Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatz zeigt Torgau den Weg zur Landesgartenschau
Region Oschatz Oschatz zeigt Torgau den Weg zur Landesgartenschau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 08.03.2017
Auf dem Stadtsteg erläutert OBM Andreas Kretschmar seinen Gästen die ehemalige Landesgartenschauanlage. Ein sensibler Punkt ist der Eingangsbereich, über den die Besucher das Gartenschaugelände betreten. Quelle: Hagen Rösner
Anzeige
Oschatz

Abgucken erlaubt. Die Stadt Torgau wird im Jahr 2022 die 9. Sächsische Landesgartenschau ausrichten. Dazu gibt es inzwischen auch schon ein Konzept. Doch oftmals tauchen bei der praktischen Umsetzung vom Projekten Fragen auf. Aus diesem Grund besuchte die Torgauer Oberbürgermeisterin Romina Barth ihren Oschatzer Amtskollegen Andreas Kretschmar, um sich im Vorfeld ganz praktische Tipps abzulauschen. Begleitet wurde die Torgauer Oberbürgermeisterin von Katrin Arndt (Kämmerei), Karin Hahn (Sanierungsberatungsstelle) und Bettina Klein (Natur- und Umweltstelle). Immerhin hat die Stadt Oschatz bei der Umsetzung der Landesgartenschau 2006 viel Lob eingeheimst. Auch darüber hinaus gilt Oschatz als die sächsische Stadt, der es gelungen ist, die Landesgartenschau nachhaltig zu nutzen. „Ich war schon einmal als Besucherin hier auf dem Gelände. Ich bin Andreas Kretschmar sehr dankbar, dass er uns seine praktischen Erfahrungen bei der Ausrichtung der Landesgartenschau erläutert hat“, so Romina Barth.

Das Torgauer Gartenschaukonzept will die Besucher in die Stadt ziehen. Dazu soll in besonderer Weise der grüne Stadtgürtel, das „Glacis“, mit einbezogen werden. „Ich bin schon sehr gespannt, wie es den Torgauern gelingt, ihr Konzept umzusetzen“, so Kretschmar.

Von Hagen Rösner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Freundeskreis Schloss Hubertusburg hat den Protokollband zu den 6. Hubertusburger Friedensgesprächen vorgestellt. Darin sind alle Beiträge von Referenten und den Gewinnern des Hubertusburger Jugendfriedenspreises veröffentlicht. Währen diese nun in Ruhe nachgelesen werden können, denken die Vereinsmitglieder bereits an die nächsten Friedensgespräche.

19.02.2018

Viele Menschen setzen sich ehrenamtlich für die Integration von Flüchtlingen ein. In Oschatz laufen die Fäden dafür seit vielen Monaten bei Anja Kohlbach zusammen. Die Sozialpädagogin koordiniert die Arbeit des Bündnisses für Demokratie, Menschlichkeit und Toleranz. Anlässlich des Frauentages gibt es dafür Blumen von der SPD.

08.03.2017

Falsch geplant oder falsch ausgeführt? Den Praxistest haben die Fundamente der neuen Wegweiser an der Staatsstraße zwischen Bornitz und Riesa-Canitz nicht bestanden. Einer fiel bei einer Windböe im Dezember, der andere Ende Februar um.

08.03.2017
Anzeige