Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Nordsachsens Betriebe suchen nach Fachkräften
Region Oschatz Nordsachsens Betriebe suchen nach Fachkräften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Die monatliche Arbeitsmarkteinschätzung nutzt die Agentur für Arbeit Oschatz, um das Thema Fachkräftegewinnung in den Fokus zu rücken Quelle: dpa
Anzeige
Nordsachsen

Im Vergleich zum Vorjahr ging die Arbeitslosigkeit um 1000 Personen beziehungsweise 9,8 Prozent zurück. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 8,5 Prozent.

Die Vorjahresquote betrug 9,4 Prozent. Von den insgesamt 9184 arbeitslos registrierten Menschen wurden 2250 Frauen und Männer von der Arbeitsagentur (minus 38 Personen zum Vormonat) und weitere 6934 Personen vom Jobcenter (plus 92) betreut. Das Jobcenter ist im Landkreis zuständig für die Empfänger von Arbeitslosengeld II und Sozialgeld.

528 Frauen und Männer konnten im Oktober ihre Arbeitslosigkeit beenden und haben einen neuen Job gefunden. Insgesamt 512 Personen mussten sich arbeitslos melden. Das sind 107 Arbeitslosmeldungen beziehungsweise 17,3 Prozent weniger als im Vorjahr. Für weitere 173 Personen endete eine Tätigkeit auf dem zweiten Arbeitsmarkt.

620 neue Stellen meldeten indes die Unternehmen dem gemeinsamen Arbeitgeberservice von Agentur und Jobcenter Nordsachsen zur Besetzung. Das sind 128 Stellen mehr als im Vormonat. Der Großteil der neuen Stellenofferten entfiel auf die Zeitarbeit (244 Stellen), die Logistik (60), das verarbeitende Gewerbe (58), das Gesundheits- und Sozialwesen (39), das Baugewerbe (39) und den Handel (33).

Die monatliche Arbeitsmarkteinschätzung nutzt die Agentur für Arbeit Oschatz, um das Thema Fachkräftegewinnung in den Fokus zu rücken. "Die Arbeitslosigkeit ist im Oktober leicht, aber erneut zurückgegangen. Parallel erreichte der Stellenbestand einen neuen Höchstwert", machte Vize-Agenturchef Mark Gäbelein deutlich. "Die Betriebe suchen Fachkräfte. Insgesamt sind die aktuellen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen beschäftigungsfreundlich."

Michaela Ungethüm, Geschäftsführerin des Jobcenter Nordsachsen, sieht bei den arbeitslos gemeldeten Menschen Potenziale für den Arbeitsmarkt, auch wenn sie bereits längere Zeit arbeitslos sind. "Das Potenzial ist im Einzelfall in unterschiedlicher Ausprägung vorhanden, kann aber häufig nicht ausreichend genutzt werden, zum Beispiel durch gesundheitliche Einschränkungen oder fehlende Mobilität. Es geht darum, persönliche Stärken herauszufinden, auszubauen und mit den Anforderungen des Marktes zusammenzubringen."

Neben der Arbeitslosigkeit weist die Agentur für Arbeit auch regelmäßig die sogenannte Unterbeschäftigung aus, bei der die Teilnehmer an Arbeitsmarktmaßnahmen einschließlich zweitem Arbeitsmarkt und Weiterbildung einbezogen werden. Im Oktober lag die Unterbeschäftigung im Landkreis bei 11 951 Personen und damit nahezu unverändert zum September.

Blick auf die Regionen Oschatz und Delitzsch/Eilenburg

Im Altkreis Oschatz ist die Arbeitslosigkeit im Oktober mit 1638 Personen (minus eins) nahezu unverändert geblieben. Im Vergleich zum Vorjahr ging die Arbeitslosigkeit um 249 Personen (13,2 Prozent) zurück. Die Arbeitslosenquote blieb im Oktober bei 7,9 Prozent (Vorjahr 9,0 Prozent). 111 Frauen und Männer konnten im Oktober ihre Arbeitslosigkeit durch die Aufnahme einer neuen Beschäftigung beenden. Insgesamt 109 Personen mussten sich im gleichen Zeitraum nach einem Beschäftigungsende arbeitslos melden.

In der Region Delitzsch/Eilenburg ist die Arbeitslosigkeit im Oktober geringfügig um 18 auf 5008 Personen gestiegen. Gegenüber Oktober 2014 waren aktuell 478 Personen weniger arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote blieb im Oktober unverändert bei 8,0 Prozent (Vorjahr 8,8 Prozent). 299 Frauen und Männer konnten im Oktober ihre Arbeitslosigkeit durch die Aufnahme einer neuen Beschäftigung beenden. Insgesamt 285 Personen mussten sich im gleichen Zeitraum arbeitslos melden.

Anzeige