Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Obstländer und Wermsdorf siegen
Region Oschatz Obstländer und Wermsdorf siegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 03.04.2014
Am vergangenen Wochenende besiegen die Wermsdorfer (gelbe Trikots) den einheimischen FSV Oschatz klar.Morgen treten die Hubertusburger zu Hause gegen Glesien an und Oschatz muss am Sonntag zum Tabellenvorletzten nach Zwochau reisen. Quelle: Dirk Hunger

Stärkeren Widerstand musste dagegen der SV Mügeln/Ablaß brechen, doch die Obstländer erwischten einen Spitzentag gegen die Reserve des FC Eilenburg.

Für die beiden siegreichen Teams stehen morgen harte Aufgaben an. Die Wermsdorfer treffen zuhause auf den Tabellendritten FSV Glesien, der in dieser Saison erst zweimal verloren hat - beide Male übrigens gegen den Alles-Gewinner SV Süptitz. Das kann passieren. Ansonsten schlägt sich der Aufsteiger nach wie vor beachtlich und kassierte bislang so wenige Gegentore wie sonst nur der Spitzenreiter selbst. Diesen kompakten Block zu knacken, wird die Herausforderung für die Hubertusburger werden.

Auch auf den SV Mügeln/Ablaß wartet morgen mit dem SV Frisch Auf Doberschütz-Mockrehna ein Hochkaräter. Trotz 17 Punkten Rückstand auf den Liga-Krösus SV Süptitz stehen die Doberschützer unmittelbar hinter den Rand-Torgauern auf Platz zwei. Einer Serie von fünf Siegen folgte vergangene Woche ein 4:4 in Schenkenberg. Trotz starken Auftritts gehen die Obstländer morgen nicht als Favorit in die Partie.

Der FSV Oschatz blieb im letzten Spiel erneut ohne Punkt und Tor. Doch wenn der gebeutelte FSV in dieser Spielzeit noch etwas reißen will, dann kommt am Sonntag die große Gelegenheit dafür. Es geht zum Vorletzten nach Zwochau, ein Team das auch wenig erfolgsverwöhnt ist.

In der Kreisliga Ost hat sich der FSV Luppa nach dem Ausrutscher gegen den FC Elbaue Torgau erfolgreich ins Geschehen zurückgemeldet. Zuhause gegen die Reserve des SV Frisch Auf Doberschütz-Mockrehna ließ das Team nichts anbrennen. Bereits zur Halbzeit war der Drops gelutscht. Als nächstes wartet mit dem TSV Schildau II wieder ein Zweit-Team auf die Luppaer.

Nach dem spielfreien Wochenende möchte sich morgen auch der SV Merkwitz wieder zurückmelden. Allerdings empfängt die Elf von Mike Reißig mit dem Tabellenzweiten FSV Beilrode schon eine recht harte Nuss.

Wacker Dahlen fand am vergangenen Sonntag nicht die richtigen Mittel, um den Tabellenführer Hartenfels Torgau II vom Sockel zu stoßen. Als nächstes geht es zum Dommitzscher SV. Beim punktgleichen Tabellennachbarn scheint für die Wackeren alles möglich zu sein. Schließlich haben sich die Gänsebrunnenstädter zuletzt mit wenig Ruhm bekleckert. Das 4:1 gegen den indisponierten SV Roland Belgern darf man dabei nicht überbewerten.

Eine Auswärtsaufgabe wartet morgen auf den SV Mügeln/Ablaß II. In Arzberg muss das Team der Obstländer parallel zu ihrer ersten Mannschaft spielen und daher das Personal zusammenkratzen. Doch auch drei Punkte brächten die Mügeln/Ablasser noch nicht weg vom letzten Platz.

Volkmar Beier

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Oberbürgermeister Andreas Kretschmar (parteilos) absolviert in diesem Monat eine große Informationstour durch die Oschatzer Ortsteile. Die meisten Dörfer bereist er in dieser Woche.

02.04.2014

Die Zahl der Stalking-Opfer (siehe Kasten) in Sachsen wächst. Im Vorjahr hat der Opferverein "Weisser Ring" 22 Betroffene gezählt (wir berichteten). Alexandra Zehm und Henry Sywall aus Oschatz (beide 30) wissen aus eigener Erfahrung, wie diese dauerhaften Belästigungen an den Nerven zehren können.

02.04.2014

PSV Telekom Oschatz II 5:10. Nach der bitteren Heimniederlage gegen TTC Holzhausen V reisten die Oschatzer Bezirksklasse-Spieler als Außenseiter nach Borna. Der Auftakt verlief für die Döllnitzstädter überraschend gut, denn die Doppel Stefan Jänicke/Rolf Micklitza und Nico Rietzschel/Stephan Wieclawik siegten.

02.04.2014
Anzeige