Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatz-Info feiert 20-jähriges Bestehen
Region Oschatz Oschatz-Info feiert 20-jähriges Bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 14.04.2015
Der hochprozentige Oz`l-Schnaps ist nur eines von vielen Souvenirs, dass Besucher in der Oschatz.Information von Ute Oehmichen und ihren Mitarbeiterinnen erhalten können. Quelle: Dirk Hunger

Von christian kunze

Umfangreiches Prospekt- und Informationsmaterial zu den Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen von Oschatz und Umgebung steht den Besuchern zur Verfügung. Ein breit gefächertes Sortiment an Souvenirs, Ansichtskarten, Wanderkarten und heimatgeschichtlichen Publikationen ist dank der guten Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern selbstverständlich erhältlich", sagt die Leiterin Ute Oehmichen.

Außerdem bietet die Oschatz-Information Stadtführungen an, die stetig ausgebaut und erweitert wurden. "Im Durchschnitt werden 80 Führungen pro Jahr gebucht", so Oehmichen. Am Sonnabend, dem 2. Mai, laden die Stadtführer anlässlich des Jubiläums zu einem Tag der besonderen Führungen ein. Auf dem Programm stehen "Oschatz und seine Gewölbekeller" um 9, 11.30, 14 und 16.30 Uhr, ferner "Auf Entdeckertour mit der Kaufmannsfrau Johanna Sophia Lochmann" um 16 Uhr. Außerdem gibt es einen Gewölbekeller-Rundgang in Zusammenarbeit mit den Hauseigentümern. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Ute Oehmichen bittet Interessenten deshalb schon jetzt um eine Voranmeldung bis spätestens Donnerstag, den 30. April.

Die Führung "Mit dem Türmer unterwegs" findet jeweils um 10 und 14 Uhr statt, "Oschatz im Abendlicht" ist ab 21 Uhr zu erleben. Kurzentschlossene können sich beiden "Ausflügen" spontan ohne Anmeldung anschließen. Alle vier Rundgänge dauern jeweils etwa 90 Minuten und sind kostenpflichtig.

Am Sonntag, dem 3. Mai, findet auf Initiative des Leubener Schlossvereins der diesjährige regionale Schlössertag in Oschatz statt. Schlossvereine der Collm-Region und des näheren Umlandes sowie touristische Anbieter der Region präsentieren sich von 13 bis 18 Uhr auf dem Oschatzer Neumarkt. Unter dem Motto "Warum in die Ferne schweifen, das Gute liegt so nah" wird dieser Nachmittag vor allem zeigen, dass die touristischen Anziehungspunkte der Region nicht hinter den Oschatzer Stadtmauern aufhören. Vertreter von Schloss-, Park- und Heimatvereinen werden Wissenswertes über geschichts-trächtige Gebäude und Plätze vermitteln. "Es lohnt sich, den Terminkalender mitzubringen. Ganz sicher finden sich im Gespräch in Oschatz Anregungen für das nächste Ausflugsziel - ganz egal ob allein, mit Freunden oder der Familie", so Ute Oehmichen.

Abgerundet wird der Schlösssertag mit Hüpfburg, Kinderschminken und einem Gewinnspiel, bei dem die Besucher ihr Wissen über Oschatz auf die Probe stellen und Preise gewinnen können. Oberbürgermeister Andreas Kretschmar wird gegen 13.30 Uhr ein Grußwort an alle Gäste richten und im Anschluss zu einem Rundgang einladen.

Informationen und Anmeldung zu den Führungen: Oschatz-Information, Neumarkt 2, 04758 Oschatz, Telefon: 03435 970242, E-Mail: oschatz-info@oschatz.org

Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Tierheime in Leisnig und Ostrau haben ihre liebe Not, seitdem Anfang des Jahres der Mindestlohn von 8,50 Euro Gesetzeskraft hat. Zu den rund 450 Mitgliedern des Leisniger Tierschutzvereines gehören auch zahlreiche Tierfreunde aus der Oschatzer Region.

14.04.2015

Wer schöner wohnen möchte, muss umziehen oder frischen Wind in die eigenen vier Wände bringen. Ratschläge und aktuelle Trends vermitteln die Mitglieder der Oschatzer Gilde zum 6. Gildetag am morgigen Sonntag.

10.04.2015

Ring frei - für eine neue Diskussionsrunde um den Ausbau des Oschatzer Kreuzungsbereiches Altoschatzer Straße/Promenade. Schon vor einigen Jahren, als der Freistaat den Ausbau der Staatsstraße 38 vom Ortseingang in Richtung Wermsdorf bis zur Kreuzung Bundesstraße 6 plante, kam es zu Diskrepanzen.

10.04.2015
Anzeige