Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Neujahrsbaden im Luppaer Naturbad
Region Oschatz Neujahrsbaden im Luppaer Naturbad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 01.01.2016
In knalligem Pink grüßen mutige Limbacher das neue Jahr und die Zuschauer am Strand.   Quelle: Foto: Dirk Hunger
Anzeige
Luppa

 „Das wird heute bestimmt ein neuer Rekord“, schätzt Volkmar Beier vom Luppaer Heimatverein. Er moderiert das Anbaden am Neujahrstag im Naturbad und informiert: Lufttemperatur vier Grad Celsius, die des Wassers liegt ebenso bei vier. Schon vor dem offiziellen Beginn herrscht reges Treiben im Badgelände. Das Team um Pächter Holger Kühn hat sich auf viele Besucher eingestellt, bietet heiße und kalte Getränke zum Mutmachen oder zur Stärkung an.

Zur Galerie
Im Naturbad Luppa bei Oschatz haben Mutige am Neujahrstag nicht ganz ernst gemeint die Badesaison 2016 eröffnet.

Inzwischen lodern in einigen Feuerschalen am Ufer wärmende Flammen. Die Mitglieder der Ortsfeuerwehr sind dafür verantwortlich. Mancher Besucher hat sich dort ein wärmendes Plätzchen gesucht, während die Bade-Mutigen sich auf ihren Gang in das kalte Nass vorbereiten. Ein Gang, der in Luppa am Neujahrtag immerhin seit 2003 möglich ist und der je nach Wetterlage gern besucht wird. „Wenn ich mir die Massen so anschaue, dann müsste ein neuer Rekord klappen“, glaubt auch Harald Kutsche, Vorsitzender des Ortsvereins Dahlen im Deutschen Roten Kreuz. Jan Näther und Tim Kemsies haben heute Dienst, sind bereit zu helfen, wenn es nötig wird. Im Wasser befindet sich auch ein Schlauchboot mit Helfern für den Ernstfall.

Während sich die Winterbader – Eisbader ist in diesem Jahr wohl fehl am Platz – für ihre erste große Herausforderung 2016 startklar machen, achten Nadine Richter und Claudia Löhr darauf, dass sich wirklich jeder in die Starterlisten einträgt. Während sie die ersten Teilnehmerurkunden ausgeben, kommen immer noch einige junge Leute, um sich anzumelden. Als die 50 erreicht ist, wird das von Volkmar Beier kund getan. Doch noch ist nicht Schluss, bis zur Zahl 58 reicht die Nummerierung – tatsächlich ein neuer Teilnehmerrekord.

Kein Wunder, viele Neulinge wagen diesmal ihren ersten Winterbadegang. Die Mügelnerin Anita Häußler gehört dazu. Für sie ist es eine echte Überwindung. Sie gesteht: „Ich mag überhaupt kein kaltes Wasser!“ Für andere, wie die Jungs vom Team Luppa, ist es zur Selbstverständlichkeit geworden, beim Neujahrsbaden dabei zu sein. Nur wer sich wirklich fit fühlt, geht auch ins Wasser, lautet der Grundsatz der jungen Leute. Ehe es losgeht, wird eingeheizt. Diesmal kreist eine Flasche mit polnischem Wodka. So ganz nebenbei verraten sie, dass die Besucher von ihnen eine Showeinlage geboten bekommen. „Das ist eine Art Fruchtbarkeitstanz der Maori“, verkündet Volkmar Beier vom Luppaer Heimatverein. Unterdessen konnten es einige Eilige nicht erwarten, und stiegen in das Nass. Zu ihnen gehört Meron Becker aus Itzehoe. „Ich hatte es mir wirklich schlimmer vorgestellt“, meint die junge Frau im Bikini bevor sie mit ihrer Freundin Lena Kowalski zum Umziehen verschwindet. Von dort kommt gerade Siegrid Wilhelm mit einigen anderen. Sie tragen Märchenkostüme und sind so nicht gleich auf den ersten Blick zu erkennen. Die Wermsdorferin startet auf diese Weise sportlich ins neue Jahr. Immer ist das ihr nicht möglich, denn ab und an haben die beruflichen Pflichten als Krankenschwester auch zu Neujahr Vorrang.

Zu diesem Zeitpunkt machen sich die Limbacher Frost-Uschis in ihrer Kostümierung startklar. Sie alle gehören zu den Familien Uhlemann und Lippert. Markant sind nicht nur die Perücken und die mit Pink aufgemotzte Badebekleidung bei ihnen. Zahlen-Luftballons mit den Ziffern des neuen Jahres und zwei Sterne, alle in Pink, halten sie in den Händen und heißen so 2016 willkommen.

Am Strand spenden gut gelaunte Zuschauer Beifall für gekonnte Auftritte von so manchem Neujahrsbader und zollen den Mutigen Respekt. „Mal sehen ob ich im nächsten Jahr dazu gehöre. Wenn das Wetter wieder so ist, könnte man es ja angehen“, überlegt nun auch Fred Mantel und stößt seine Frau an: „Aber dann musst du auch mit!“ Die Organisatoren freuen sich, dass diese Veranstaltung immer mehr Zuspruch findet. Die Krönung 2016: Der neue Rekord von 58 Badern!

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Oschatz Reger Vorverkauf für September 2016 - Historischer Zug IK dampft in Mügeln

Der Nachbau der ersten sächsischen Schmalspurlok, der IK, hat seine Premiere auf den Gleisen rund um Mügeln schon vor längerer Zeit absolviert. Im kommenden Jahr soll ein ganzer Personenzug mit historischen Waggons einsatzbereit sein. Die Ticketnachfrage ist bei den Eisenbahnfans schon jetzt gewaltig.

03.01.2016

Die Ausschreitungen beim Fußball-Spiel der D-Jugend Süptitz gegen Merkwitz am 22. November wurde vom Sportgericht bewertet. Danach muss der Gastgeber die Konsequenzen tragen. Ein Zuschauer hatte dem Merkwitzer Trainer einen Schlag versetzt. Deshalb wurde das Spiel in der 53. Minute abgebrochen und der Geschädigte ins Krankenhaus gebracht.

30.12.2015

In der Oschatzer CDU-Stadtratsfraktion wird seit Jahrzehnten die Stadtpolitik bestimmt. Viele Entscheidungen wurden im allgemeinen Konsens getroffen. Jetzt kommt es unter den Christdemokraten zu einem Eklat. Albert Pfeilsticker hat die Fraktion verlassen und seinen Vorstandsposten hingeworfen.

01.01.2016
Anzeige