Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Neues Damen-Trio an der Dahlener Grundschule
Region Oschatz Neues Damen-Trio an der Dahlener Grundschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 30.08.2015
Beatrix Oehmigen, Monique Gotsch und Ute Jannasch (von links) sind die drei neuen, fest angestellten Lehrerinnen an der Grundschule Dahlen. Sie starten als Klassenlehrerinnen mit je 17 Schülern durch. An der Schule sind insgesamt neun Lehrerinnen und Lehrer tätig.
Anzeige

Jüngste im Trio der Neuen unter den Dahlener Grundschullehrerinnen ist Monique Gotsch. Die 25-Jährige hat ihre Ausbildung vor einem halben Jahr abgeschlossen. Zuvor hatte die Nerchauerin ihr Referendariat in Grimma absolviert. Nach ihrem Studium war Monique Gotsch im Rahmen der sogenannten Unterrichtsversorgung bereits ein Vierteljahr an der Grundschule Dahlen tätig. Dabei handelte es sich um eine unbefristete Anstellung. "Ich habe mich für dieses Schuljahr neu beworben. Jetzt hat mich das Schulamt fest angestellt und mir die Stelle in Dahlen angeboten", schildert Monique Gotsch die Ereignisse der letzten Wochen.

Sie freue sich, in der Schule tätig sein zu können, die sie schon kennt. Sie unterrichtet in den Fächern Deutsch, Mathe, Englisch, Werken und Sachkunde.

Bekanntestes Gesicht bei den Dahlener Neuzugängen dürfte Ute Jannasch sein. Generationen für Schülern kennen sie als Kreativpädagogin beim Wermsdorfer Verein Pegasus, in dem sie 20 Jahre gearbeitet hat. Wie Monique Gotsch war sie bereits befristet an der Grundschule Dahlen tätig.

"Diese Arbeit hat mir viel Freude bereitet, sodass ich mich um eine Anstellung beworben habe", erzählt die 51-Jährige und ergänzt: "Ich habe eine neue Herausforderung gesucht und starte noch einmal durch." Das gehe auch mit 30 plus.

Wie man aufgrund ihrer vorhergehenden Tätigkeit vermuten würde, unterrichtet sie Kunsterziehung und Werken, aber auch Deutsch. Bevor Ute Jannasch bei "Pegasus" angefangen hatte, stand sie schon einmal im Schuldienst. Die in Meißen Aufgewachsene unterrichtete an der Schule des nahe der Porzellan- und Weinstadt gelegenen Ortes Zadel.

Für Beatrix Oehmigen markiert das neue Schuljahr einen neuen Abschnitt im Berufsleben. Die 42-jährige Meltewitzerin hat in den vergangenen acht Jahren an einer freien Schule gearbeitet und sich nun erfolgreich für den staatlichen Schuldienst beworben. Als sie ihr Lehramtsstudium beendet hatte, seien gerade keine Absolventen mehr mit ihrer Spezialisierung gesucht worden. Sie hatte sich für den gymnasialen Zweig qualifiziert.

"Die Größe der Schule und der Arbeitsweg passen für mich", betont die Meltewitzerin. Die Schule habe ihr gleich gefallen, die nahezu ländliche Prägung ermögliche ein gutes Arbeiten. Beatrix Oehmigen gibt in Dahlen Deutsch, Kunst und Sachkundeunterricht.

Zur fachlichen Arbeit seiner neuen Kolleginnen könne er nach so kurzer Zeit noch nicht viel sagen, betont Schulleiter Steffen Hennig. Bei Monique Gotsch habe er während ihrer befristeten Anstellung in Mathe und Englisch hospitiert. Da habe er gut vorbereiteten Unterricht gesehen.

"Auf jeden Fall freuen wir uns über die Verstärkung. Effektiv sind wir jetzt ein Lehrer mehr als im vergangenen Schuljahr", sagt Steffen Hennig. Alle drei hätten gleich eine Klasse als Klassenlehrerin übernommen. "Durch die neu hinzugekommenen Kolleginnen verändert sich auch der Altersmix im Lehrerzimmer. Ich glaube, wir haben da wieder eine Altersstruktur, wie sie sich jeder Schulleiter wünschen würde", zeigt sich Steffen Hennig zufrieden.

Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die rote Zahl auf schwarzem Grund hält Verkehrsteilnehmern ihre Geschwindigkeit vor Augen. "Es geht uns nicht um das Bestrafen. Wir möchten präventiv wirksam werden", so Henry Schomaker von der Oschatzer Verkehrswacht.

29.08.2015

Es ist noch gar nicht lange her, dass darüber diskutiert wurde, ob die kleineren Hubschrauberlandeplätze vor allem an den Krankenhäusern auch in der Zukunft Bestand haben.

29.08.2015

Bei der Herbstauktion der Sächsische Grundstücksauktionen AG am Sonnabend in Leipzig kommt der leer stehende Gasthof Altoschatz unter den Hammer.

28.08.2015
Anzeige