Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Ortsumgehung Mügeln: Freie Fahrt
Region Oschatz Ortsumgehung Mügeln: Freie Fahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 13.01.2014

[gallery:600-36099969P-1]

Der Ausbau der rund 6,5 Kilometer langen Strecke kostete 16,6 Millionen Euro und wird zu 75 Prozent aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (Efre) gefördert.

Die Straße konnte ein halbes Jahr früher als ursprünglich geplant in Betrieb genommen werden.

"Eines der wichtigsten Ziele dieses Vorhabens ist die Entlastung der Ortsdurchfahrt Mügeln vom Durchgangsverkehr und somit eine Entlastung von Staub, Schmutz und Lärm", erinnerte Rainer Förster, Präsident des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr, vor den zahlreichen Gästen. Darüber hinaus fungiere die Ortsumgehung zukünftig als wichtige und leistungsfähige Verkehrsader zwischen Strehla, Oschatz, Mügeln und der Autobahn A 14. Jeder Neubau einer Straße oder die Sanierung bestehender Verkehrswege bedeute aber auch eine direkte Verbesserung der Standortqualität für die Wirtschaft und die Region, sagte Förster.

Mit dem zweiten Bauabschnitt, der Anbindung an die A 14, soll im Frühjahr begonnen werden, informierte Verkehrsminister Sven Morlock (FDP) bei der feierlichen Freigabe. "Die Archäologen haben ihre Tätigkeit bereits abgeschlossen. Wir sind bei den bauvorbereitenden Maßnahmen." Der Minister machte aber auch deutlich, dass "eine dann leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur sicherlich dazu beitragen wird, dass Arbeitsplätze in der Region gehalten werden und neue Arbeitsplätze entstehen."

Nordsachsens Landrat Michael Czupalla (CDU) verwies in seinem Grußwort auf die Tatsache, dass mit dem Bau der Ortsumgehung die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer bedeutend erhöht worden sei und bedankte sich bei allen am Bau Beteiligten. "Wenn wir heute schon ein halbes Jahr vorher die Einweihung vornehmen können, da wurde vor allen Dingen praktikabel, sehr, sehr hart gearbeitet.

"Jahrzehntelang wälzte sich der Schwerlastverkehr in Richtung Autobahn durch die beengte Innenstadt. Besonders nach der Wende wurden die Forderungen der Bürger der Stadt Mügeln nach einer Verkehrsentlastung der Innenstadt immer lauter", so Mügelns Bürgermeister Volkmar Winkler (SPD). Seitens des damaligen Regierungspräsidiums Leipzig seien 1994 erste Variantenvergleiche und Entwürfe öffentlich vorgestellt worden. Winkler weiter: "Es sollten nach umfangreicher Planung noch einmal fast 18 Jahre vergehen, bis mit dem Bau endlich begonnen werden konnte. Warum sich der Bau verzögerte, ist uns nur zum Teil bekannt."

Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die inoffizielle Freigabe der Ortsumgehungsstraße Mügeln/Schweta am Sonntagvormittag hat ein Nachspiel, denn es handelte sich um eine nicht angemeldete Veranstaltung, war gestern von Jan Müller, Chef des Oschatzer Polizeireviers zu erfahren.

13.01.2014

Großenhain/Oschatz. Der Rollmopslauf in Großenhain ist in Sachsen einer der ersten Wettkämpfe im neuen Jahr. Für die Ausrichter dieser Veranstaltung besteht immer ein gewisses Risiko, da dieser Lauf am ersten Wochenende im Januar stattfindet.

13.01.2014

Eines der auch heute noch auffälligen Relikte der Eisenbahn sind ihre mit dem großen F auf weißem Untergrund gekennzeichneten Fernsprechbuden.

13.01.2014
Anzeige