Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatz im Handball-Fieber
Region Oschatz Oschatz im Handball-Fieber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 27.01.2012

Von Axel Kaminski

Für die Stadt Oschatz ist dies eine ausgezeichnete Werbung.

"Für den 5. Februar rechnen wir gegen den VfL Oldenburg mit einer ausverkauften Rosentalsporthalle", sagt SHV-Vizepräsidentin Conny Bahrmann. Die gute Bilanz der 1. Mannschaft wirke sich auch in der B- und C-Jugend aus, motiviert sie.

Durch das Pokalspiel gegen den Erstligisten klingelt beim SHV vielleicht die Kasse, finanziell sei das Achtelfinale dennoch kein Gewinn, erläutert Conny Bahrmann: "Bevor die Einnahmen mit den Gästen geteilt werden, sind deren Reisekosten und die der Schiedsrichter zu begleichen." Zwar könne der Verein auf die Unterstützung einer Reihe von Sponsoren setzen, die dem SHV schon längere Zeit die Treue halten. Durch die gute Bilanz in Liga und Pokal sei die Suche nach Geldgebern aber nicht spürbar leichter geworden.

Seit etwa eineinhalb Jahren unterstützt Thomas Schlechte den Verein. "Was Mannschaft, Präsidium und ehrenamtliche Helfer leisten, ist schon stark. Das Gesamtpaket stimmt." Es sei auf dem Parkett nicht zu übersehen, dass die Mannschaft stärker geworden ist. "Das schlägt sich auch in einer packenden Stimmung in der Halle nieder. Das Publikum geht mit", sagt Thomas Schlechte. Der SHV zeige, dass er in diese 3. Liga gehöre.

Der Erfolg der Oschatzer Handballerinnen hat einen positiven Nebeneffekt. "Man sieht jetzt Leute in der Halle, die uns schon Jahre nicht mehr besucht hatten", nennt Trainerin Jana Delor einen Effekt der erfolgreichen Auftritte ihrer Mannschaft. "Wir wollen gegen den Erstligisten nicht untergehen, schon gar nicht widerstandslos. Ich denke, dass die Handballfreunde honorieren, wenn sie sehen, wie sich die Mädels reinhängen, egal ob in Liga oder Pokal." Ausverkauft sei die Halle wohl das letzte Mal gewesen, als es noch die Derbys gegen Riesa gab. "Ich habe von Fans gehört, dass unser Spiel jetzt toll aussieht", erzählt die Trainerin. "In der 3. Liga wird schneller gespielt. Das ist attraktiver, schön dass die Fans das honorieren."

Seit einem dreiviertel Jahr besucht Steffen Lorenz regelmäßig die Heimspiele des SHV. "Ich habe den Handball früher nur aus der Ferne beobachtet. Von der Leistung der Mädels bin ich begeistert. Dass sie das DHB-Pokal-Achtelfinale erreicht haben, macht mich stolz, auch weil unsere Firma, der Handelshof, die Mannschaft unterstützt. Er habe große Hochachtung vor der Leistung der Spielerinnen."

-Standpunkt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fast jeder hat unter seinen Bekannten Vegetarier oder sogar Freunde, die komplett vegan leben. Hinterfragt man diese Einstellung, so bekommt man oft die katastrophalen Zustände in der Massentierhaltung als Begründung.

27.01.2012

Finanzieller Rückenwind für den gemeinnützigen Verein Fahrräder für Afrika: Die Bäckerei Raddatz aus Gröditz stellt 2000 Euro aus der Stollentaler-Sammelaktion 2011 zur Verfügung.

26.01.2012

Raus aus der Arbeitslosigkeit und rein in die eigene Existenz: Knapp 600 Frauen und Männer sind diesen Schritt im vergangenen Jahr mit Unterstützung der Arbeitsagentur Oschatz gegangen.

26.01.2012
Anzeige