Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Obstland Dürrweitzschen AG wirbt bei Ausbildungstag um neue Azubis
Region Oschatz Obstland Dürrweitzschen AG wirbt bei Ausbildungstag um neue Azubis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 10.04.2018
Beim ersten Ausbildungstag der Obstland Dürrweitzschen lautete das Motto „Mitmachen statt zusehen“ – das galt auch an den Maschinen. Quelle: Foto: Obstland Dürrweitzschen AG
Dürrweitzschen

Fachkräftemangel, Ausbildungsabbrecher, zahllose freie Lehrstellen: Das Thema Ausbildung ist ein Dauerbrenner und steht jetzt – zum Beginn des Bewerbungszeitraums – erst recht im Fokus der Öffentlichkeit.

Wie schwierig es für Betriebe sein kann, Nachwuchs zu finden, das musste die Obstland Dürrweitzschen AG vor zwei Jahren schmerzhaft am eigenen Leib erfahren. 2016 konnten lediglich zwei Lehrstellen besetzt werden, obwohl deutlich mehr Plätze zur Verfügung standen.

Acht Ausbildungsberufe stehen zur Wahl

„Das war ein Weckruf“, resümiert Personalleiterin Christiane Bley, „und er ist glücklicherweise auf offene Ohren gestoßen.“ Die logische Konsequenz: eine Frischzellenkur für die Ausbildung beim Agrarkonzern. Das bedeutete nicht nur eine optische Erneuerung hinsichtlich der Präsentation auf Ausbildungsmessen – man rief kurzerhand eine eigene ins Leben.

Diese geht nun, am 21. April, in die zweite Runde. Dann wird Interessenten überall auf dem Firmengelände in Dürrweitzschen die Möglichkeit geboten, sich ausführlich über die insgesamt acht Ausbildungsberufe im Unternehmen zu informieren, mit der Geschäftsführung und Azubis ins Gespräch zu kommen, sich die Arbeit auf den Plantagen vor Ort anzusehen oder die Agrarmaschinen live zu erleben. Auch die Azubi-Wohnungen können besichtigt werden.

Der frische Wind, der durch die Ausbildungen fegte, zeigte schnell Wirkung: Im vergangenen Jahr konnte der Konzern bereits zehn neue Gärtner-Lehrlinge einstellen. Dazu kam Nachwuchs im Fach Büromanagement sowie in mehreren technischen Berufsfeldern – inklusive der hierzulande außergewöhnlichen Lehre zum Fruchtsafttechniker.

Mehr Verantwortung und breites Ausbildungsspektrum

Auch inhaltlich habe sich einiges getan. Zunächst habe man gemeinsam Ausbildern und Azubis erklärt, wo Verbesserungsbedarf bestehe. So achte man nun verstärkt darauf, dass die Lehre ein breites Aufgaben- und Wissensgebiet abstecke.

Wer Obst anbaut, dem werden deshalb auch Kenntnisse über Wildbienen, Schädlinge, Umweltschutz oder Biodiversität vermittelt. „Man lernt bei uns mehr als nur den Apfelbaum und den Holzschnitt kennen“, erklärt Vorstand Jan Kalbitz.

Vorab deutlich machen, was auf Azubis zukommt

Dass, wie kürzlich bekannt wurde, ein Viertel der deutschen Azubis ihre Lehre abbricht, dem will man in Dürrweitzschen mit zwei Maßnahmen entgegenwirken. Einerseits wird den Auszubildenden schnell ein hohes Maß an Verantwortung und Kompetenz zugesprochen.

Andererseits will man bereits vorab klar kommunizieren, was in der Ausbildung auf sie zukommt. „Wer auf der Plantage arbeitet, der muss das gelegentlich auch bei Wind, Regen oder Schnee tun – und sich auch mal die Hände schmutzig machen“, so Kalbitz. Es werde deshalb jedem Interessierten empfohlen, in den Schulferien ein Kurzzeitpraktikum zu absolvieren. „Nur wer weiß, was ihn erwartet, kann entscheiden, ob es für ihn das Richtige ist.“

Das habe sich in der Praxis bewährt: Die meisten Azubis des aktuellen Jahrgangs waren sich schon nach wenigen Praktikumstagen sicher, dass sie sich richtig entschieden hätten.

Chancen auf Übernahme „prinzipiell sehr gut“

Kapazitäten seien jedenfalls genug da: „Gute und engagierte Bewerber werden wir nicht ablehnen“, antwortet Kalbitz auf die Frage, wie viele Plätze das Unternehmen bereitstelle. Und auch die Chancen auf eine anschließende Übernahme beschreibt der Vorstand als „prinzipiell sehr gut“.

Wer sich beweise und einbringe, der werde gute Aussichten auf eine berufliche Zukunft bei der Obstland Dürrweitzschen AG haben. Einige nutzten auch die Gelegenheit, ein landwirtschaftliches Studium anzuschließen.

Der zweite Ausbildungstag der Obstland Dürrweitzschen AG findet am Samstag, dem 21. April von 10 bis 14 in der Obstland-Straße 48, 04668 Grimma-Dürrweitzschen statt.

Von Christian Neffe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Ölfarbe, in Aquarellen und Holzschnitten hält Mathias Steude die Schönheit der Natur fest. Seine Motive stammen zumeist aus der Nähe seiner Heimat Leisnig. Nun stellt der Künstler ausgewählte Werke erstmals in Oschatz aus.

10.04.2018

Am Freitagabend wurden im Eilenburger Bürgerhaus die Mühlenpreisträger 2018 ausgezeichnet. Drei Frauen und ein Mann aus Nordsachsen machten das Rennen.

06.04.2018

Wimpelketten als Schmuck für Straßen und Vorgärten sind in Naundorf schon gebastelt worden, damit der Ort zur 775-Jahr-Feier im Juni herausgeputzt werden kann. Nun legt die Kinderumweltgruppe der Ökostation nach und fertigt Strohpuppen nach eigenem Vorbild. Noch ist Stroh übrig, so dass die Nachbarn auch ihre eigenen Puppen stopfen und herausputzen können.

09.04.2018