Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Neues Buch widmet sich den Oschatzer Ulanen
Region Oschatz Neues Buch widmet sich den Oschatzer Ulanen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 03.11.2016
Zur Buchvorstellung marschierten Heimatfreunde in historischen Uniformen auf. Quelle: Fotos: Dirk Hunger
Anzeige
Oschatz

Der

In seinen Ausführungen wurde Schollmeyer unterstützt von Mitgliedern des Geschichts- und Heimatvereins. In der Uniform Oschatzer Ulanen steckten Eisenbahnfreund Rainer Scheffler und der Oschatzer Archivar Marcus Büttler. Gemeinsam mit Chronistin Gabi Teumer lasen sie Auszüge aus Dokumenten der damaligen Zeit im Zusammenhang mit den Oschatzer Ulanen. Außerdem stellte der Autor Uniformen anderer Ulanen-Regimenter vor. Eingeladen hatte er dazu Mitglieder aus Vereinen, die sich mit Militärgeschichte befassen, aus benachbarten Regionen. Für alle stand im Vordergrund, nicht Aufgaben und Bedeutung des Militärs in den Vordergrund zu rücken, sondern die Geschichte und ihr Leben in den jeweiligen Orten. „Militär darf nicht glorifiziert werden“, so Schollmeyer. Diese Aussage unterstützte auch der Beigeordnete der Stadt, Jörg Bringewald, der sich in seinen Ausführungen zu Beginn der Veranstaltung auf die aktuellen kriegerischen Ereignisse bezog.

Als der Autor Fotos, Faksimile und Kopien seiner Recherchen an die Wand beamte, war es mucksmäuschenstill im Saal. Die tiefgründige Recherche zu dem Buch und die eigenen Erfahrungen, die Schollmeyer an Originalschauplätzen bei Reisen nach Frankreich und Polen gemacht hat, beeindruckten die Anwesenden. Annemarie Kretschmar zum Beispiel sagte am Ende der Vorstellung: „Es hat mir gut gefallen. Schließlich war mein Vater – Schlossermeister Richter vom Brühl in Oschatz – auch Ulan, und ich konnte Fotos zur Verfügung stellen. Ich habe mich dazu lange mit Dr. Schollmeyer unterhalten.“ Und Günter Krause, Korbmacher i. R., sagte: „Das ist Oschatzer Geschichte. Das interessiert mich.“

.

Von Gabi Liebegall

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Schullandheim Lampersdorf wird künftig an das Bildungs- und Sozialwerk Muldental verpachtet. Der Verein betreut in der Unterkunft seit rund einem Jahr minderjährige Flüchtlinge und will das Haus auch darüber hinaus betreiben. Die Gemeinde Wermsdorf entschied, den bestehenden Vertrag mit den Pfadfindern aufzulösen.

03.11.2016

Mit 4000 Euro wird die ehemalige Oschatzer Gaststätte „Dresdner Hof“ Ende November bei einer Versteigerung aufgerufen. Dann soll das denkmalgeschützte, aber stark sanierungsbedürftige haus in der Oschatzer Innenstadt unter den Hammer kommen. Das Gebäude ist eines von vielen, die derzeit noch auf eine Sanierung warten.

06.11.2016

Wenn man eine E-Mail-Adresse hat, die mit ramses@ beginnt, darf man sich nicht wundert, wenn man zum 70. Geburtstag als Pharao durchs Dorf getragen wird. Oder wenigstens zwei Häuser weiter. So erging es dem Ägyptologen Dr. Frank Steinmann zu seinem 70. Geburtstag.

02.11.2016
Anzeige