Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatz kassiert Schlappe gegen Strelln/Schöna
Region Oschatz Oschatz kassiert Schlappe gegen Strelln/Schöna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 30.09.2015
Die Oschatzer (in Gelb) gingen zwar in Führung, verloren aber das Spitzenspiel gegen Strelln/Schöna schließlich 1:5. Quelle: Dirk Hunger
Anzeige

Am Sonnabend reiste der Nordsachsenligaabsteiger in die Döllnitzstadt. Für den FSV Oschatz war dieses Spiel die erste Härteprobe der Saison. Vor allem zu Beginn der Partie wurde der Spielverlauf dem Namen Spitzenspiel gerecht. Die Gastgeber übten vom Anstoß aus direkt Druck auf den Gegner aus, setzen sich in der gegnerischen Hälfte fest und überraschten die Gäste, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht richtig auf dem Feld zu sein schienen, mit der Führung durch Marcel Beukert. In der sechsten Minute spielte das Team des SV Strelln/Schöna seinen ersten Angriff, indem die Oschatzer Abwehr überlupft wurde. Patrick Serber erzielte anschließend aus freistehender, abseitsverdächtiger Position den Ausgleich für seine Mannschaft. Anschließend waren auch die Gäste mehr im Spiel, spielten jedoch oft lange Bälle, die keinen Abnehmer fanden - bis zur 29. und 31. Spielminute, als Mark Seifert zwei Tore für die Strelln/Schönaer schoss und das Spiel drehte. In der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit und zu Beginn der zweiten 45 Minuten waren dann die Oschatzer wieder agiler, erarbeiteten sich auch Chancen, konnten den Ball aber nicht über die Linie bringen. Dagegen griffen die Gäste mit schnellen Gegenstößen an und Mark Seifert erzielte in der 66. und der 80. Minute seine persönlichen Tore drei und vier in der Partie, sowie den 1:5-Endstand. Durch diesen Punkterfolg steht der SV Strelln/Schöna weiterhin ganz oben in der Tabelle und hat einen Punkt Vorsprung auf die Verfolger. Oschatz ist nun immer noch im oberen Teil der Tabelle zu finden. FSV Trainer Enrico Ueberschär über die erste Pflichtspielniederlage der Saison: "Wir sind verdient in Führung gegangen, haben dann aber unglücklich das 1:1 bekommen, und unter dem Strich hat die cleverere Mannschaft gewonnen. Aber ich verliere lieber einmal 5:1, als fünfmal 1:0. Wir haben nicht gegen irgendeine Mannschaft gespielt und müssen im nächsten Spiel eine Reaktion zeigen." Dominik Ferl

FSV: Ferl, Baranowski De., Kretzschmar Ro., Wittig, Siegel, Beukert, Toska, Kretzschmar M., Wäsch, Röhner, Zoike, Wahle, Weidlich, Gärtner

Aus der Oschatzer Allgemeinen Zeitung vom 28.09.2015

Dominik Ferl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch jung, aber schon preiswürdig: Im Dezember 2014 trat das Trommler-Projekt "Samba del RiO" nach reichlich einem halben Jahr Proben- arbeit erstmals bei einem Heimspiel des Lauf- und Radsportclubs Mittelsachsen (LRC) in Aktion.

30.09.2015

Mit acht Zehntelsekunden Vorsprung zum Zweitplatzierten siegten die Neunt- und Zehntklässler der Oschatzer Oberschule "Robert Härtwig" beim letzten Wettbewerb des OAZ-Staffellaufs am Sonnabend im O-Schatz-Park.

30.09.2015

Oscar Seydewitz wickelt den langen, in Regebogenfarben bemalten Schwanz seines Drachens auf, seine Mutter Christine hilft ihm dabei. Noch bevor sie am Sonnabendnachmittag an den Hetzeberg gekommen sind, haben sie gemeinsam in der Ökostation Naundorf ihren Drachen gebaut und bemalt - so wie ein Dutzend weitere Familien, die der Einladung des Heimatvereins Naundorf zum dritten Mal gefolgt waren.

30.09.2015
Anzeige