Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Neues Theaterstück lehrt Dahlener Kindern Mülltrennung
Region Oschatz Neues Theaterstück lehrt Dahlener Kindern Mülltrennung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 25.04.2017
Jürgen Hartmann-Bastl erzählt spannende Geschichten rund um das Königreich im Koffer. Quelle: Foto: Jana Brechlin
Anzeige
Dahlen

Alles andere als Müll: Das Theatre de Luna hatte am Dienstag mit einem neuen Stück in der Region Premiere. Im Puppenspiel „Das will ich!“ dreht sich alles um Abfall – wo kommt der hin, warum liegt manchmal so viel herum und was passiert damit? Die ersten, die das Stück zu sehen bekamen, waren Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte „Kleine Sackhupper“ der Arbeiterwohlfahrt. Und die überwiegend Fünfjährigen waren begeistert. Das wiederum dürfte Martin Klemm gefallen haben. Der Geschäftsführer der Abfallwirtschaft Torgau-Oschatz (Ato) GmbH hat den Wunsch mehrerer Kindergärten, doch mal ein Projekt zum Thema Abfall und Entsorgung ins Leben zu rufen, ernst genommen. „Weil wir mit dem Theatre de Luna bereits ein entsprechendes Stück für Grundschüler anbieten können, haben wir das Theater erneut gebeten, jetzt etwas für Kindergärten zu entwickeln“, so Klemm. Schließlich würden schon die Jüngsten daheim und in der Tagesstätte erleben, das verschiedener Müll anfalle, der auch getrennt entsorgt werden müsse. „Die Kinder sind dafür sensibel“, hat Theatermacher Jürgen Hartmann-Bastl erfahren, „sie bringen ihr Frühstück von zu Hause mit und mitunter ist da jedes Gurkenstück extra eingepackt – das muss ja irgendwohin.“

In seinem Ein-Mann-Stück „Das will ich!“ schlüpft der Schauspieler in verschiedene Rollen, bis er schließlich ein eigenes Königreich in einem Koffer präsentiert, das nach und nach vermüllt wird: Konservendosen, Chipspackungen oder Getränkeflaschen liegen herum, und den Kindern wird schnell klar, eine schöner Anblick ist das nicht. Wenn man schon keinen Müll vermeiden kann, muss der Abfall wenigstens richtig entsorgt werden. Herausgekommen ist ein sehr kindgerechtes, liebevolles und kurzweiliges Stück, das jedem Vorschüler klar machen dürfte, dass es einfach keine Option ist, Müll irgendwo liegen zu lassen.

Wie Papier, Plaste oder Restmüll aber aus Tonnen und Säcken verschwinden, erlebten die „kleinen Sackhupper“ nach der Aufführung vor Ort. „Dann kommt ein Müllauto und leert die Abfallbehälter auf dem Gelände. Die Kinder können dabei zusehen, einmal im Fahrzeug Platz nehmen und den Mitarbeitern Fragen stellen“, beschrieb Ato-Geschäftsführer Klemm.

Von Jana Brechlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Den ganzen Montag waren Feuerwehren der Region in Wellerswalde im Einsatz. Dort hatte sich im Spänesilo einer Tischlerei ein Schwelbrand entwickelt. Insgesamt halfen knapp 40 Kameraden, das Feuer zu löschen und übernahmen Brandwache.

25.04.2017

Ein idyllisches Fachwerkhaus im Mügelner Ortsteil Poppitz soll ab sofort ein Ruhepol für Missionare und Pilger sein. Die Eheleute Freund, die jahrelang als Informatiker gearbeitet haben, sind ausgestiegen und betreiben das christliche Gästehaus „Stall Poppitz“.

25.04.2017

Wie hoch ist in Oschatz künftig der Bedarf an Wohnraum, welche ungenutzten Flächen lassen sich beleben und wo effizient in den Klimaschutz investieren? Diese und andere Fragen werden im Integrierten Stadtentwicklungskonzept (Insek) untersucht. Die Oschatzer Stadträte beschlossen jetzt, diese 2008 begonnene Initiative weiter zu führen.

28.04.2017
Anzeige