Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatz investiert in Großbaustelle Robert-Härtwig-Schule
Region Oschatz Oschatz investiert in Großbaustelle Robert-Härtwig-Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 07.07.2018
Die Nordfassade der Oberschule Robert Härtwig ist eingerüstet Sie wird denkmalgerecht saniert. Quelle: Fotos: Christian Kunze
Anzeige
Oschatz

Die Oschatzer Oberschüler sind gerade in die Sommerferien gestartet, aber die Handwerker bleiben an der Robert-Härtwig-Schule. Derzeit laufen parallel die Arbeiten für den neuen Aufzug, die Sanierung der Nordfassade und die Erneuerung des Fachkabinetts für den Chemieunterricht. Oschatz profitiert bei allen drei Maßnahmen von Fördermitteln des Investkraftstärkungsgesetzes, für Fassade und Fahrstuhl fließen zudem Mittel aus dem Programm Stadtumbau Ost. CDU-Landtagsabgeordneter Frank Kupfer besuchte gestern die Baustelle. „Alle Maßnahmen werden mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts“, betonte er.

Fassadenerneuerung fast beendet

Der Gerüstbau und die Bausubstanz des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes stellten Planer und Stadt vor einige Herausforderungen bei der Umsetzung. Der Mittelteil der Nordfassade bildet den Abschluss der Außensanierung der Schule. Im Jahr 2012 wurde damit begonnen, der Einrichtung eine neue Hülle zu geben, erinnerte Oberbürgermeister Andreas Kretschmar (parteilos). Die Kosten für den letzten Abschnitt belaufen sich auf 330 000 Euro. Eine komplett neue Fassade wird die Schule dann zum Jahresende haben. Insgesamt kosten Aufzug und Außenerneuerung zusammen 854 000 Euro.

Aufzug geht in Oktober in Betrieb

Der Fahrstuhl ermöglicht Schülern mit Handicap den Zugang zu allen Etagen vom Keller bis zum Chemiekabinett im 4. Obergeschoss. Bestandteil der Modernisierung ist zudem eine behindertengerechte Toilette im Erdgeschoss. Seit Februar sind Unternehmen mit dem Bau des Aufzuges beschäftigt, in Betrieb gehen wird er voraussichtlich Im Oktober 2018 mit dem Ende der Herbstferien, so Bauamtsleiter Michael Voigt. Der fertige Fahrstuhl öffnet sich nach drei Seiten und beinhaltet ein Notrufsystem. Seit Mitte der 1990er Jahre arbeitet die Stadt Oschatz auf die Barrierefreiheit in dem historischen Schulgebäude hin, spätestens zum traditionellen Weihnachtskonzert erfahren auch Besucher die Vorteile.

Modernes Fachkabinett für Chemieunterricht

Bis zu den nächsten Ferien kann die Erneuerung des Chemiekabinetts nicht warten. Mir Beginn des neuen Schuljahres sollen Schüler und Lehrer moderne Bedingungen vorfinden. Ein Vierteljahrhundert alt sind die Möbel, zuvor nutzte sie bereits das Glasseidenwerk. Das Zimmer im obersten Stockwerk bekommt einen erhöhten Lehrertisch. Dort können künftig die Anschlüsse für den Demonstrationsabzug und die Schülerexperimentiertische geschaltet und gesteuert werden. Die neue Tafel kombiniert interaktive und herkömmliche Arbeitsfläche. Auch die Ausstattung des Vorbereitungszimmers wird komplett modernisiert. Die Kosten von 150 000 Euro werden zu 80 Prozent durch Investkraft-Mittel getragen.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele Jahre vergingen, bis die Kinder des Heims der Evangelischen Jugendhilfe Obernjesa in Sornzig einen Spielplatz bekamen. Dank der Unterstützung des Oschatzer Lionsclub gibt es nun einen. Doch die „Löwen“ haben für Sornzig noch weitere Pläne.

03.07.2018

Das Raumordnungsverfahren zur geplanten Erweiterung des Kaolintagebaus Scheben-Crellenhain ist abgeschlossen. Mit einem positiven Ergebnisse für die Kemmlitzer Kaolinwerke. Der Tagebau wird damit näher an Crellenhain rücken.

03.07.2018

Polizeitaucher haben am Montag am Ufer der Talsperre Döllnitzsee bei Wermsdorf (Landkreis Nordsachsen) eine Leiche entdeckt. Wie die Beamten mitteilten, handelt es sich um einen 56-Jährigen, der seit Sonntag vermisst wurde.

03.07.2018
Anzeige