Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Orden für 46 Fluthelfer aus der Oschatzer Region
Region Oschatz Orden für 46 Fluthelfer aus der Oschatzer Region
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 14.04.2014
Zwei von 46 Ausgezeichneten: Andrea Schädel (l.) und Astrid Lubitz freuen sich über die Flutorden, die ihnen vom Stadtwehrleiter Karsten Saack, Landrat Michael Czupalla und Oberbürgermeister Andreas Kretschmar überreicht werden (v.l.). Quelle: Dirk Hunger

Dafür wurden sie jetzt von Nordsachsens Landrat Michael Czupalla (CDU) und dem Oschatzer Oberbürgermeister Andreas Kretschmar (parteilos) mit Hochwasserorden ausgezeichnet.

Im Nachtschrank von Andy Zillmer liegen jetzt drei Hochwasserorden - einer mit rot-weißem und zwei mit grün-weißem Band. Damals noch als Pionier bei der Bundeswehr half er 1997, in einer Nacht mit schwerer Technik einen 820 Meter hohen Deich in Brandenburg an der Oder aufzuschichten - daher das rot-weiße Band. Fünf Jahre später beim Jahrhunderthochwasser in Sachsen half er als Kamerad der Freiwilligen Feuerwehr Kemmlitz in Torgau an der Elbe und in Altleisnig an der Mulde. Und im Juni 2013 schützte Andy Zillmer - nunmehr als Kamerad der Freiwilligen Feuerwehr Oschatz - zusammen mit Mitarbeitern der Lebenshilfe eine elbnahe Kindertagesstätte in Torgau vor der Überflutung. "Wenn so etwas passiert, dann wird geholfen - und gut ist. Der Orden ist dann erst mal zweitrangig", sagt der 38-Jährige. Mit dieser Einstellung sind auch die anderen 45 ausgezeichneten Fluthelfer ans Werk gegangen.

"In Oschatz waren wir ja weniger betroffen. Aber es war notwendig, unseren Nachbarn zu helfen. Und das ist gut gelungen", schätzte Oberbürgermeister Kretschmar zur Verleihung der Hochwasserorden ein. Und Landrat Czupalla sagte: "Ein Dankeschön gilt all denen, die den Orden verdient haben." Die Namensvorschläge für die Ausgezeichneten kamen von der Stadtverwaltung Oschatz, vom Deutschen Roten Kreuz und anderen Wohlfahrtsorganisationen.

Der Fluthelferorden des Landes Sachsen 2013 wurde vom Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (CDU) anlässlich der Flutkatastrophe im Juni 2013 gestiftet. Der Orden wird an Helfer, die mindestens einen Tag in Sachsen Unterstützung geleistet haben, verliehen. Außerdem werden die Helfer mit einer Urkunde geehrt.

Mehr als eine Woche hatte der Dauerregen Anfang Juni 2013 in Sachsen zahlreiche Flüsse in reißende Ströme verwandelt. Viele Städte waren überflutet - nach 2002 zum wiederholten Mal die Städte Döbeln und Grimma. Die Stadt Oschatz überstand das Hochwasser im Vergleich dazu relativ unbeschadet. Nach Einschätzung von Oberbürgermeister Kretschmar lag das auch daran, dass die Investitionen in den Hochwasserschutz seit der Jahrhundertflut 2002 in Oschatz an den richtigen Stellen erfolgt seien.

FRank Hörügel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im evangelisch-lutherischen Kirchenbezirk Leisnig-Oschatz bekommen in diesem Jahr zum Pfingstfest 137 junge Christen die Heilige Konfirmation, elf davon in Oschatz.

14.04.2014

Post SV Telekom Oschatz 5:10. Der bisher ungeschlagene Spitzenreiter in der zweiten Bezirksliga der Staffel eins musste im letzten Spiel der Saison 2013/2014 bei den Muldestädtern antreten.

14.04.2014

Nach dem Teilnehmerrekord mit 3000 Vereinen im vergangenen Jahr setzen auch 2014 wieder zahlreiche Tennisvereine in ganz Deutschland unter dem Motto "Deutschland spielt Tennis!" ein Zeichen für den Tennissport und eröffnen am 27. April gemeinsam die Sommersaison.

14.04.2014