Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatz baut Mulde-Elbe-Radweg weiter
Region Oschatz Oschatz baut Mulde-Elbe-Radweg weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 24.03.2018
In Oschatz wird ein neuer Radweg gebaut. Quelle: Roger Dietze
Anzeige
Oschatz

Die Stadt tritt weiter in die Pedale für die sogenannte Mulde-Elbe-Radroute (MERR). Der zweite Abschnitt dieses überregional konzipierten Tourismus-Radweges auf dem Territorium der Stadt Oschatz kann jetzt gebaut werden. Einen entsprechenden Beschluss fasste der Stadtrat in seiner jüngsten Zusammenkunft ohne eine Gegenstimme.

Drei Angebote eingegangen

Von zehn Firmen, die Interesse an dem Bauauftrag hatten, gaben drei ein Angebot ab. Am wirtschaftlichsten kalkulierte die Strabag AG Gruppe Döbeln mit einem Preis von 224 769 Euro. Sie erhielt darauf hin auch den Zuschlag. Der zweite Bauabschnitt führt vom Dreibrückenweg zwischen der Lichtstraße und der Brücke an der ehemaligen Bürochemie entlang der Döllnitz, unter der Bahntrasse Leipzig-Dresden entlang bis in die Mannschatzer Straße auf Höhe der Zufahrt zur Kläranlage und des Abwasserverbandes. Insgesamt wird der Bau in vier Teilabschnitten realisiert. Der erste wurde schon im vergangenen Jahr fertig gestellt.

Der Name deutet es an, der Radweg verbindet die Flüsse Mulde und Elbe. Er verläuft durch Trebsen, Grimma, Wermsdorf, Oschatz, Liebschützberg und Strehla, ebenfalls involviert sind die Landkreise Leipzig, Nordsachsen und Meißen sowie der Tourismusverband Sächsisches Burgen- und Heideland.

Der Radweg im Bereich Oschatz ist zwischen dem Oberweg bei Collm und der Gemeindeverbindungsstraße Terpitz-Schönnewitz 5,3 Kilometer lang und kostet eine Million Euro. Nur ein Zehntel davon trägt die Stadt selbst. Das meiste Geld für Bau, Planung, Grunderwerb und Ausgleichspflanzungen fließt aus einem Förderprogramm des Sächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr für kommunale Straßen- und Brückenbaumaßnahmen.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum 18. Mal lockt das Hähnekrähen nach Köllmichen bei Mutzschen. Der kleine Grimmaer Ortsteil ist Karfreitag Schauplatz eines unvergleichlichen Spektakels. Die Gastgeber-Familie Große und der Rassegeflügelzuchtverein Mutzschen/Wermsdorf erwarten ab 8 Uhr 200 Tiere am Start. Das bunte Rahmenprogramm bietet aber weitaus mehr.

24.03.2018

Sie haben in den vergangenen Jahren Spielplätze, Schulhorte und mehr mit auf den Weg gebracht, Jugendeinrichtungen einen Namen gegeben oder über die Förderung jungedgerechter Projekte in der Stadt entschieden: Die Oschatzer Jugendstadträte. im April beginnt eine neue Amtsperiode – und acht Jungen und Mädchen kandidieren.

21.03.2018

Am Mittwoch wird der Wermsdorfer Wald offiziell zum Waldgebiet des Jahres 2018 gekürt. Das 5100 Hektar große Gebiet, das zuletzt vom Sturm „Friederike“ stark getroffen wurde, soll dadurch bundesweite Aufmerksamkeit erfahren.

24.03.2018
Anzeige