Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatz: Musikschüler feiern Geburtstag
Region Oschatz Oschatz: Musikschüler feiern Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 27.05.2013

[gallery:600-31354340P-1]

Von Janett Petermann

Aufgeregt waren die wenigsten der Musiker, als zum Galakonzert die ersten Töne erklangen. Die Erklärung dafür gab die Zweitklässlerin Ina Golff aus Dahlen. "Wenn man genug geübt hat, dann kann man die Noten ja alle und muss gar nicht aufgeregt sein", stellte die junge Musikerin in der Pause fest. Noch spielen sie und ihre Altersgenossin Emelie Wetzig die Melodika, aber bald dürfen sie ans Akkordeon.

Eine Melodika war neben den musikalischen Höhepunkten des Nachmittags eine der Hauptattraktionen der Jubiläumsfeier am Sonnabend. Zum 5. Geburtstag der Musikschule wurde schon einmal mit einer 10,6 Meter langen Kuchenmelodika ein Rekord ausgestellt.

Nun übertraf Bäckermeister Günter Kretschmer sich selbst. Mit über 20 Metern Backware füllte die Kuchentafel den Saal fast vom Eingang bis zur Bühne aus. In der Pause durfte sich dann jeder Gast ein Stück der Leckerei greifen. "Der Rekord freut uns unheimlich", zeigte sich Ute Grätz, Leiterin der Musikschule begeistert. Ein zweiter Rekord, das größte Melodikaorchester der Welt auf die Beine zu stellen, wurde den Oschatzern aber von einer chinesischen Kapelle abgenommen.

Die über 100 Melodika-Spieler unterhielten das Publikum aber mit den größten Hits aus den letzten 20 Jahren bestens. Nicht nur die Gäste, sondern auch die Beteiligten hatten viel Spaß an der großen Geburtstagsfeier.

"Wir sind nach den langen Vorbereitungen fix und fertig, aber unheimlich glücklich, dass uns so viele positive Resonanzen erreichten und alle zufrieden und bestens unterhalten den Heimweg antraten", resümierte der Schulinhaber Jens Rathel im Anschluss an die Veranstaltung. Auch ihm war die Freude anzusehen.

Janett Petermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bereits Wilhelm Busch machte deutlich, dass gebratene Hähnchen für Diebe magisch anziehend sind. Jedoch plagten die Brüder im Gedicht des bekannten Schriftstellers in diesem Falle lediglich ihre dicken Bäuche.

26.05.2013

Sächsische Kulturbundtag hat über 100 Frauen und Männer nach Oschatz geführt. Sie vertraten die derzeit rund 1100 Mitglieder der Vereinigung in Sachsen.

26.05.2013

"Wir wollen auch einmal zeigen, was wir alles zu bieten haben", erklärte Angelika Brauns zum Tag der offenen Tür in der Schule für Behinderte Kinder und Jugendliche in der Oschatzer Burgstraße.

26.05.2013
Anzeige