Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer W-Lan-Bus ist für alle Generationen ein Muss
Region Oschatz Oschatzer W-Lan-Bus ist für alle Generationen ein Muss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 11.02.2018
Christian Kunze Quelle: ALL
Anzeige
Oschatz

Mobiles Internet mal anders – die Omnibusverkehrsgesellschaft Heideland (OVH) und die Döllnitzbahn gehen mit der Idee schwanger, W-Lan-Hotspots in ihren Bussen und Wagen zu installieren – damit die Passagiere auch während der Fahrt bequem im Internet surfen können. Das wäre ja total praktisch, in unserer schnelllebigen Zeit.

Die Vorteile dieser Neuerung liegen auf der Hand. Zum einen können die Kinder und Jugendlichen im Schülerverkehr ihren Unterricht komplett in Bus und Bahn verlagern. Denn wer am Smartphone hängt, der merkt gar nicht, wenn neben ihm die Ausstiegshaltestelle vorbeirauscht. Im Google-Zeitalter lassen sich Unterrichtsinhalte zudem problemlos im Netz nachschlagen und herunterladen. Und sind wir doch mal ehrlich: In den Schulhäusern erwartet die jungen Leute doch ohnehin nur Lehrermangel, Stundenausfall und meist veraltete Technik.

Der internetfähige Linienbus lässt zudem die Fahrgastzahlen der OVH schlagartig in die Höhe schnellen. Warum? Na ist doch logisch. Das regionale Busunternehmen bietet einige Verbindungen zwischen Orten an, in denen auf absehbare Zeit wohl noch kein schnelles Internet vorhanden sein wird. Wenn es also künftig heißt, ihr Nachbar ist zum Einkaufen auf den Bus angewiesen, dann heißt das nicht zwangsläufig, dass er für einen vollen Warenkorb aussteigen muss.

Und schließlich fördert der W-Lan-Bus auch die Geselligkeit. Wenn sich ganze Dörfer zum Surfen im Bus einfinden – allein Reudnitz hätte ja ein halbes Dutzend Mal in einem Bus Platz – ,werden sie feststellen, dass man sich prima unterhalten kann: „Stell dir vor, ohne den Netzbus hätten wir uns nicht getroffen.“

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn ein Kurschatten jemand ist, an den man während der Kur sein Herz verliert, dann hat Anja Gehrmann bei ihrem Aufenthalt in Schmannewitz tatsächlich einen gefunden. Ihrer hat allerdings Flügel und darf sie nach der Kur mit nach Hause begleiten.

10.02.2018

Der Hals kratzt, die Nase läuft. Die Grippe ist in vollem Gange. Und die Ansteckungsgefahr lauert überall – auch beim Einkauf. Doch Oschatzer Bäckerei- und Fleischereifilialen wissen, wie die Übertragung von Krankheitserregern beim Kontakt mit Kunden und Lebensmitteln zu vermeiden ist.

13.02.2018

Sein Name ist untrennbar mit der Waagenbautradition in Oschatz verbunden: Wilfried Noffke. Der pensionierte Waagenbaumeister, erster Oschatzer Waagmeister und Initiator des Oschatzer Waagenmuseums, starb unlängst im Alter von 80 Jahren. Er hinterlässt eine Frau und drei Töchter.

09.02.2018
Anzeige