Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Nicht ohne Rostbrätl und Stammtisch
Region Oschatz Nicht ohne Rostbrätl und Stammtisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:28 17.02.2012

[gallery:600-20870954P-1]

Im Club am Park bewirtet er seit 1998 seine Gäste. Kurz vor der Wende als Jugendclub unweit des Parks errichtet, findet sich heute in den Räumen eine rustikale Landgaststätte.

Als Bernd Benisek im Jahr 1998 mit Ehefrau Heidi herkam, existierte noch eine weitere Gaststätte in Seerhausen, die beide unterhielten. "Das lief parallel, ging aber nur zwei Jahre lang gut", sagt Benisek. Schließlich entschied er sich dafür, nur noch den "Club am Park" zu führen, "weil es hier einfach mehr Möglichkeiten gab". Erfahrungen brachten die beiden Quereinsteiger also mit, bis heute haben der gelernte Elektroinstallateur und die studierte Ingenieurökonomin diesen Schritt nicht bereut. Dass das Haus einen neuen Pächter sucht, erfuhren die Wirtsleute damals von einer Angestellten, die in Leuben wohnte. Heute beschäftigen Beniseks zwei weitere Mitarbeiter als Köche und Kellner.

Ein Blick in die Speisekarte zeigt 25 Hauptgerichte und halb so viele Vor- und Nachspeisen. Variiert werde die Auswahl selten, denn alle Stammgäste haben einen Favoriten. "Und den rufen sie uns zu, wenn sie Platz nehmen, ohne in die Karte zu schauen." Das Naundorfer Rostbrätl, schon im Angebot des ehemaligen Klubhauses Kult, ist auch heute noch der Renner. "Wenn wir das von der Karte nehmen, würde uns jeder schief anschauen", befürchtet der Wirt. Erweitert wird das Angebot regelmäßig zu Feiertagen oder während der Spargelzeit. Überraschungen bei der Bestellung, so das Ehepaar, erlebe man nur dann, wenn Gäste aus den umliegenden Orten Mügeln, Oschatz oder Stauchitz kommen, die ausprobieren.

Als einzige Gaststätte der Gemeinde ist der "Club am Park" auch gesellschaftlich von Bedeutung. Hier treffen sich regelmäßig die Geflügelzüchter, trainiert eine Tanzgruppe aus Oschatz. Und nicht zu vergessen das Skatturnier alle 14 Tage am Wochenende, das Männer und Frauen aus ganz Sachsen nach Naundorf zieht. Als das Rauchverbot kam, fürchtete Heidi Benisek um viele Stammspieler, doch das Gegenteil war der Fall: Nachdem der Gastraum rauchfrei war, vergrößerte sich deren Zahl. Stabil dagegen ist die Zahl derer, die Donnerstagabend die Stammtischrunde bilden. "Das sind alteingesessene Naundorfer, gut ein Dutzend, die nicht wüssten, wo sie debattieren, gäbe es den Club nicht."

Die Stammkunden in Naundorf legen großen Wert auf freundliche Bedienung und schätzen die lockere Atmosphäre, die die Gaststätte zu bieten hat. "Wir sind kein feines Restaurant, sondern etwas schlichter", sagt die Wirtsfrau, zugleich Küchenchefin im "Club am Park". Wenn zur Mittagszeit ein Handwerker im Blaumann hier seinen Hunger stillt, dann ist das nichts Ungewöhnliches. Und auch, dass zu vorgerückter Stunde bei der ein oder anderen Veranstaltung mal die Tischordnung durcheinander kommt, sehen die Inhaber gelassen. "Wenn die Gäste hier ihren Spaß haben, dann kommen sie auch wieder". Für viele Vereine und Familien ist der "Club" eine feste Adresse. Sie sorgen dafür, dass die Küche dann doch einmal variiert wird: Wenn Büfetts bestellt werden, dann sieht Heidi Benisek die Chance, sich auch einmal auszuprobieren, Neues zu wagen und zu warten, wie es bei den Leuten ankommt. Und bisher, so die 60-Jährige, seien diese "Experimente" stets sehr gut angekommen. Eine Überraschung hin und wieder gelte ebenso als Garant für Treue wie das feste Angebot, auf das keiner gerne verzichten möchte.

Jeden Mittwoch von 17 bis 19 Uhr ist im "Club am Park" Happy Hour, dann sind alle Gerichte zum halben Preis zu haben. Praktisch sei auch die Lage der Gaststätte am Park unweit des Spielplatzes, der Anfang der 1990er Jahre errichtet wurde. "Da freuen sich vor allem die Familien mit Kindern, denn bei gutem Wetter können sich die Jüngsten die Wartezeit auf das Essen dort verkürzen", so der Gastwirt.

flexibel und freundlich sein und zwar in allen möglichen Belangen.

weil sie keinen weiten Weg haben und natürlich, weil es ihnen schmeckt.

st ganz klar das Naundorfer Rostbrätl, wahlweise mit Bratkartoffeln, für den großen Hunger oder mit Brot, für den kleinen Hunger.

ein Fleck grüne Wiese, auf den ein Jugendclub gebaut wurde.

eine Delegation argentinischer Landwirte auf Einladung der Agrargenossenschaft Naundorf.

zu Hause in Plotitz und überall dort in anderen Lokalen, wo ich mir Anregungen holen kann.

"Club am Park" in Naundorf

Am Park 1, 04769 Naundorf

Telefon: 03435/93 97 78

Öffnungszeiten:Mittwoch bis Freitag: 11 bis 13.30 Uhr und 17 bis 22 Uhr, Sonnabend 11 bis 24 Uhr, Sonntag 11 bis 20 Uhr, sowie nach Vereinbarung

Gaststube: 30 Plätze

Saal : 50 Plätze

Biergarten: 60 Plätze

"Wenn die Gäste hier ihren Spaß haben, dann kommen sie auch gerne wieder."

Bernd Benisek

Gastronom

Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Senioren benötigen oft Hilfe, auch jüngere Bedürftige. Diese Aufgabe haben sich oft freie Träger zur Aufgabe gemacht, auch die Seniorenhilfe in Torgau mit ambulantem Hospizdienst.

17.02.2012

Anderthalb Wochen vor der Schließung des Toom-Baumarktes an der Venissieuxer Straße Ende Februar steht noch nicht fest, wie es danach weitergeht.

17.02.2012

Die Liebe ihrer Mütter zu französischen Kriegsgefangenen während des Zweiten Weltkrieges ist ihr gemeinsames Schicksal. Drei Frauen und drei Männer suchen in Oschatz nach Spuren ihrer Väter, die hier im Kriegsgefangenenlager registriert waren.

17.02.2012
Anzeige