Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatz bei Patienten beliebt
Region Oschatz Oschatz bei Patienten beliebt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 11.01.2013
Die meisten Patienten fühlen sich in der "Collm Klinik", die sich auf das Einsetzen künstlicher Hüft- und Kniegelenke spezialisiert hat, gut aufgehoben. Quelle: Sven Bartsch, Dirk Hunger

Von Frank Hörügel

Rund eine Million Versicherte der Krankenkassen AOK und Barmer GEK wurden für ein Vergleichsportal im Internet zu ihren Erfahrungen während des Krankenhausaufenthalts befragt. Über 450 000 Befragte haben geantwortet. In dem Portal sind 1900 Krankenhäuser verzeichnet. "Nach wie vor gibt es in Deutschland sehr viele Krankenhäuser. Bei planbaren Operationen sollten die Patienten und ihre einweisenden Ärzte ein qualitätsgesichertes Krankenhaus auswählen", beschreibt der AOK-Bundesvorsitzende Jürgen Graalmann den Sinn des Navigators.

Die Patienten können in der so genannten "Weissen Liste" recherchieren, welches Krankenhaus für die Behandlung ihrer Beschwerden am besten geeignet ist und welche Erfahrungen andere Patienten dort gemacht haben. Die vergleichende Suche kann regional eingeschränkt werden. Für diesen Beitrag wurde ein Umkreis von 25 Kilometern um das Oschatzer Krankenhaus gewählt.

Bei der Patientenzufriedenheit ist die "Collm Klinik" im Vergleich mit den Konkurrenten in Wermsdorf, Riesa, Döbeln und Leisnig klarer Spitzenreiter und führt auch bei den anderen Qualitätsmerkmalen die Rangliste an (siehe Kasten). Diesen Erfolg haben dem Oschatzer Krankenhaus 368 Patienten beschert, die hier für die "Weisse Liste" befragt wurden. Zur richtigen Einordnung dieses Ergebnisses: Deutschlandweit werden etwa zwei Drittel der Kliniken von über 80 Prozent der Patienten weiterempfohlen. Ein Drittel liegt unter dieser Rate. Dazu zählen die Krankenhäuser in Wermsdorf und Riesa. Und 2,5 Prozent aller Krankenhäuser werden von weniger als 70 Prozent der Patienten empfohlen.

Die Klinikleitung des Oschatzer Krankenhauses (190 Betten), das die Grund- und Regelversorgung absichert sowie auf Orthopädie und Chirurgie spezialisiert ist, ordnet das Umfrage- ergebnis als "Lohn für alle Mitarbeiter des Hauses" ein. Das gute Abschneiden sei unter anderem auch auf große Erfahrungen beim Einsetzen von künstlichen Knie- und Hüftgelenken zurückzuführen. Nach Angaben des Kranken- hauses wurden seit 1998 über 11 000 Gelenke eingesetzt. "Auch wenn uns das Ergebnis mit 92 Prozent Zufriedenheit unter den Befragten schon ein wenig stolz macht, werden wir uns nicht auf diesen Lorbeeren ausruhen", kündigt Dr. René Rottleb, Geschäftsführer der "Collm Klinik", an. In nächster Zeit solle das Aufnahmeprozedere verbessert und damit die Wartezeiten für Patienten verkürzt werden. Wegen der zeitweise sehr hohen Patientenzahl im Bereich der Notfallambulanz, so die Klinikleitung, sei hier eine Umstrukturierung vorgesehen. Zudem wolle das Krankenhaus den Ablauf von Operationen optimieren, um die Operationssäle besser auslasten zu können. Nicht zuletzt sollen neue Fernsehgeräte in den Patientenzimmern installiert werden. Ein Punkt, der für das Urteil von Patienten fast so wichtig wie die Verpflegung sei.

-Kommentar

Das Vergleichsportal steht im Internet unter: www.krankenhaus.weisse-liste.de

Zufriedenheit ärztliche Versorgung

Zufriedenheit pflegerische Betreuung

Zufriedenheit mit Wartezeiten

Zufriedenheit mit Sauberkeit

Zufriedenheit Essensversorgung

Zufriedenheit mit Aufnahme

An allen fünf Krankenhäusern wurden insgesamt 1807 Patienten befragt, Quelle: Weisse Liste, AOK, Barmer-GEK

92

88

88

87

88

88

92

78

76

78

78

82

69

79

74

78

80

75

79

74

80

87

86

85

84

83

81

86

87

86

85

81

85

86

88

82

83

82

76

80

77

83

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sobald es das Wetter zulässt, ist Armin Neumann mit dem Fahrrad unterwegs. Ein Dorn im Auge ist ihm der Splitt auf Radwegen im gesamten Stadtgebiet. Diesen bringt der Winterdienst bei Schnee und Glätte auf den Wegen auf, damit sie sich nicht in gefährliche Rutschbahnen verwandeln.

11.01.2013

Dieser Moment wird Marek Schurig, Vorsitzender des Leubener Schlossvereines sicher immer in Erinnerung bleiben: Er wurde kürzlich für sein ehrenamtliches Engagement in Dresden geehrt.

11.01.2013

Kurz vor dem Jahreswechsel begann der Abriss des ehemaligen Naturfreundehauses knapp unterhalb des Collm-Gipfels. Durch "Sukzession" so heißt es aus dem Sachsenforst, würden die Wunden, die der Mensch der Natur hier zugefügt hat, beseitigt.

11.01.2013
Anzeige