Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 20 ° Gewitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Oschatz polt um: Mitnetz bekommt Auftrag für die Straßenbeleuchtung

Stadtratsbeschluss Oschatz polt um: Mitnetz bekommt Auftrag für die Straßenbeleuchtung

Ab dem 1. Januar 2017 wird die Betreuung des Straßenbeleuchtungssystem von der Alba auf Mitnetz übertragen. Die Stadträte haben nach einer Europa weiten Ausschreibung den Auftrag an die Mitnetz vergeben. Auch die Alba hatte sich an der Ausschreibung beteiligt – zog aber den Kürzeren.

Licht für Oschatz. Ab dem kommenden Jahr ist die Mitnetz für die Straßenbeleuchtung zuständig.

Quelle: Sven Bartsch

Oschatz. Per Beschluss haben die Oschatzer Stadträte die Bewirtschaftung des Straßenbeleuchtungssystem neu vergeben. Vor zehn Jahren erhielt die Alba Sachsen den Auftrag, die Straßenlaternen von Oschatz inklusive des dazugehörigen Netzsystems zu bewirtschaften. Die zehnjährige Vertragslaufzeit war verstrichen, so dass eine neue Auftragsvergabe fällig wurde.

„Wir sprechen hier von einem Straßenbeleuchtungssystem mit 1920 Lichtpunkten, 45 Schaltschränken, einem Stromnetz von 70 Kilometern Länge in der Erde und 15 Kilometern Freileitung sowie einem computergesteuerten Überwachungssystem“, verdeutlich Planer Joachim Hanke, der für die Vorbereitung des Rahmenvertrages verantwortlich war.

Zwei Unternehmen wurden in der Auswertung berücksichtigt

Weil der Wertumfang über 200 000 Euro lag, musste der Auftrag auch europaweit ausgeschrieben werden. „Das kommt für eine Stadt wie Oschatz selten vor, aber wir hatten letztlich nur Anbieter aus der näheren Region“, verdeutlicht Hanke. Insgesamt drei Unternehmen hatten die Ausschreibungsunterlagen angefordert. In der Endauswertung konnten jedoch nur zwei Unternehmen berücksichtigt werden: die Alba Sachsen GmbH und Mitnetz Strom GmbH.

Obwohl die Mitnetz ein höheres preisliches Angebot als die Alba abgegeben hatte, konnte Mitnetz die Ausschreibung gewinnen. Die Angebotssumme lag bei Mitnetz bei rund 136 000 Euro. Grund ist eine Bewertungsmatrix, in der auch Organisation, Bereitschaftsdienst und technische Ausstattung bewertet werden und erheblich das Verfahren beeinflussen können. Der Vertrag wird am 1. Januar 2017 in Kraft treten.

Von Hagen Rösner

Oschatz 51.3006128 13.1059825
Oschatz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Sehen Sie hier einen Rückblick auf das LVZ Sommerkino im Scheibenholz vom 14. Juli - 3. August 2016. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Auf dem Lutherweg

    Spannende Entdeckungsreise mit Martin Luther: Die LVZ pilgert zum Jubiläumsjahr der Reformation 2017 auf dem Lutherweg. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr