. Für die Kinder der Grundschule Magister Hering entsteht hier in den kommenden Wochen ein neuer Platz für den Schulsportunterricht – direkt neben der bereits bestehenden Turnhalle. Vorgesehen ist die grundhafte Erneuerung und Neuordnung der Kleinspielfelder sowie der Weitsprunganlage. „Es sollen ein großes Mehrzweckspielfeld, ein kleineres Volleyballfeld sowie zwei Laufbahnen entstehen“, informierte Bauamtsleiter Michael Voigt vor Ort.

Bessere Bedingungen

Jetzt machte sich Volkmar Winkler ein Bild vom Baufortschritt. Der SPD-Landtagsabgeordnete betonte, dass mit der Investition die Bedingungen für die Schüler verbessert und ein Beitrag zur Sicherheit des Schulstandortes geleistet werde. Die im Mai vom Stadtrat vergebene Bauleistung wird möglich durch Förderung aus den Programmen Investkraft und Stadtumbau Ost. Insgesamt werden 282 000 Euro verbaut. Nur rund 44 000 Euro davon trägt die Stadt selbst.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bisher waren die Behördengänge in Wermsdorf nur über eine 400 Jahre alte Wendeltreppe möglich. Jetzt können auch ältere und gehbehinderte Menschen die Ämter erreichen. Der neue Aufzug im Alten Jagdschloss geht in Betrieb.

12.07.2018

Die vier Jungstörche in Mügeln sind trotz wochenlanger Trockenheit herangewachsen. Auch Mampfred, dem einstigen Sorgenkind geht es gut. Bernhard Sommer, Storchenbeauftragter der Stadt, rechnet damit, dass sie bald ihren Horst verlassen.

12.07.2018

Das Oschatzer Bad soll nach dem erfolgreichen Umbau einen neuen Namen erhalten. An der Ideenfindung sollen neben den Mitarbeitern auch die Bürger beteiligt werden. Indes sind noch nicht alle Einzelheiten der Planung finanziert, weist ein Bürger hin.

15.07.2018
Anzeige