Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Neuer Wind in Tourismusbranche
Region Oschatz Neuer Wind in Tourismusbranche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:41 25.01.2013

Red.) einfließt, und zwar in den Tourismusverband (TV) "Sächsisches Burgen- und Heideland" (wir berichteten). OAZ sprach dazu mit Tourismus-Fachfrau Edith Wagner.

Ein Ergebnis dessen ist, dass die ehemalige Gebietsgemeinschaft nicht mehr selbstständig auf Messen auftritt, wie zum Beispiel bei der Dresdener Reisemesse, die an diesem Wochenende stattfindet.

"In erster Linie soll das eine höhere Effizienz im Fremdenverkehr sowie auch die Gewährleistung einer höheren Mitteltransparenz bringen. Genutzt werden sollen verschiedene Synergiepotenziale sowohl in der Angebotsentwicklung als auch in der Kommunikations- und Vertriebspolitik", erklärte Edith Wagner eingangs.

In dieser neuen Struktur geht es um die zentrale Vermarktung der Region. Deshalb wurde im Auftrag des Tourismusverbandes "Sächsisches Burgen- und Heideland" (TV SBuHL) eine Studie in Auftrag gegeben, die jetzt als Broschüre vorliegt. Für die ehemalige Gebietsgemeinschaft Dahlener Heide / Wermsdorfer Wald bedeutet diese Umstrukturierung, dass kein eigenes Marketing wie die Erstellung von Werbebroschüren und die Teilnahme an Messepräsentationen mehr betrieben wird.

Der TV SBuHL überträgt das überregionale Tourismusmarketing für die gesamte Region, in der sich das Sächsische Heideland (SHL), das Sächsische Burgenland (SBL) und das Leipziger Neuseenland (LNS) befinden, zukünftig an die Leipzig Tourismus und Marketing Gesellschaft mbH (LTM).

Dies geschieht über einen sogenannten Geschäftsbesorgungsvertrag. Gegenwärtig prüfen LTM und der TV SBuHL die letzten Details, um konkrete Aufträge und Finanzierungen des Marketings für die Region festzuschreiben.

Bei der LTM soll eine Regionsabteilung eingerichtet werden, die die Aufgaben des Tourismusmarketings erfüllen wird. Die Arbeit wird dann überschaubarer und besser koordinierbar. "Die Bekanntheit der Stadt Leipzig soll hierbei genutzt werden, um auch die Bekanntheit der Region zu steigern und um demzufolge das Gästeaufkommen sowohl im übernachtenden Tourismus als auch im Tagestourismus zu erhöhen", begründete die Fachfrau gegenüber der OAZ.

Die regionalen Vereine SHL, SBL und LNS sowie die Landkreise werden ordentliche Mitglieder im TV SBuHL. Die Kommunen aus den einzelnen Teilregionen sind nur noch in ihren regionalen Vereinen organisiert und leisten dort ihren Mitgliedsbeitrag.

Der Leipzig Tourist Service (LTS) ist ebenfalls Mitglied im TV SBuHL und leiste einen sogenannten Zweckzuschuss zur Regionalvermarktung.

Dem Tourismusverein "Sächsisches Heideland" sind zum 1. Januar 2013 bereits vier neue Mitglieder beigetreten, um das Erfolg versprechende Organisationsmodell zu unterstützen. Zu ihnen zählen die Städte Bad Düben, Dommitzsch und Eilenburg sowie eine Privatperson.

Übrigens. Das Amtsgericht Leipzig hat vorgestern die Bestätigung des Eintrages zur Namensänderung in Tourismusverband Sächsisches Heideland geschickt.

Gabi Liebegall

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Puls von Faschingsfreunden schlägt jetzt immer schneller, denn in der fünften Jahreszeit haben sie das Sagen. Außerdem stehen die ersten Veranstaltungen in diesem Jahr unmittelbar bevor.

25.01.2013

"Mit Musik durch das Jahr" - unter diesem Titel geben angehende Erzieher des Privaten Bildungszentrums Oschatz eigene CD mit Kinderliedern heraus. Mit der Aktion unterstützen Sven Hahnewald und Andreas Bosin die Arbeit des Deutschen Kinderschutzbundes.

25.01.2013

Das gab es in Oschatz noch nie: Innerhalb von vier Tagen mussten Polizisten des sächsischen Spezialeinsatzkommandos (SEK) zweimal anrücken. In den frühen Morgenstunden des Sonntags überwältigten die Beamten einen 52-jährigen Mann in Thalheim, der die Polizei zuvor mit einer Schreckschusspistole bedroht hatte.

24.01.2013
Anzeige