Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Nominierte für Sportlerwahl 2012 vorgestellt
Region Oschatz Nominierte für Sportlerwahl 2012 vorgestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 29.10.2012

[gallery:600-26831421P-1]

Die Oschatzer Allgemeine Zeitung stellt die Nominierten für die Wahl zum Sportler des Jahres vor. Heute im Porträt ein Tischtennis- und ein Fußballspieler:

Zum Tischtennis spielen braucht man einiges. Eine Platte, ein Netz, einen Schläger, einen Ball und einen Gegner. Von unersetzbarer Wichtigkeit aber ist die Geschicklichkeit. "Zum Spielen braucht man Konzentration, gute Reaktionsfähigkeit und Ehrgeiz", beschreibt Moritz Camen, warum er ausgerechnet diese Sportart gewählt hat.

Mit seinen 15 Jahren scheint der Schüler, der für den PSV Oschatz antritt, über alle diese Eigenschaften zu verfügen. Trotz seines Alters ist er in der Bezirksliga der Herren bereits auf den zweiten Platz vorgerückt. Seine Gegner findet er in der 1. Bezirksliga und bestreitet meist Punktspiele. "Mein letztes Turnier war die Kreismeisterschaft", erinnert sich der Oschatzer. Dort spielte er seine Konkurrenz im Einzel und Doppel an die Wand. "Das Doppel ist dabei anspruchsvoller, da man sich dem Mitspieler anpassen muss und abwechselnd schlägt", verrät Moritz. Trotz der vielen schulischen Aufgaben als Schüler der 10. Klasse findet er Zeit für zwei Trainingseinheiten pro Woche.

"Momentan bekomme ich das noch alles gut unter einen Hut." Wenn er nicht die Kelle schwingt, dann tanzt er mit seiner Partnerin aus Riesa übers Tanzparkett, denn zu seinen sportlichen Interessen gehört auch der Gesellschaftstanz. "Das ist allerdings nur ein Hobby. An Turnieren nehme ich nicht teil." Egal, was er macht, es ist immer ein großer Ehrgeiz dabei. Die Aufgaben versucht er stets gewissenhaft und genau zu erledigen. Vielleicht kommt es auch daher, dass seine Lieblingsfächer in der Schule die Naturwissenschaften und natürlich Sport sind.

Die Nominierung nimmt er sehr ernst und freut sich über jede Stimme von Sportfreunden, Bekannten und seiner Familie.

Der neunjährige Oschatzer Franz-Josef Pawletta verfolgt alle seine Ziele mit Feuereifer. In seiner Klasse an der Collmblick-Grundschule ist er einer der besten Schüler, im Fußball ist er ein aufstrebendes Talent - und seit zwei Jahren hält er seinen Titel als Sieger des Intersport-Jugendcamps.

"Als Eltern ist man natürlich sehr stolz so ein Talent in der Familie zu haben", freut sich seine Mutter Ines Pawletta. Vom gleichen Niveau wie sein Idol Ronaldo ist der Nachwuchskicker des FSV Oschatz noch weit entfernt, doch sein Berufswunsch ist klar.

"Im Moment schwebt die Frage nach einer Karriere als Profi schon im Raum", gibt Ines Pawletta zu. Zum deutschlandweiten Fußballcamp von Intersport in Aiblingen/Bayern stach Franz-Josef zwar nicht so aus der Masse wie bei den diesjährigen Wettbewerben in Wermsdorf, doch den Eltern wurden gute Tendenzen und Talent bescheinigt. Woher der Drittklässler sein Talent hat, ist aber auch seiner Mutter unklar.

"Sein Vater spielte zwar früher auch, doch nie so aktiv und gut wie unser Sohn es tut." Bis es so weit ist und er den Fußballolymp erklimmen kann, stehen aber noch jede Woche zwei Trainingseinheiten, viel Schule und Spiele mit seiner Mannschaft der E-Jugend des FSV Oschatz an.

Janett Petermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Oschatzer Fritzsche-Team kann auf eine erfolgreiche Radsport-Saison zurückblicken. Die Sportler belegten 18 Plätze unter den ersten Zehn.

29.10.2012

Die letzte Veranstaltung der auslaufenden Gartensaison ist in der Sparte "Erich Billert" immer gut besucht. So auch gestern. Das Halloweenfest der Sparte lockte trotz kalter Temperaturen viele Gartenfreunde in das Vereinsheim "Wasserturmperle".

28.10.2012

Pünktlich zum Ende der Sommerzeit, hat am vergangenen Wochenende der Winter die Region gepackt. Für viele Leute ein Temperaturschock, denn noch vor genau einer Woche herrschten in der Collm-Region sommerliche Temperaturen.

28.10.2012
Anzeige